Inhalt

Veranstaltungen



 

Derzeit stehen keine Veranstaltungen an.


Vergangene Veranstaltungen:

Stadt Aachen und gewogeAG beraten gemeinsam interessierte Besucherinnen und Besucher
auf der Baumesse in Aachen vom 13. bis 15. Mai 2011

baumesse_2011Wie schon in den vergangenen Jahren wird auch in diesem Jahr die Stadt Aachen mit diversen Fachbereichen wieder bei der Baumesse in Aachen teilnehmen. Diesmal treffen interessierte Besucherinnen und Besucher auf die Fachabteilung  „Geförderter Wohnraum und Wohnraumerhaltung“ des Fachbereichs Wohnen zu den Themen „Bestandsinvest“, „Wohnen ohne Barrieren“ sowie „Mietspiegeldaten“. Gleichzeitig ist der Fachbereich Wirtschaftsförderung mit seiner Fachabteilung „Arbeit und Wirtschaft“ vor Ort. Mit der Fachabteilung „Grunderwerb“, der Grundstücksabteilung des Fachbereichs Immobilienmanagement, wird die städtische Präsenz abgerundet. 

Ebenfalls wird die gewoge AG mit ihrer immobilienwirtschaftlichen Kompetenz den Messestand erweitern und bereichern. Hier erwarten die Besucherinnen und Besucher die Fachabteilungen Technisches Management und Bestandsmanagement.

In diesem Jahr informiert die gewoge AG insbesondere über ihre umfangreichen Dienstleistungsangebote, zu denen beispielsweise die  Haus-, Miet- und WEG-Verwaltung sowie die kaufmännische und technische Baubetreuung gehören.

Besuchen Sie Stadt und gewogeAG vom 13. bis 15. Mai 2011 in der Zeit von 10 bis 18 Uhr auf der Baumesse und profitieren Sie auch am Wochenende von den Angeboten der Aachener Dienstleistungen.

Messestand G02 in Halle 2, Albert-Vahle-Halle -CHIO-Gelände , Hubert-Wienen-Straße, 52070 Aachen (ausgeschilderter Großparkplatz in Aachen an der Krefelder Straße). Nutzen Sie für Ihre Anreise insbesondere die öffentlichen Verkehrsmittel!

Weitere Infos

 

Aachener Bau- und Immobilienmesse - ABIT 2010
Gemeinschaftsstand der Stadt Aachen

Plakat Baumesse Aachen 2010Die Kontaktstelle „Neue Wohnformen“ des Fachbereichs Wohnen war zusammen mit weiteren Fachbereichen der Stadt Aachen wie der „Grundstücksabteilung“ des Fachbereichs Immobilienmanagement, der „Leitstelle Älter werden in Aachen“ des Fachbereichs Soziales und Integration sowie dem Fachbereich Wirtschaftförderung vor Ort sein. Ansprechpartner/innen der Wohnprojekte „Wohnsinn GmbH“ sowie „PatchWorkHaus - Gemeinsam leben“ und „LebensWeGe" waren ebenfalls vertreten.
Weitere Informationen zur Messe

 

Fachveranstaltung des FrauenRat NW e.V. in Aachen (15. September 2009)
Forum der Sparkasse Aachen
Kleinmarschierstraße 15
52062 Aachen
Flyer "Wohnen im Alter" (PDF)

 

Einflussfaktoren eines Bewohnervereins auf die Kommunikation im gemeinschaftlichen Wohnprojekt und im Quartier (8.September 2009)
29. Regionaltreffen NRW des Regionalbüro Rheinland - Neues Wohnen im Alter e.V. in Aachen
Dienstag, 8. September 2009 von 9.30 bis 15 Uhr
Ev. Martin Luther Kirche
Hermann-Löns-Str. 31
52078 Aachen-Brand
Einladung (PDF)

 

Miteinander Bauen und Wohnen: Neue Chancen - Neue Wege (14. Mai 2009)

Fachtagung des Ministeriums für Bauen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen im Rheinisches Industriemuseum Oberhausen
An der Fachtagung des Ministeriums war die „Kontaktstelle Neue Wohnformen“ bei den thematischen Foren beteiligt mit dem Forum 2: Wie können Kommunen Baugemeinschaften bei der Realisierung unterstützen? „Vernetzen, Informieren, Beraten, Moderieren“
Flyer zur Veranstaltung (PDF)
Broschüre Neues Wohnen mit Nachbarschaft (PDF)
Website des Ministeriums
Broschüre der Tagung (PDF)

