Stadt Aachen

| Navigation | Inhalt





Inhalt

Übersicht der Aachener Friedhöfe



 
Westfriedhof I
Westfriedhof II
Ostfriedhof
Waldfriedhof
Ehrenfriedhof (Gedenkstätte)
Friedhof Heißberg
Friedhof Lintert
Friedhof Forst
Friedhof Hüls
Jüdischer Friedhof Hüls   
Friedhof Kolpingstraße
Friedhof Nirmer Straße
Friedhof St. Severin
Friedhof Haaren
Friedhof Verlautenheide
Friedhof Schildchenweg   
Friedhof St. Stephan
Friedhof Walheim
Friedhof Schleckheim
Friedhof Hahn
Friedhof Friesenrath
Friedhof Lichtenbusch
Friedhof Schmithof-Sief
Gedenkstätte Friedhof St. Anna
Friedhof Laurentiusstraße
Friedhof Hander Weg
Friedhof Orsbach
Friedhof Richterich
Friedhof Horbach
Gedenkstätte Jüd. Friedhof Eilendorf
Gedenkstätte Jüd. Friedhof Haaren
Gedenkstätte Jüd. Friedhof Kornelimünster
Jüdischer Friedhof Lütticher Straße

Alle Friedhöfe im interaktiven Stadtplan



Westfriedhof I
Vaalser Straße 334-336
Der Westfriedhof I ist 62.261 m² groß und wird seit dem 4. Januar 1889 belegt. Im Jahr 2010 betrug die Anzahl der Bestattungen 125. Erste Gräber und die Trauerhalle stehen unter Denkmalschutz.
Zugangsmöglichkeiten sind von der Vaalser Straße stadtauswärts linke Seite, über die Verbindungsbrücke der Friedhöfe oder den Fußweg zum Steppenberg gegeben.
Der Zugang ist ganztägig möglich.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Westfriedhof“ zu erreichen.
Hier geht's zur Broschüre Westfriedhof I

Zurück nach oben

 

Westfriedhof II
Vaalser Straße 334-336
Der Westfriedhof II ist 216.763 m² groß und wird seit dem 1. Mai 1890 belegt. Im Jahr 2010 betrug die Anzahl der Bestattungen 198. Besonderheit ist der Campo Santo, eine seltene neugotische Grufthalle, die unter Denkmalschutz steht.
Zugangsmöglichkeiten sind von der Vaalser Straße – stadtauswärts rechte Seite – hier Treppe neben der Brücke, über den vorgelagerten Parkplatz, die Bleiberger Straße oder die Valkenburger Straße gegeben. Der Zugang ist ganztägig möglich.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Westfriedhof“ zu erreichen.
Hier geht's zur Broschüre Westfriedhof II

Zurück nach oben

 

Ostfriedhof
Adalbertsteinweg 123
Der Ostfriedhof ist 125.265 m² groß und wird seit dem 28. August 1803 (!) belegt. Es handelt sich hierbei um den ältesten noch aktiven Friedhof der Stadt Aachen. Im Jahr 2010 betrug die Anzahl der Bestattungen 28. Hier dürfen nur Urnenbestattungen durchgeführt werden. Zurzeit stehen 90 Prozent des Friedhofes und die darauf befindlichen Gebäude und Grabanlagen unter Denkmalschutz.
Zugangsmöglichkeiten sind vom Adelbertsteinweg gegenüber der Josefskirche sowie von der Eifelstraße aus gegeben. Der Zugang ist vom 1. März bis 30. September montags bis freitags von 7.00 Uhr bis 19.00 Uhr, samstags von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr möglich.
Vom 1. Oktober bis 2. November gelten folgende Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Sa: 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr
So und an Feiertagen: 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Die Öffnungszeiten vom 3. November bis zum letzten Februartag sind:
Mo-So und an Feiertagen: 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Josefskirche“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

