Wir verwenden Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. OK Weitere Informationen




Inhalt

StreetArt im Dialog am Bushof



 

Von Juni bis September führte die Koordinationsstelle Bushof zusammen mit dem Aachener Künstler Mathes Straetmans besser bekannt unter seinem Künstlenamen " Lazy65 "eine mehrwöchige Aktion an einem runden Häuschen - einer ehemaligen Abluftanlage - im offenen Straßenraum durch.
Hauptmotiv und Ausgangspunkt bildete die urbane Umgebung am Bushof, die vom Künstler kurzerhand in eine Unterwasserwelt transportiert wurde. Fantasievoll entwickelte sich auf der ehemaligen Abluftanlage eine neue Welt mit vielfältigen Gebäuden, bevölkert von einer ebenso vielfältigen Unterwasserwelt, in der verschiedene Charaktere als Fische und Busse in Erscheinung treten. Vollendung fand das Werk im sogennanten " Oktobus" der aus der Linie 25 nun die Busunterfahrt direkt im Blick hat. Gleichzeitig befanden sich der Künstler und Heidemarie Ernst von der städtischen Koordinationsstelle Bushof im Dialog mit den Passanten*innen. Hierbei wurde sowohl die ganze Palette der verschiedenen Unsicherheitsgefühle sowie eine große Bandbreite von Rückmeldungen zum Kunstwerk, als auch zum Bushof geäußert und konnten sozusagen " by the way" besprochen werden. Viele Menschen erlebten erstmalig live, wie ein Graffity entsteht. Die Gespräche konnten gut mit dem Corona bedingten Abstand geführt werden. Heidemarie Ernst freute sich über die Flexibilität des Künstlers, der sogar Vorschläge von Zuschauern spontan in das Kunstwerk aufnahm. So erfüllte sich auch hier das Motto: Gemeinsam mehr erreichen!

Die Verwandlung der vormals schmuddeligen Abluftanlage in eine bunte Unterwasserwelt wurde von Stephanie Jünger (www.fotostudio-juenger.de) fotografisch dokumentiert.

Künstler: Matthes Straetmans (lazy65.jimdo.com)

Tolle Karten zum Download finden Sie hier: