Inhalt



Wissenschaftsstadt Aachen

Exzellenz made in Aachen

Tradition trifft auf Innovation! Die rund 56.000 Studierenden verleihen der historischen Stadt im Dreiländereck einen jungen, dynamischen Hauch. Durch die hohe Fluktuation der Studierenden kommt es in Aachen zu einer besonderen Offenheit gegenüber Neuem. Das dadurch entstehende Streben nach Innovation trägt zu einem ausgezeichneten Wissens- und Technologiepotential bei, welches man kaum an einem anderen Standort findet.   

Eingebettet in eine Region mit weiteren Einrichtungen, wie dem Forschungszentrum Jülich, der Fachhochschule Aachen und den Universitäten in Maastricht und Lüttich, bietet Aachen den idealen Nährboden für Entwicklungen in den zukünftigen technologischen Kernfeldern.

Wissenschaftsstadt Aachen © Stadt Aachen/Andreas Herrmann

Darüber hinaus sind 15 An-Instituten an die RWTH Aachen angegliedert. Zudem kooperiert die RWTH eng mit zahlreichen Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft, der Leibniz- sowie der Helmholtz-Gemeinschaft am Standort Aachen.

  • Fraunhofer Institut für Produktionstechnologie (IPT)
  • Fraunhofer Institut für Lasertechnik (ILT)
  • Fraunhofer Institut für Molekularbiologie und Angewandte Ökologie (IME)
  • Fraunhofer Institut für Angewandte Informationstechnik (FIT)

Mit den Exzellenzclustern „Maßgeschneiderte Kraftstoffe aus Biomasse“ und „Integrative Produktionstechnik für Hochlohnländer“ kann sich die RWTH Aachen auch im Jahr 2017 wieder den Titel der Exzellenz Universität sichern. In letzterem forschen mehr als 20 Institute der Werkstoff- und Fertigungstechnik gemeinsam mit der Fraunhofer-Gesellschaft und namhaften Unternehmen aus der produzierenden Industrie an Grundlagen für eine nachhaltige Produktionsstrategie.

Hohes Drittmittelaufkommen

Ein Maßstab für die Kompetenz der RWTH ist das ausgesprochen hohe Drittmittelaufkommen von jährlich rund 162 Millionen Euro. Durch die Förderung im Rahmen der Exzellenz-Initiative fließen bis 2012 weitere 180 Millionen Euro in die Forschungs-Cluster und Projekte des Zukunftskonzepts. Insgesamt umfasst das Budget der RWTH Aachen einschließlich des Uniklinikums 900 Millionen Euro.

Wissenschaftsstadt Aachen © Stadt Aachen/Andreas Herrmann

Ein weiteres Indiz für die Rolle als führende technische Hochschule in Deutschland ist der stetig wachsende RWTH Aachen Campus. Auf einem Gelände von 80 ha entsteht ein einmaliges Forschungs- und Entwicklungszentrum auf welchem die Unternehmen direkt von den Forschungsergebnissen der RWTH Institute und Lehrstühle profitieren können.

Future Lab Aachen

Future Lab Aachen

Kontakt

Peter Gronostaj
Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft und Europa
Johannes-Paul-II.-Straße 1
52062 Aachen
Tel.: 0241 432-7655
Mail