Wir verwenden Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. OK Weitere Informationen



Inhalt



Lothringerstraße 2.BA - Abschnitt Wilhelmstraße/Oppenhoffallee

Anlass und ZielZustand und Planung | Bauzeiten

phase bau

Aktuell:
Baubeginn März 2024, Bauzeit ca. 6,5 Monate, siehe auch Pressemitteilung hier.

Anlass und Ziel

Der 2. Bauabschnitt der Lothringerstraße verbindet die Oppenhoffallee mit der Wilhelmstraße. Er ist Bestandteil der derzeit in Planung bzw. Umsetzung befindlichen Rad-Vorrang-Routen Eilendorf und Brand sowie des Premiumfußweges 3 Richtung Frankenberger Park. Entsprechend der funktionalen Belange dieser übergeordneten Netzkonzepte soll eine Anpassung der Straßenraumgestaltung erfolgen. Im Zuge dessen soll ebenfalls der räumlich angrenzende und funktional integrierte Stadtteilplatz neugestaltet werden.

Zustand und Planung

Straßenraum

Entsprechend des Planungsbeschlusses des Mobilitätsausschusses vom 26.06.2019 wird die Lothringerstraße im gesamten Bereich zwischen Oppenhoffallee und Wilhelmstraße zu einer Fahrradstraße umgestaltet werden. Um dies erreichen zu können wird die Lothringerstraße zu einer Einbahnstraße für den motorisierten Individualverkehr. Die Fahrgassenbreite der Fahrradstraße wird zukünftig eine Breite von 4,40 – 4,50 m und der Premiumfußweg an der nördlichen Seite der Lothringerstraße eine Mindestbreite von 2,50 m sowie abschnittsweise Aufweitungen auf eine Breite von bis zu 4,94 m haben. Zur Schulwegsicherung bleibt der Fußgängerüberweg westlich der Einmündung Alfonsstraße erhalten.

Die Fahrgasse der Fahrradstraße wird zur Hervorhebung des Vorranges des Radverkehrs entsprechend der beschlossenen Ziele des Radentscheides vollflächig rot eingefärbt werden. Die Roteinfärbung wird erst nach Abschluss der Regionetz-Maßnahme (voraussichtlich nach 2029) vorgenommen. Zur Verdeutlichung der Vorfahrtberechtigung der Fahrradstraße Lothringerstraße werden beidseitig Gehwegüberfahrten an den Einmündungen (Alfonsstraße, Herzogstraße und Friedrichstraße) vorgesehen. Auf gesamter Länge wird die Anzahl an Fahrradparkplätzen deutlich erhöht werden.

Stadtteilplatz

LothringerPlatz_web

Der Stadtteilplatz liegt am geplanten Premiumfußweg Nr. 3 vom Zentrum zum Zielpunkt Frankenberger Park. Entlang dieser Fußgängerroute wird der Platz künftig eine Pocket-Grünfläche mit deutlich verbesserter Aufenthalts- und Grünqualität bieten.

Die Planung sieht vor, dass die Nebenfahrbahn und die im Kernbereich befindlichen 16 Parkplätze zurückgebaut werden. Weiterhin entfallen die Parkplätze an der Lothringerstraße. Die Gehwege bekommen eine Mindestbreite von 2,50 m. Außerdem wird die Platzfläche entsiegelt und der vorhandene Baumbestand ergänzt. Die zukünftigen Baumbeete werden mit einem 50 cm breiten Betonrand eingefasst. Dieser verspringt in der Höhe und bekommt an verschiedenen Stellen Sitzauflagen, teilweise auch mit Rücken- und Armlehnen. Außerdem wird ein Spielpunkt angelegt und die Sammelcontainer bekommen einen neuen, ortsnahen Standort.

Nach verschiedenen Überlegungen, die Bestandsbäume zu erhalten, wurde der Politik durch eine Tischvorlage und den Bürger*innen durch eine Pressemitteilung  mitgeteilt, dass die Bäume der Platzfläche gefällt werden sollen.

Die Fällung der Bäume ist erforderlich, da sich bei einer eingehenden Prüfung – einer so genannten Wurzelsuchschachtung - gezeigt hatte, dass die Baumwurzeln über und unter einer im Untergrund vorhandenen 10 bis 40 Zentimeter dicken Betonschicht liegen. Die Schicht kann nur mit schwerem Gerät entfernt werden – was wiederum die Bäume verletzen würde. 

Hinzu kommt, dass die Bäume nach fachlicher Prüfung angesichts der schwierigen Standortbedingungen und der zurückliegenden Hitzeperioden nachhaltig geschädigt sind. 

Nach Abschluss der Bauarbeiten zur Umgestaltung der Lothringerstraße werden insgesamt 16 neue Bäume im Umfeld des Platzes gepflanzt: neun davon haben große, sechs kleine Kronen. Hinzu kommt ein großkroniger Baum an der Einmündung der Alfonsstraße. Später sollen im gesamten Straßenverlauf der Lothringerstraße sieben weitere Bäume dazu kommen, vier zwischen Oppenhoffallee und Friedrichstraße und drei zwischen Alfonsstraße und Wilhelmstraße. Die Baumbilanz fällt unter dem Strich gegenüber heute also deutlich positiver aus. 

Die zukünftigen Baumbeete werden dabei bestmöglich angelegt und gestaltet. Dadurch erhalten die neuen Bäume große Wurzelräume. Ihre Lebensbedingung werden deutlich besser und sie sind vorbereitet auf das erwartete veränderte Stadtklima mit regenarmen und sehr heißen Witterungsperioden.

Bauzeiten

Baubeginn März 2024, die Bauzeit wird ca. 6,5 Monate andauern.

Ab 2029 wird die Regionetz GmbH die Versorgungsleitungen und Hausanschlüsse in der Lothringerstraße neu verlegen. Im Anschluss werden die Neupflanzungen der Bäume entlang der Lothringerstraße und die Roteinfärbung der Fahrbahn umgesetzt.

Verfahren und Kosten

Für Für die Realisierung der Maßnahme ist überschlägig mit Kosten in Höhe von knapp 2 Millionen Euro zu rechnen. 

KAG-Beiträge

Der Ausbau der Lothringerstraße löst eine Beitragspflicht nach § 8 KAG für die Teileinrichtungen Fahrbahn, Parkstreifen, Gehweg und Oberflächenentwässerung aus.

Bürger*inneninfo und Ausführungsbeschluss

Die Bürger*inneninformation vom 24.06.2022 zur Vorstellung der Ausführungsplanung ist hier als PDF verfügbar. Der Ausführungsbeschluss konnte im 4. Quartal 2022 gefasst werden.

Fragen und Antworten

Hier finden Sie die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Kurzinfo

+ Vorhaben: Umbau Lothringerstraße
+ Ziel: Aufwertung von Platz und Gehwegen; Umgestaltung zur Fahrradstraße
+ Zeitplan: März 24 bis Oktober 24

Planungsgebiet_web

Dokumente



Weiterführendes:

Pressemitteilung (02/24)

Planungsbeschluss:

Ausführungsbeschluss:

Kontakt

Stadt Aachen: