Inhalt



Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 923 - Campus West-

Bebauungsplan - Projektphase Entwurf

Aktuell: Öffentliche Auslegung: 19.10.2020 bis 20.11.2020
Ort: Verwaltungsgebäude Am Marschiertor, Lagerhausstraße 20, 4. Etage Raum 400,
Zeit: montags bis donnerstags von 8:00 bis 12:30 Uhr und von 13:30 bis 16:00 Uhr, mittwochs bis 17:00 Uhr und freitags von 8:00 bis 13:00 Uhr
Kommentare abgeben

Überblick

Projekt: Aufstellung des Bebauungsplans Nr.923 - Campus West -
Lage: Stadtbezirke Aachen-Mitte und Aachen-Laurensberg im Bereich Westbahnhof, Süsterfeldstraße und Bahnanlagen
Größe: 25,7 ha.
Geplante Nutzung: Hochschulcampus

Verfahrensstand

Der Planungsausschuss hat die Durchführung der öffentlichen Auslegung gemäß § 3 (2) Baugesetzbuch beschlossen. Beratungstermin: PLA: 10.09.2020
Öffentliche Auslegung: 19.10.2020 - 20.11.2020 (Ausstellung der Planung)

Erläuterungen zur Planung

Ziel der Planung ist, auf dem Areal des ehemaligen Güterbahnhofes die planungsrechtlichen Voraussetzungen zu schaffen, um hier Erweiterungsflächen insbesondere für die Hochschul- und Forschungseinrichtungen zu schaffen. In den geplanten Clustern auf dem Campus West sollen ca. 4.400 Arbeitsplätze entstehen. Die Fläche am Westbahnhof bietet sehr gute Voraussetzungen, in unmittelbarer Nähe zu den bestehenden Hochschulstandorten weitere, dringend benötigte Entwicklungsflächen für die Hochschule zu schaffen. Durch die Nutzung der heutigen Brachfläche kann die Innenentwicklung gefördert und gleichzeitig vermieden werden, Flächen im Außenbereich in Anspruch zu nehmen.

Zur Umsetzung der Planung ist die Aufstellung eines Bebauungsplanes nach § 2 BauGB erforderlich. Mit Rechtskraft des Flächennutzungsplans AACHEN*2030 geht die Änderung Nr. 118 des Flächennutzungsplans 1980 im Flächennutzungsplan AACHEN*2030 und seinen Darstellungen auf. Die Planung Campus West ist konform mit der Darstellung des Flächennutzungsplanentwurfes AACHEN*2030.

Ausführliche Informationen zum Projekt Campus West erhalten Sie hier.

Hinweis bei öffentlicher Auslegung:
Es wird gemäß § 3 Abs. 2 Satz 2 darauf hingewiesen, dass Stellungnahmen während der Auslegungsfrist abgegeben werden können, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können und dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Hinweis zur Bereitstellung von Informationen im Internet

Entsprechend § 4a Abs. 4 BauGB werden hiermit die Möglichkeiten der elektronischen Informationstechnologie durch die Veröffentlichung im Internet ergänzend genutzt. .

923_briefmarke_neu

Dokumente

Bestand

Entwurf des Bebauungsplans

Gutachten

Straßenplanung


Bürgerbeteiligung

  • Niederschrift (folgt)

Bekanntmachung

Ratsinformationssystem

Weiterführendes

Kontakt