Inhalt

Angebote für Lehrer und pädagogische Fachkräfte



 

Angebote für Lehrer (c) iStock/Leigh Schindler

Schulentwicklung
Supervision und Einzelberatung
Teamentwicklung und Teamsupervision
Kollegiale Fallberatung
Fort- & Weiterbildung
Notlagen
Schulabsentismus

Infos zum Inhalt für alle Themen: "Psychologisches Know-How für Schule" (PDF)

Anmeldung
Bitte melden Sie sich bei Interesse an einer Beratung zu einem Schüler/einer Schülerin über den Anmeldebogen zur Einzelfallberatung (PDF) oder bei Interesse an Lehrerberatung, Fortbildung, Schulentwicklung über den Anmeldebogen zur Systemberatung (PDF) an.

Bei Unsicherheiten sowie akuten Notlagen, Krisen- oder Konfliktfällen können Sie sich auch per Mail über schulpsychologie@mail.aachen.de oder telefonisch unter 0241 / 432-45509 bei uns melden.

 

Supervision und Einzelberatung

  • Wie erreiche ich mehr Gelassenheit, wenn ich mich im Schulalltag oft gestresst fühle?
  • Wie kann ich an meiner Haltung arbeiten, damit die Schüler auf mich hören?
  • Wie kann ich die Zusammenarbeit mit der Fachkollegin optimieren?
  • Wie verhalte ich mich gegenüber einem Kind, welches den Unterricht ständig stört?

In diesem Aufgabenfeld werden Schulleitungen, Lehrer, Schulsozialarbeiter und pädagogische Fachkräfte beraten, die eine schulische Fragestellung haben.  Dies können Anfragen zum Umgang mit Schülern, Eltern und Kollegen sein, z.B. „Wie verhalte ich mich gegenüber einem Kind in der Klasse, welches den Unterricht ständig stört?“, „Wie kann ich die Zusammenarbeit mit der Fachkollegin optimieren?“ Es können aber auch persönliche Fragen sein, die mit dem Beruf in Verbindung stehen, z.B. „Wie kann ich an meiner Haltung arbeiten, damit die Schüler auf mich hören?“, „Ich fühle mich oft gestresst im Schulalltag. Wie erreiche ich mehr Gelassenheit?“

Ziel der schulpsychologischen Tätigkeit ist es, die Person so zu beraten, dass sie gestärkt und mit neuen Handlungs- und Bewältigungsstrategien ihren Berufsalltag meistern kann.

 

Teamentwicklung und Teamsupervision

  • Wie können wir als Kollegium zusammenwachsen?
  • Wie können wir in unserem Kollegium die Zusammenarbeit optimieren?
  • Wie können wir als Team flexibel mit Veränderungen umgehen?
  • Was können wir tun, um wertschätzender miteinander umzugehen?
  • Was wollen wir im Kollegium auf keinen Fall ändern, was müssen wir ändern?

Bei Teamentwicklung und Teamsupervision werden die Gruppenprozesse eines Kollegiums thematisiert. In Teams gibt es Veränderungen der Aufgaben, Veränderungen der Zusammensetzung oder Veränderungen der strukturellen Rahmenbedingungen. Dies verlangt Flexibilität von allen Beteiligten, um arbeitsfähig zu bleiben. Kommt es zu Störungen in Teams (durch unterschiedlichen Einsatz, unterschiedliche Ansichten, Kränkungen etc.) so ist auch dessen Arbeitsfähigkeit nicht mehr sichergestellt. Teamsupervisionen zielen darauf, Schwierigkeiten anzusprechen und so die Arbeitsfähigkeit des Teams wieder herzustellen.

Die Bausteine dieses Angebots sind in hohem Maße an den Bedarfen des jeweiligen Kollegiums ausgerichtet und werden im Vorfeld genau erörtert.