Waldfriedhof
Monschauer Straße 65
Der Waldfriedhof ist 219.354 m² groß und wird seit 1930 belegt. Im Jahr 2010 betrug die Anzahl der Bestattungen 226.
Zugangsmöglichkeiten sind von der Monschauer Straße gegenüber dem II.-Rote- Haag-Weg, vom Parkplatz an der Monschauer Straße sowie dem Kornelimünsterweg aus gegeben. Der Zugang ist ganztägig möglich.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Waldfriedhof Aachen“ zu erreichen.
Hier geht's zur Broschüre Waldfriedhof

Zurück nach oben

 

Ehrenfriedhof (Gedenkstätte)
Monschauer Straße 65
Das Friedhofsgelände grenzt unmittelbar an den Waldfriedhof, so dass beide Friedhöfe eine Einheit bilden. Hier sind ausschließlich Gräber von Opfern von Krieg und Gewaltherrschaft untergebracht. Der Ehrenfriedhof ist 85.622 m² groß. Der älteste Teil wurde 1914 für die gefallenen Kriegstoten des I. Weltkrieges angelegt. 1941 wurde er für die militärischen und zivilen Opfer des II. Weltkrieges erweitert. Auf dem Gelände steht ebenfalls der 1907 errichtete Bismarckturm.
Zugangsmöglichkeiten sind von der Monschauer Straße gegenüber dem II.-Rote- Haag-Weg oder über den Waldfriedhof gegeben. Der Zugang ist ganztägig möglich.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Waldfriedhof“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

Friedhof Heißberg
Kreuzungsbereich Heißbergstraße/Robert-Schuman-Straße
Der Friedhof Heißberg ist 19.605 m² groß und wird seit dem 1. September 1862 belegt. Im Jahr 2010 betrug die Anzahl der Bestattungen 26. Der Friedhof als Ganzes sowie die darauf befindlichen Grabstätten stehen unter Denkmalschutz. Hier können nur noch Beisetzungen in vorhandenen Grabstätten stattfinden. Abgelaufene oder frei werdende Grabstätten werden neu vergeben.
Zugangsmöglichkeiten sind über den Parkplatz im Kreuzungsbereich der Heißbergstraße und der Robert-Schuman-Straße gegeben. Der Zugang ist ganztägig möglich.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Heißberg“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

Friedhof Lintert
Lintertweg
Der Friedhof Lintert ist 155.426 m² groß und wird seit 1956 belegt. Im Jahr 2010 betrug die Anzahl der Bestattungen 115.
Zugangsmöglichkeiten sind über den Parkplatz am Lintertweg oder von der Lintertstraße aus gegeben. Der Zugang ist ganztägig möglich.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestellen „Lintert“ und „Lintert Friedhof“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

Friedhof Forst
Forster Linde
Der Friedhof Forst ist 11.311 m² groß und wird seit etwa 1840 belegt. Im Jahr 2010 betrug die Anzahl der Bestattungen 26.
Zugangsmöglichkeiten sind über die Straße Forster Linde oder unmittelbar neben der Kirche St. Katharina gegeben. Der Zugang ist ganztägig möglich. Parkplätze sind vorgelagert.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Forster Linde“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

Friedhof Hüls
Wilmersdorfer Straße 50
Der Friedhof Hüls ist 303.672 m² groß und wird seit dem 6 Februar 1979 belegt. Im Jahr 2010 betrug die Anzahl der Bestattungen 483. Hier ist auch das Krematorium der Stadt Aachen angegliedert.
Zugangsmöglichkeiten sind über den Parkplatz an der Wilmersdorfer Straße, an der Straße Auf der Hüls, am Rahrfeldweg oder über den Fußweg an der Charlottenburger Allee gleich hinter der Brücke in Richtung Eilendorf gegeben. Der Zugang ist ganztägig möglich.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Hüls Friedhof“ zu erreichen.
Hier geht's zur Broschüre Friedhof Hüls

