Inhalt



Forst / Driescher Hof

Unter sozialplanerischen Gesichtspunkten setzt sich das Quartier Forst / Driescher Hof aus insgesamt vier Lebensräumen zusammen: Schönforst, Altforst, Obere Trierer Straße und Driescher Hof. Eine Besonderheit des Quartiers besteht darin, dass es durch zwei große Verkehrsachsen durchschnitten wird: Den Außenring (Adenauerallee und Madrider Ring) sowie die Trierer Straße. Beide Achsen haben bis heute verhindert, dass sich ein einheitliches Zusammengehörigkeitsgefühl zum gesamten Quartier entwickelt hat. Das gilt vor allem für den Bereich Obere Trierer Straße, der sich beidseitig dieser Achse erstreckt, während sich Schönforst, Altforst und der Driescher Hof innerhalb des Achsenkreuzes eher als Einheiten empfinden und jeweils individuelle Züge zeigen. Verschiedene Aktivitäten der Stadtteilkonferenz zielen aber darauf ab, das Miteinander zu stärken.

Am 31.12.2014 lebten in diesem Bereich 20.950 Menschen.

Der Bereich Forst / Driescher Hof ist von seiner Bevölkerung her noch ein vergleichsweise altes Quartier: Der Aging-Index liegt in allen Erhebungsjahren unter 100, d.h. dass mehr Personen über 64 Jahren als Jugendliche unter 18 Jahren im Quartier leben. Die steigenden Werte seit 2007 und der Vergleich zu Aachen insgesamt zeigen jedoch, dass das Thema „Jugend“ allmählich an Bedeutung gewinnt. Die Obere Trierer Straße und der Driescher Hof sind davon besonders betroffen.

Die Versorgungslage in Forst und Driescher Hof ist je nach Lebensraum sehr unterschiedlich. Für Schönforst, Altforst und die Obere Trierer Straße bildet die Trierer Straße selbst die zentrale Versorgungsachse. Hier sind Geschäfte des täglichen Bedarfs, z.T. auch des periodischen Bedarfs  zu finden. Abseits dieser Achse gibt es dagegen nur noch wenige Geschäfte.

Abseits der Trierer Straße haben dagegen eine Fülle von sozialen Einrichtungen ihren Standort. Sie stellen Angebote für Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien und Senioren zur Verfügung oder richten sich unabhängig von einer speziellen Zielgruppe an die Bürger insgesamt.

Stadtteilkonferenz

Das zwischen 1960 und 1980 entstandene Neubaugebiet Driescher Hof gehört zu den Quartieren, in denen schon sehr früh, am 17.10.1989, in einer Kooperation zwischen Sozialamt und Jugendamt der Stadt Aachen eine Stadtteilkonferenz ins Leben gerufen wurde. Diese bezog sich anfangs ausschließlich auf den Bereich Driescher Hof. Wie dem ersten Einladungsschreiben zu entnehmen ist, erhoffte man sich, „Impulse für die zukünftige Zusammenarbeit im Stadtteil“ zu erhalten.