Inhalt



OB zeichnet umweltfreundliches Verhalten aus

Im Rahmen der "Aachener Initiative für saubere Luft"


Die "Aachener Initiative für saubere Luft"setzt sich für freiwillige Aktivitäten zum Schutz von Luft und Klima in Aachen ein. Auch in diesem Jahr wurden wieder Akteure durch Oberbürgermeister (OB) Marcel Philipp ausgezeichnet. Sie alle haben sich bei der umwelt- und stadtverträglichen Mobilität, der Verbesserung des Energieverbrauchs sowie der Energiegewinnung besonders engagiert. Bei der Feierstunde im Weißen Saal des Rathauses am Donnerstag, 22. November, würdigte der OB die Anstrengungen, die Einzelpersonen, Firmen und Institutionen unternommen haben, um die Schadstoffwerte in der Luft zu reduzieren. Philipp sagte: "Ich freue mich sehr über die rege Beteiligung an dieser Initiative und danke jedem für seinen ganz besonderen Beitrag. Der Aachener Luftreinhalteplan braucht viele freiwillige Akteure, um erfolgreich zu sein.“

Ausgezeichnet wurden verschiedene Aktivitäten und Initiativen. Das "Stadtradeln 2012"hat in Aachen einige sehr erfreuliche Ergebnisse zu Tage gebracht. Gregor Oebel ist Mitarbeiter der Firma Aixtron und hat innerhalb von drei Wochen 461 Kilometer auf dem Weg zwischen Wohnort und Arbeitsplatz zurückgelegt. Das Kollegium des Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung hat eine Strecke von insgesamt 2200 Kilometer zurückgelegt und dabei knapp über 317 Kilogramm Kohlendioxid (CO2) eingespart. Und die Mitarbeiter der Firma FEV sind sogar 8408 Kilometer auf  ihren Wegen von und zur Arbeit gefahren. Das entspricht einer CO2-Einsparung in Höhe von 1210 Kilogramm.

Die Firma "Klafka und Hinz – Energie-Informations-Systeme“  ist in diesem Jahr als "Fahrradfreundlichster Arbeitgeber"ausgezeichnet worden und hat durch vielfältige Aktivitäten die Fahrrad-Nutzung im eigenen Betrieb vorbildhaft gefördert. 

Andrea Germann und weitere Eilendorfer Bürger haben durch ihren Einsatz dazu beigetragen, dass in Eilendorf im August 2012 eine CarSharing-Station eingerichtet werden konnte. Sie hatten sich bereit erklärt, im ersten Betriebsjahr der Station einen vertraglich festgelegten monatlichen Mindestumsatz gegenüber dem Anbieter Cambio zu leisten.

Die Unternehmen AGIT, p3-Ingenieurgesellschaft, Photon Power und der Verein Energy Hills haben sich als Sponsoren der die E-CarSharing-Station am Europaplatz engagiert und fördern damit die Interessengemeinschaft der Elektromobilität und das "Cambio-CarSharing"in der Stadt Aachen. An der im im September 2012 eröffneten Station warten ein Elektrofahrzeug und eine Elektro-Tankstellen auf ihre Nutzer.

Das Speditionsunternehmen Hammer hat mit seinem vorbildlichen Engagement im firmeneigenen Projekt "Go Green"gezeigt, dass Ökonomie und Ökologie bei entsprechenden Innovationen miteinander vereint werden können. Auf den Betriebsgebäuden installierte die Firma eine 7000 Quadratmeter große Photovoltaik-Anlage, auf dem Firmengelände stellte sie auf Induktionsleuchtmittel um. Bei der Anschaffung neuer Sattelzüge werden nur noch solche eingekauft, die die Schadstoff-Norm "Euro 5 und besser"erfüllen.

Die Kirche im Bistum Aachen, die Aachener Filiale des Einzelhändlers SinnLeffers und das Sozialwerk Aachener Christen unterstützen das Jobticket für ihre Mitarbeiter finanziell und fördern damit aktiv den Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel. Beim Sozialwerk nutzen inzwischen rund 80 Prozent aller Mitarbeiter das Jobticket. 

Inzwischen haben sich 30 Personen, Institutionen und Unternehmen der "Aachener Initiative für saubere Luft"angeschlossen, die von der Stadt und der Industrie- und Handelskammer Aachen getragen wird.