Zurück nach oben

 

jued_friedhof_huelsJüdischer Friedhof auf der Hüls
Wilmersdorfer Straße 50
Die erste Beisetzung auf dem jüdischen Friedhof auf der Hüls erfolgte am 7. Februar 2007. Die Größe des Friedhofes beträgt 6.800 m². Der Friedhof wurde an den Friedhof Hüls angegliedert und nutzt auch dessen Infrastruktur. Er wird durch den Aachener Stadtbetrieb betrieben und unterhalten. Die Grabverwaltung erfolgt durch die Jüdische Gemeinde in Aachen.
Im Jahr 2010 betrug die Anzahl der Bestattungen 22.
Zugangsmöglichkeiten sind über den Friedhof Hüls oder den Fußweg Charlottenburger Allee gleich hinter der Brücke in Richtung Eilendorf gegeben.
Die Öffnungszeiten:
Mo – Do: 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Fr und vor jüdischen Feiertagen: 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr
Sa und an jüdischen Feiertagen: geschlossen
So und vor staatlichen Feiertagen: 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Hüls Friedhof“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

Friedhof Kolpingstraße
Kolpingstraße
Der Friedhof Kolpingstraße ist 106.634 m² groß und wird seit 1943 belegt. Im Jahr 2010 betrug die Anzahl der Bestattungen 122.
Zugangsmöglichkeiten sind über den Parkplatz an der Kolpingstraße, über die Erberichshofstraße oder den Fußweg von der Eilendorfer Straße gegeben. Der Zugang ist ganztägig möglich. Parkplätze sind vorgelagert.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Erlöserkirche“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

Friedhof Nirmer Straße
Nirmer Straße
Der Friedhof Nirmer Straße ist 68.950 m² groß und wird seit 1917 belegt. Im Jahr 2010 betrug die Anzahl der Bestattungen 120. Seit 2004 wird hier ein Kolumbarium unterhalten.
Zugangsmöglichkeiten sind über die Nirmer Straße, die Birkstraße oder den Hahnweg gegeben. Der Zugang ist ganztägig möglich. Parkplätze sind am Hahnweg vorgelagert.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Hahnweg“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

Friedhof St. Severin
Kirchfeldstraße
Der Friedhof an der Kirche St. Severin ist 4.598 m² groß und wird seit etwa 1870 belegt. Im Jahr 2010 betrug die Anzahl der Bestattungen 12.
Zugangsmöglichkeiten sind über die Kirchfeldstraße oder die Moritz-Braun-Straße gegeben. Der Zugang ist ganztägig möglich.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „St. Severin“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

Friedhof Haaren
Friedenstraße
Der Friedhof Haaren ist 58.500 m² groß und wird seit 1920 belegt. Im Jahr 2010 betrug die Anzahl der Bestattungen 58.
Zugangsmöglichkeiten sind über die Friedenstraße oder den Fußweg am Ende der Wohnbebauung gegeben. Der Zugang ist ganztägig möglich.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Strangenhäuschen“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

Friedhof Verlautenheide
Heider-Hof-Weg
Der Friedhof Verlautenheide ist 10.020 m² groß und wird seit 1923 belegt. Im Jahr 2010 betrug die Anzahl der Bestattungen 9.
Die Zugangsmöglichkeit erfolgt über den Heider-Hof-Weg.
Der Zugang ist ganztägig möglich. Parkplätze sind vorgelagert.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Gut-Knapp-Straße“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

Friedhof Schildchenweg
Schildchenweg
Der Friedhof Schildchenweg ist 13.112 m² groß und wird seit 1927 belegt. Im Jahr 2010 betrug die Anzahl der Bestattungen 18.
Zugangsmöglichkeiten sind über den Schildchenweg oder die Dorffer Straße gegeben.
Der Zugang ist ganztägig möglich. Parkplätze sind vorgelagert.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Kornelimünster“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