 

Aachener Bau- und Immobilienmesse - ABIT 2009: „Aachen auf Kurs“ – Stadt Aachen und gewogeAG
(8. bis 10. Mai 2009, 10 bis 18 Uhr)
ABIT 2009

Die „Kontaktstelle Neue Wohnformen“ und die Abteilung für „Wohnungsbauförderung“ des Fachbereichs Wohnen der Stadt Aachen finden Sie in diesem Jahr gemeinsam mit den Fachbereichen Immobilienmanagement, Soziales/Integration und Wirtschaftsförderung sowie mit der gewogeAG auf der ABIT 2009 in Halle 1, Stand B 12 , Aachen, Krefelder Straße – CHIO-Gelände
www.abit-aachen.de.

 

„Alternative Wohnformen“ (23. März 2009)

Informationsveranstaltung der Evangelischen Initiative "Engagiert älter werden" und der "Kontaktstelle Neue Wohnformen" Stadt Aachen
Die Kontaktstelle Neue Wohnformen beim Fachbereich Wohnen der Stadt Aachen stellte sich vor und gab einen Überblick zu alternativen Wohnprojekten in Aachen.
Veranstaltungsort: Gemeindehaus Annastraße 35 in Aachen
Flyer
Präsentation (PDF)

 

Seminar für Wohnprojektinitiatoren 2008
Kooperation VHS Aachen / Fachbereich Wohnen der Stadt Aachen / Georg-Kraus-Stiftung Hagen

Seminar für Wohnprojektinitiatoren im Juni 2008 in Aachen.Traditionelle und familiäre Umbrüche, veränderte soziale Kontakte, die Suche nach innovativen Alternativen zum Miteinander im Zusammenleben ist der Grund zur Teilnahme von Wohnprojekt–Initiatoren am Seminar der Georg Kraus Stiftung.

Das dritte 36-stündige Wohnprojektseminar unter der Leitung von Christine Peters von der Georg-Kraus-Stiftung, diesmal in Kooperation mit dem Fachbereich Wohnen der Stadt Aachen und der VHS Aachen, vermittelte Grundlagen über gemeinschaftliche Wohnformen. Die Schwerpunkte lagen bei der Gruppenentwicklung und –leitung, Kommunikation, Gesprächsführung und Projektarbeit, Öffentlichkeitsarbeit, Rechtsformen und Finanzierung.

Dieser Einstieg ermöglicht den Teilnehmern die praxisnahe Umsetzung ihrer individuellen Ideen und Wünsche in Zusammenarbeit mit ihren Gruppen und Vereinen.

Der rege Austausch der Teilnehmer untereinander sowie der praxisnahe Meinungs- und Erfahrungsaustausch beim Besuch zweier bewohnter, jedoch in ihrer Ausrichtung unterschiedlicher Mehrgenerationenhäuser (Stadthaus statt Haus, Friedlandstraße + Mit Freu(n)den unter einem Dach, Heussstraße) rundete das Ganze positiv ab.

Wir wünschen den Teilnehmern gutes und erfolgreiches Gelingen bei der Verwirklichung ihres Traumhauses!

Dank an Christine Peters von der Georg-Kraus-Stiftung und die VHS Aachen
Der Fachbereich Wohnen der Stadt Aachen mit seiner Kontaktstelle für Neue Wohnformen bedankt sich ausdrücklich bei Frau Peters von der Georg-Kraus-Stiftung für das Engagement in Aachen und der VHS Aachen für die freundliche Bereitstellung der erforderlichen Räumlichkeiten. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmern haben sich in den professionellen Einrichtungen der VHS wohl gefühlt. Es wurden Kontakte zu den Bewohnerinnen und Bewohner der Wohnprojekte geknüpft, die sicherlich weiter vertieft werden. Auch die auswärtigen Besucher waren begeistert von Aachen und den Aktivitäten der Aachener Bürger sowie der Unterstützung durch die Stadt für Wohnprojektinitiativen. Weitere Kontakte, Besuche und Aktivitäten nicht ausgeschlossen!

