Wir verwenden Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. OK Weitere Informationen




Inhalt



Podiusmdiskussion „Unsere Zukunft des Heizens – Idee und Realität der neuen Gesetzgebung“


Foto: Dhenya Schwarz

Am Abend des 20. Novembers fand im OecherLab die Diskussionsveranstaltung „Unsere Zukunft des Heizens“ mit anschließender Fragerunde statt. Auf dem Panel diskutierten Heiko Thomas (Beigeordneter für Klima und Umwelt der Stadt Aachen), Max Dern (Innovationsmanager bei der STAWAG AG), Pim Derwort (Programmleiter Nachhaltigkeit Parkstad Limburg) und Peter Klafka (Scientist4Future). Bernd Rademacher (Kreishandwerkerschaft Aachen-Stadt) gab Einblicke zur Arbeitsrealität im Handwerk und Michael Stephan (altbau plus e.V.) leitete die Veranstaltung mit Einblicken zum Gebäudeenergiegesetz ein und moderierte die Runde anschließend.

Neben großen Infrastrukturprojekten und den in Zukunft einzubauenden Anlagen, ging es auch viel um zirkulierende veraltete Informationen oder gar Fehlinformationen in Handwerk und bei Energieberatern – die Bildung unserer zukünftigen Fachkräfte gehört also zu unseren zentralen Herausforderungen. Denn neben dem Einbau neuer Anlagen, der Umstellung auf Fernwärme und Integration neuer Energiemixe gibt es viele niedrigschwellige Maßnahmen zur Energieeinsparung (Kalibrierung, Säuberung, hydraulischer Abgleich usw.), die ohne große Investitionen getätigt werden können, aber oft noch unbekannt sind.

Insgesamt war es ein Abend mit spannenden, konstruktiven und engagierten Diskussionen, die zeigen, dass wir noch einige Herausforderungen zu meistern haben. Das Interesse war groß, das Publikum sehr divers und es wurde bis lange nach Veranstaltungsende diskutiert und sich ausgetauscht. Lesen Sie mehr im Blog des OecherLab.