Wir verwenden Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. OK Weitere Informationen



Inhalt



Kampfmittelbeseitigungsdienst startet Entschärfung

Die Evakuierung des Gebiets rund um die britische Kampfbombe in der Henricistraße ist abgeschlossen. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst startet in den nächsten Minuten mit der Entschärfung. Sobald diese erfolgt ist, gibt die Stadt Aachen erneut eine Meldung heraus.

Wir bitten darum auf keinen Fall vor Freigabe des Gebietes wieder in die Häuser zurückzukehren.

Evakuierte Personen, die keine andere Möglichkeit der Unterbringung haben, können in der Mensa Academica am Pontwall 3 unterkommen. Dort sind derzeit über 300 betroffene Menschen untergebracht. 

Vor Ort sind derzeit 204 Kolleg*innen der Feuerwehr im Einsatz. Diese unterstützten gemeinsam mit 79 Kräften von Hilfsorganisationen und 75 Polizist*innen die 33 Kolleg*innen des Fachbereichs Sicherheit und Ordnung bei der Evakuierung des Gebiets. Der Rettungsdienst hat neun Menschen, die nicht selbstständig ihre Wohnung verlassen konnten, aus dem Evakuierungsgebiet transportiert. 

Alle Zufahrtsstraßen zu dem Evakuierungsgebiet sind seit dem frühen Abend für den Verkehr gesperrt.

Gesperrt sind folgende Straßen: Roermonderstraße, Henricistraße, Süsterfeldstraße, Kruppstraße, Kavenstraße, Kühlwetterstraße, Brüggemannstraße, Paul-Röntgen-Straße, Jupp-Müller-Straße und Rütscherstraße. Die Busse der ASEAG fahren Umleitungen. Alle Verkehrsteilnehmer*innen werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren. 

In Abstimmung mit dem Kampfmittelbeseitigungsdienst wurde ein Bereich im Radius von 300 Metern um ein das Kampfmittel herum geräumt. Betroffen sind laut Melderegister rund 2.700 Personen. 

Bei Arbeiten wurde heute Mittag, 5. Februar, auf Höhe der Henricistraße 30 auf einem Baugrundstück eine britische Kampfbombe mit einem Gewicht von 250 Kilogramm gefunden. Im Anschluss an die Evakuierung wird die Bombe entschärft. 

Die Stadt Aachen bittet Anwohner*innen, die Fragen zur Evakuierung haben, sich auf aachen.de oder auf den städtischen Social Media Kanälen über den aktuellen Stand zu informieren. Zusätzlich besteht die Möglichkeit sich telefonisch an die Hotline des Call Aachen unter der Rufnummer 0241 510051 zu wenden.

Herausgegeben am 05.02.2024

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Kommunikation und Stadtmarketing
Frau Dr. Bacher
Markt 39
52058 Aachen
Tel.: +49 241 432-1309
Fax: +49 241 28121
Mail
Team Presse