 

"Wieweiterwohnen" (26.-28.Oktober 2007)
I. Symposium der Georg-Kraus-Stiftung Hagen mit „Gründung eines Netzwerkes für Wohnprojekte“ in Aachen vom 26. bis 28. Oktober 2007
Die Beiträge der Dozentinnen und Dozenten der Veranstaltung finden Sie bei www.georg-kraus-stiftung.de unter "Neuigkeiten/Aktuelles – 1. Symposium in Aachen".
Die Kontaktstelle für Neue Wohnformen der Stadt Aachen arbeitet eng mit der Georg-Kraus-Stiftung zusammen. Die Stiftung bietet regelmmäßig Seminare zum Thema „Neue Wohnformen“ an. Dabei informieren sich auch viele Interessenten aus Aachen über Wohnprojekte und tauschen sich mit anderen Aktiven aus.
Die Stadt Aachen ist auch beteiligt an der Netzwerkkampagne "wieweiterwohnen" des Fördervereins Bundesstiftung Baukultur e.V. Berlin (www.wieweiterwohnen.de).
Flyer (PDF).

 

Ab in die Mitte - Die City-Offensive NRW (7. bis 16. September 2007)
"im Herzen von Aachen - in jeder Beziehung"
"Haus der offenen Tür"
Das Mehrgenerationen-Wohnobjekt Stadthaus statt Haus e.V. in der Friedlandstraße 12, 52064 Aachen öffnet seine Türen und gibt einen Einblick in das Zusammenleben von Jung und Alt. Die Architektin des Hauses wird von 16:00-18:30 Uhr anwesend sein und für nähere Informationen zur Planung zur Verfügung stehen. Die Initiative Wohnsinn e.V. informiert zum Stand der Planung ihres neuen Wohnprojektes in der Innenstadt. Die Kontaktstelle für Neue Wohnformen ist ebenfalls mit Rat und Tat zur Stelle. Anmeldungen sind nicht erforderlich!
Weitere Infos zu Aktionen und Events in der Aachener City für Jung und Alt unter www.abindiemitte-aachen.de

 

Volkshochschule Aachen - „Wohnalternativen im Alter“ 08002
Präsentation von Michael Hartges, "Leitstelle Älter werden" der Stadt Aachen (PDF)
Über 90 % der älteren Menschen wollen im Alter in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben. Hier stellen sich die Fragen: Ist meine Wohnung bzw. mein Haus "altengerecht"? Was kann ich tun, um sie altengerecht zu gestalten? Welche Alternativen gibt es?
Diese und ähnliche Fragen sind Inhalt des Seminars. Begriffe wie Betreutes Wohnen, Mehrgenerationenwohnen, Service-Wohnen zu Hause, Wohnungsanpassung, Wohnungstausch werden erläutert. Die Teilnehmer erhalten Gelegenheit, sich über ihre eigenen Wünsche und die bestehenden Möglichkeiten Klarheit zu verschaffen.
Michael Hartges
Fachbereich Soziales und Integration - „Älter werden in Aachen“
Veranstaltungsort: VHS Aachen, Peterstraße 21-25, Forum
Kein Entgelt! Anmeldungen unter 0241/4792-111 oder im Sekretariat der VHS
www.vhs-aachen.de

 

Aachener Bau- und Immobilienmesse - ABIT 2007 (4.-6. Mai 2007)
Die Kontaktstelle Neue Wohnformen, der Fachbereich Wohnen und das Sozialamt informierten vom 4. bis 6. Mai auf der Aachener Bau- und Immobilienmesse. Siehe auch Anzeige aus Aachener Nachrichten und Aachener Zeitung (PDF) und www.abit-aachen.de

 

Demografischer Wandel. Die Stadt, die Frauen und die Zukunft (5. März 2007)
Veranstaltung des Ministeriums für Generationen, Familien, Frauen, Integration
Vorstellung des Fachbereichs Wohnen - "Kontaktstelle Neue Wohnformen" der Stadt Aachen im Handbuch (PDF) auf Seite 315

 

Oktober 2006
Mit dem bundesweit agierenden Projektbüro „Dialog der Generationen“ aus Berlin fand im Herbst 2006 eine Fachtagung statt (siehe Presseecho).
Protokolle auf www.generationendialog.de
www.generationendialog.de
Flyer: Einladung (PDF)
Weitere Ausführungen und Fotos zur Veranstaltung im Jahresbericht 2006 des Projektbüros (PDF, siehe Seiten 9, 10, 20).

 

September 2006
Armin Laschet, Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes NRW (www.mgffi.nrw.de), besuchte während seiner Generationenreise das in Aachen gelegene Wohnprojekt „Stadthaus statt Haus“ in der Friedlandstraße: Ein „vorbildliches Beispiel für das Zusammenleben der verschiedenen Generationen“ (siehe Presseecho).