Friedhof St. Stephan
Schildchenweg
Der Friedhof an der Kirche St. Stephan ist 3.338 m² groß und wird seit etwa 1700 (!) belegt. Im Jahr 2010 betrug die Anzahl der Bestattungen 18.
Zugangsmöglichkeiten sind über den Schildchenweg oder den Treppenaufgang vom Benediktusplatz her gegeben.
Der Zugang ist ganztägig möglich. Parkplätze sind vorgelagert.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Kornelimünster“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

Friedhof Walheim
Aachener Straße
Der Friedhof Walheim ist 14.074 m² groß und wird seit 1942 belegt. Im Jahr 2010 betrug die Anzahl der Bestattungen 42.
Die Zugangsmöglichkeit ist von der Aachener Straße her gegeben, aus Richtung Schleckheim am Ortseingang Walheim. Der Zugang ist ganztägig möglich. Parkplätze befinden sich gegenüber.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Walheim“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

Friedhof Schleckheim
Aachener Straße
Der Friedhof Schleckheim ist 13.206 m² groß und wird seit 1962 belegt. Im Jahr 2010 betrug die Anzahl der Bestattungen 26.
Die Zugangsmöglichkeit ist von der Aachener Straße her gegeben, aus Richtung Oberforstbach am Ortseingang Schleckheim. Der Zugang ist ganztägig möglich. Parkplätze sind vorgelagert.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Eich“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

Friedhof Hahn
Hahner Straße
Der Friedhof Hahn ist 7.055 m² groß und wird seit 1929 belegt. Im Jahr 2010 betrug die Anzahl der Bestattungen 5.
Die Zugangsmöglichkeit ist von der Hahner Straße her gegeben, in Richtung Venwegen am Ortsende. Der Zugang ist ganztägig möglich.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Walheim“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

Friedhof Friesenrath
Friesenrather Weg
Der Friedhof Friesenrath ist 2.349 m² groß und wird seit etwa 1930 belegt. Im Jahr 2010 betrug die Anzahl der Bestattungen 2.
Die Zugangsmöglichkeit ist vom Friesenrather Weg her über die Brücke gegeben.
Der Zugang ist ganztägig möglich.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Friesenrath“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

Friedhof Lichtenbusch
Raafstraße
Der Friedhof Lichtenbusch ist 4.197 m² groß und wird seit 1957 belegt. Im Jahr 2010 betrug die Anzahl der Bestattungen 5.
Die Zugangsmöglichkeit ist von der Raafstraße her gegeben, Zugangsweg zwischen den Häusern 39 und 41. Der Zugang ist ganztägig möglich.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Oberforstbach Erlenpütz“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

Friedhof Schmithof-Sief
Hunsrückweg
Der Friedhof Schmithof-Sief ist 5.645 m² groß und wird seit 1924 belegt. Im Jahr 2010 betrug die Anzahl der Bestattungen 6.
Die Zugangsmöglichkeit ist vom Hunsrückweg her gegeben. Der Zugang ist ganztägig möglich. Parkplätze sind vorgelagert.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Schmithof Kirche“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

Gedenkstätte Friedhof St. Anna
Kirchberg
Der Friedhof an der Kirche St. Anna ist 250 m² groß und eine Gedenkstätte für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft.
Zugangsmöglichkeiten sind über den Kirchberg oder die Pastor-Franzen-Straße gegeben.
Der Zugang ist ganztägig möglich.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Walheim Albert-Einstein-Straße“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

Friedhof Laurentiusstraße
Laurentiusstraße
Der Friedhof an der Kirche St. Laurentius ist 8.500 m² groß und wurde vor 1900 angelegt. Im Jahr 2010 betrug die Anzahl der Bestattungen 0.
Zugangsmöglichkeiten sind über die Laurentiusstraße oder die Pannhauser Straße gegeben.
Der Zugang ist ganztägig möglich.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Laurensberg Kirche“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

Friedhof Hander Weg
Hander Weg
Der Friedhof Hander Weg ist 34.000 m² groß und wird seit 1907 belegt. Im Jahr 2010 betrug die Anzahl der Bestattungen 87.
Die Zugangsmöglichkeit ist vom Hander Weg her gegeben. Der Zugang ist ganztägig möglich. Parkplätze sind vorgelagert.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Laurensberg Schulzentrum“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