Mögliche Bausteine sind:

  • Standortbestimmung des Teams bzw. Kollegiums
  • Erörterung von „Tankstellen“ und „Baustellen“
  • Wertschätzende Kommunikation
  • Umgang mit Konflikten

 

Kollegiale Fallberatung

  • Wie können wir unser eigenes Handeln schwierigen Schülern gegenüber reflektieren?
  • Wie können wir die Qualität schulischer Arbeit erhalten und voneinander lernen?
  • Wie kann ich als pädagogische Fachkraft mit schulischem Druck und Belastungen umgehen?

Für die Methode der kollegialen Fallberatung entscheiden sich Lehrerkollegien und Fachgruppen, die einzelne Fragen bzgl. ihrer Schüler klären möchten. Anhand einer vorgegeben Struktur wird ein Fall vorgestellt und eine Fragestellung erarbeitet. Die Gruppe wird aktiv in die Lösungssuche eingebunden. Wenn die Methode regelmäßig angewandt wird, trägt sie einen Großteil zur Lehrergesundheit bei und steigert zudem die Zusammengehörigkeit als Gruppe. Der beteiligten Personen haben die Möglichkeit, ihr Handlungsrepertoire im Umgang mit den Schülern zu erweitern, um dadurch die Qualität der pädagogischen Arbeit zu erhöhen.

Neben dem „Sprechen“ über berufliche Situationen sorgen auch nonverbale Methoden für Kreativität und Abwechslung.

Sie können als Kollegiumsgruppe eine kollegiale Praxisberatung ins Leben rufen, wenn Sie einen Kreis von 8-10 Personen bilden. Die Sitzungen finden verbindlich in regelmäßigen Abständen für ca. 1,5 Stunden statt.

 

Fort- & Weiterbildung
Durch Schulentwicklungen und Fortbildungen werden Schulen, Lehrer und gesamte Kollegien in ihrem Bildungs- und Erziehungsauftrag unterstützt. Der Schulpsychologische Dienst orientiert sich an den aktuellen bildungspolitischen Themen und greift verschiedene zusammenhängende psychologische Themen auf. In der psychologischen Schulentwicklung geht es darum, fachliches Know-How und psychologisches Wissen in die Kollegien zu bringen. Es hat sich bewährt, ganze Kollegien oder Fachgruppen einer Schule zu beraten, da diese das Gelernte in ihre Schulkultur (Schulprogramm) übertragen können und damit die Nachhaltigkeit gefördert wird.

Zielgruppe: Schulleitungen, Kollegien, Teilkollegien, Schulsozialarbeiter, pädagogische Fachkräfte

Rahmenbedingungen: Zeitpunkt, Inhalte und Umfang werden in einem Vorgespräch mit einer schulinternen Steuergruppe besprochen.

Folgende Themen können Sie beim Schulpsychologischen Dienst erfragen:

  • Lehrergesundheit 
  • Gesprächsführung
  • Inklusion
  • Lesen und Rechtschreiben
  • Rechnen 
  • Prüfungsängste 
  • Umgang mit herausforderndem Verhalten
  • Schulabsentismus
  • Klassenklima aktiv gestalten
  • Magic Circle
  • (Cyber-)Mobbing
  • Traumatisierte Schülerinnen und Schüler unterstützen
  • Schulteams für Gewaltprävention und Krisenintervention
  • Beratungslehrerausbildung

 

Notlagen
Bei einem Krisen- oder Konfliktfall können sie sich direkt per Telefon oder per Mail an uns wenden:

Sekretariat des Schulpsychologischen Dienstes
fon: 0241 / 432- 45509
mail: schulpsychologie@mail.aachen.de

Weitere Telefonnummern:
Notrufnummer bei Kindeswohlgefährdung: 0241 / 432-5151
Call Aachen: 0241 / 432-0

 

Schulabsentismus
Im Rahmen der Kooperation von Jugendhilfe, Schulen und Schulpsychologischer Dienst zum Thema Schulabsentismus wurden im Jahr 2009 Handlungsstrategien entwickelt, die in einem Ordner als Leitfaden zusammengefasst wurden. Diesen Ordner können Sie hier downloaden (PDF).