Inhalt



AGIT legt neuen Gewerbeflächen-Monitoring-Bericht 2013 vor

Gewerbeflächen-Monitoring
Der Gewerbeflächenmarkt der Region Aachen hat sich auf niedrigem Niveau stabilisiert: Mit 37,5 Hektar Fläche und 77 veräußerten Gewerbegrundstücken in insgesamt 23 der 46 regionsangehörigen Gemeinden konnte 2013 ein ähnliches Ergebnis wie im Vorjahr (2012: 35,9 Hektar Fläche/78 Grundstücke/22 Gemeinden) erzielt und der Abwärtstrend gestoppt werden.

Obwohl die Wirtschafts- und Finanzkrise in der öffentlichen Wahrnehmung an Bedeutung verloren hat, bleibt sie auf dem Gewerbeflächenmarkt weiterhin spürbar. Die langjährigen Vergleichswerte (Durchschnitt 2003-2012: rd. 55 Hektar/85 Grundstücke) werden nicht mehr erreicht.

„Wir erkennen zunehmend einen Trend zugunsten kleiner und kleinster Grundstücke“, hebt Dr. Helmut Greif, Geschäftsführer der AGIT mbH, hervor. „Der Verkauf größerer Grundstücke über ein Hektar ist derzeit eher die Ausnahme.“ Allein 86 Prozent der Investoren stammten aus der hiesigen Region, 69 Prozent kamen aus der eigenen Standortgemeinde. „Es gibt aber auch Lichtblicke“, unterstreicht Ralf P. Meyer, zuständiger Projektleiter bei der AGIT. „Immerhin haben sich die an Grundstückkäufe gebundenen Neuansiedlungen gegenüber dem Vorjahr von vier auf sieben erhöht.“

Bedingt durch eine große Einzelveräußerung führt die Branche Verkehr/Logistik mit 14,1 Hektar die Liste der Gewerbeflächennachfrager an, gefolgt von Verarbeitendes Gewerbe/Industrie (8,6 Hektar) und Handwerk/Baugewerbe (4,9 Hektar). Deutlich schwächeres Kaufinteresse gegenüber dem Vorjahr war dagegen im Handel (minus 75 Prozent), bei den unternehmensbezogenen Dienstleistungen (minus 49 Prozent) sowie bei persönlichen/öffentlichen Dienstleistungen (minus 32 Prozent) festzustellen.

Teilräumlich konnte 2013 nur die Stadt Aachen mit 12,3 Hektar ein weit überdurchschnittliches Ergebnis erzielen und die größte Gewerbeflächennachfrage (nahezu ein Drittel aller regionalen Verkäufe) auf sich vereinen; es folgten die StädteRegion Aachen (9,5 Hektar), der Kreis Düren (6,1 Hektar), der Kreis Heinsberg (5,8 Hektar) und der Kreis Euskirchen (3,9 Hektar).

Der neue Bericht zum Gewerbeflächen-Monitoring (gfm®) für die Region Aachen gibt weiteren Aufschluss über aktuelle Trends und Entwicklungen. Im elften Jahr seines Erscheinens zeigt er sich zudem grundlegend neu konzipiert: „Direktere Zielgruppenansprache und einfachere Handhabung unseres jährlichen Reports waren dabei für uns handlungsleitend“, so Ralf P. Meyer, der das Gewerbeflächen-Monitoring bei der AGIT aufgebaut hat. „Sowohl der, der die Region als Ganzes im Blick hat, aber auch diejenigen, die sich in die Entwicklungen der einzelnen Kreise und Kommunen vertiefen wollen, finden schnell die Informationen, die sie benötigen!“

Der Bericht ist bei der AGIT gegen eine Schutzgebühr erhältlich.

Noch im Laufe dieses Jahres wird die Neuauflage des regionalen Gewerbeflächen-Informationssystems gisTRA® online gehen, mit dem alle Datenbearbeitungs- und -abfragevorgänge deutlich schneller als bisher vonstattengehen werden.

„Ausgehend vom gisTRA, einem reinen Flächeninformationssystem für die Region Aachen, haben wir das euregionale Standortinformationssystem „The Locator“ entwickelt, das nicht nur weitergehend die Grenzregion zu Belgien und den Niederlanden abdeckt, sondern auch Daten in den Bereichen Gewerbeimmobilien, Unternehmen und Ansiedlung anbietet. Diese Informationen möchten wir auch den Kreisen und der Region als Instrumente an die Hand geben“, so Meyer abschließend.

Ansprechpartner
AGIT mbH
Ralf P. Meyer
Fon: +49 (0)241/963-1039
r.meyer@agit.de

Peter Gier
Fon +49 (0)241/963-1052
p.gier@agit.de

Weitere Infos
gisTRA® (regional): www.gistra.de
The Locator (euregional): www.the-locator.de