Friedhof Orsbach
Düserhofstraße
Der Friedhof Orsbach ist 1.289 m² groß und wurde vor 1900 angelegt. Im Jahr 2010 betrug die Anzahl der Bestattungen 2.
Die Zugangsmöglichkeit ist von der Düserhofstraße her gegeben, gleich an der Kirche. Der Zugang ist ganztägig möglich.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Orsbach Schule“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

Friedhof Richterich
Horbacher Straße
Der Friedhof Richterich ist 8.328 m² groß und wurde vor 1900 angelegt. Im Jahr 2010 betrug die Anzahl der Bestattungen 17. Hier dürfen nur Urnenbestattungen vorgenommen werden.
Die Zugangsmöglichkeit ist von der Horbacher Straße her gegeben, gleich an der Kirche. Der Zugang ist ganztägig möglich.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Richterich Kirche“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

Friedhof Horbach
Horbacher Straße
Der Friedhof Horbach ist 10.000 m² groß und wurde vor 1900 angelegt. Im Jahr 2010 betrug die Anzahl der Bestattungen 13.
Zugangsmöglichkeiten sind über die Horbacher Straße oder den Wiesenweg gegeben.
Der Zugang ist ganztägig möglich. Parkplätze sind an der Horbacher Straße vorgelagert.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Horbach“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

Gedenkstätte Jüdischer Friedhof Eilendorf
Von-Coels-Straße
Der jüdische Friedhof in Eilendorf an der Von-Coels-Straße ist ca. 600 m² groß. Wann der Friedhof angelegt und wann er geschlossen wurde, ist nicht mehr exakt zu ermitteln. Der Friedhof ist als Gedenkstätte zu erhalten.
Die Zugangsmöglichkeit ist über die Von-Coels-Straße gegeben, in Richtung Stolberg am Ortsende auf der rechten Straßenseite. Der Zugang ist ganztägig möglich.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Bayerhaus“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

jued_friedhof_haarbergGedenkstätte Jüdischer Friedhof Haaren
Auf dem Haarberg
Der jüdische Friedhof auf dem Haarberg ist ca. 600 m² groß. Er wurde 1879 angelegt und im 2. Weltkrieg Krieg zerstört. Auf der ehemaligen Friedhofsfläche wurde ein Denkmal aus den alten Grabmalen errichtet. Der Friedhof ist als Gedenkstätte zu erhalten.
Die Zugangsmöglichkeit ist über die Alt-Haarener-Straße, am Ortausgang vor der Autobahnunterführung rechts, oder über die Kreuzstraße gegeben. Beide Zugangsmöglichkeiten sind recht beschwerlich. Der Zugang ist ganztägig möglich.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestellen „Haaren Tonbrennerstraße“ und „Haaren Birkenweg“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

Gedenkstätte Jüdischer Friedhof Kornelimünster
Schildchenweg
Der jüdische Friedhof am Schildchenweg (früher Grüner Weg) ist ca. 600 m² groß. Wann der Friedhof angelegt und wann er geschlossen wurde, ist nicht mehr genau zu ermitteln.
Der Friedhof ist als Gedenkstätte zu erhalten.
Die Zugangsmöglichkeit ist über den Schildchenweg gegeben. Der Zugang ist ganztägig möglich. Parkplätze sind vorgelagert.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Kornelimünster“ zu erreichen.
Zurück nach oben

 

Jüdischer Friedhof Lütticher Straße
Lütticher Straße
Der jüdische Friedhof an der Lütticher Straße befindet sich im Eigentum der Jüdischen Gemeinde Aachen. Er wird seit 1828 genutzt und ist 8.072 m² groß.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Friedhof über die Haltestelle „Jüdischer Friedhof“ zu erreichen.
Zurück nach oben