Wir verwenden Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. OK Weitere Informationen



Inhalt



Ausgezeichnet: Entwürfe für einen neuen Dorfplatz in Friesenrath

Bezirksbürgermeister Jakob von Thenen hat am Montag (6. Mai) im Bezirksamt Kornelimünster/Walheim die besten Vorschläge des Studierendenwettbewerbs zur Schaffung eines Dorfplatzes in Friesenrath prämiert. Verbunden mit einem herzlichen Glückwunsch und Dank überreichte von Thenen die Urkunden an die Vertreter*innen der Studierendengruppen. Der Bezirksbürgermeister lobte alle eingebrachten Entwürfe der Studierenden, die ernsthaft und motiviert an diesem Wettbewerb teilgenommen haben. „Es gibt keinen schlechten Entwurf, lediglich graduelle Abstufungen, die letzten Endes die Jury zu ihrer Entscheidung bewegt haben“, so von Thenen. 

Das Projekt von Philipp Essig, Maike Grewenig und Judith Möhringer erhielt den 1. Preis, der mit 400 Euro Preisgeld dotiert ist. Den 2. Preis und 300 Euro Preisgeld überreichte von Thenen an Rim Anber, Sophie Schmitz und Nele Kuhn sowie 200 Euro für den 3. Preis an Karzan Saber, Katharina Kromm und Nadjeschda Scharf. Der Entwurf von Pia Ackermann, Ruth Ickes und Jan Pauls überzeugte ebenfalls und die Studierenden erhielten 100 Euro Vergütung als Anerkennung ihrer Leistung. 

420 Friesenrath-Wettbewerb

Ausgezeichnet: Bezirksbürgermeister Jakob von Thenen (Mitte) überreicht gemeinsam mit Vertreter*innen der Bezirksvertretung, des Bezirksamts und der RWTH Prämien an die Studierenden. Foto: Stadt Aachen/Andreas Herrmann

Der Auslöser für den Studierendenwettbewerb geht auf einen Antrag der bezirklichen SPD-Fraktion zurück, den die Bezirksvertretung als richtig und wichtig für den Ortsteil Friesenrath anerkannt hat. Als Ergebnis der Kooperation zwischen der Stadt und RWTH Aachen haben insgesamt neun Projektgruppen mit jeweils bis zu drei Studierenden Vorschläge erarbeitet. In einem Auftaktworkshop hatten die Studierenden im November einen konstruktiven Meinungsaustausch mit Anwohner*innen und lokalen Vereinen, die ebenfalls Ideen einbringen konnten. 

Nach der Präsentation der neun Vorschläge im Februar 2024 wurden diese für zwei Wochen im Bezirksamt Kornelimünster/Walheim für die Öffentlichkeit und damit auch für die Friesenrather*innen ausgestellt, um deren Meinungen und Anregungen als Ergänzung in die Entscheidungsfindung der Jury einfließen zu lassen. Diese Möglichkeit sei sehr gut angenommen worden, es seien teils gleiche aber auch sehr unterschiedliche Meinungsbilder abgegeben worden, so der Bezirksbürgermeister. 

Die Bezirksvertretung rechnet jetzt mit einer zügigen Umsetzung der Umgestaltung des Ortsplatzes durch den Fachbereich Stadtentwicklung und Stadtplanung. Für die Umgestaltung ist eine Summe in Höhe von 150.000 Euro im städtischen Haushalt vorgesehen.

Herausgegeben am 08.05.2024

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Kommunikation und Stadtmarketing
Frau Dr. Bacher
Markt 39
52058 Aachen
Tel.: +49 241 432-1309
Fax: +49 241 28121
Mail
Team Presse