Inhalt

Bus und Bahn



 

doppelgelenkbusFahrplanauskunft

Es gibt viele Möglichkeiten, die passende Bus- und Bahnverbindung herauszufinden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie an die nötigen Informationen kommen, um bequem auf Bus und Bahn umsteigen zu können!

  • Kostenlose Linienfahrpläne bekommen Sie im ASEAG Kundencenter am Bushof. Hier erhalten Sie auch das Fahrplanbuch mit allen Bus- und Bahnverbindungen in der Region sowie Tarifinformationen (Schutzgebühr: 2,50 ).
  • Eine telefonische Fahrplanauskunft bietet die „Schlaue Nummer“für Bus und Bahn! Rund um die Uhr können Sie unter der Telefonnummer 01803-504030 (9 Ct./Min. aus dem dt. Festnetz; Mobilfunk abweichend) Fahrplaninformationen abfragen.
  • Auf den Internetseiten des Aachener Verkehrsverbundes (AVV) unter www.avv.de finden Sie eine elektronische Fahrplanauskunft mit Fahrplandaten aus ganz NRW und Teilen der belgischen und niederländischen Grenzregion.
  • Auf der Startseite befindet sich eine Eingabemaske für eine Verbindungsabfrage zwischen zwei Haltestellen. Ein Klick auf „detaillierte Verbindungsabfrage“ gibt Ihnen die Möglichkeit, über eine digitale Karte die gewünschte Haltestelle als Start und/oder Ziel auszuwählen. Alternativ können Sie hier auch eine Adresse eingeben.
  • In der Rubrik „Meine Verbindung“ können Sie auch die Fahrpläne einzelner Bus- oder Bahnlinien sowie Haltestellenfahrpläne downloaden.
  • Unter „Tickets und Preise“ finden Sie ausführliche Informationen zu den vielfältigen Ticketangeboten im AVV.

Linienführung der Aachener Busse

In der Stadt Aachen verkehren über 50 Buslinien im Stadt und Regionalverkehr. Nahezu alle Buslinien fahren ins Zentrum. Anhand der Endung der Liniennummer kann eine erste Orientierung erfolgen:

  • Linien 1, 11, 21: verkehren zwischen Burtscheid und den nordöstlichen Stadtteilen Haaren und Verlautenheide.
  • Linien 2, 12, 22: verkehren zwischen Eilendorf und den Wohngebieten Ronheide / Preuswald (2) bzw.Königshügel / Hörn (12, 22)
  • Linien 14, 24, 34, 44: fahren ins benachbarte Ausland: Die 14 nach Eupen, die 24 nach Kelmis, die 34 nach Kerkrade und die 44 nach Heerlen.
  • Stadtbuslinie 4: die einzige Buslinie, die Gebiete innerhalb des Grabenrings erschließt.
  • Linien 5, 15, 25, 35, 45, 55, 65: verbinden das westliche Stadtgebiet mit den Stadtteilen Forst, Driescher Hof, Brand und fahren weiter in Richtung Süden – nach Kornelimünster, Krauthausen, Hahn, Walheim, Schmithof, Oberforstbach und Lichtenbusch.
  • Linien 7, 17, 27, 37, 47, 77: erschließen die nördlichen Stadtteile Laurensberg und Richterich und werden zum Teil über das Zentrum hinaus in die südlichen Stadtteile Aachens geführt.
  • Die südlichen Kreisstädte und Gemeinden Monschau, Simmerath, Roetgen sind über die Buslinien 68, 166 und SB63 an die Stadt Aachen angebunden.
  • Ringlinien 3, 13: umfahren das Zentrum auf dem Alleenring. Die Linien mit dem Zusatz „A“ fahren gegen den Uhrzeigersinn, jene mit dem Zusatz „B“ im Uhrzeigersinn. Die Linie 13 bedient das Hautgebäude der Hochschule am Templergraben; die Linie 3 erschließt das Uniklinikum auf ihrem Rundkurs um das Aachener Stadtzentrum.
  • Schnellbuslinie SB 11: verbindet die Hochschulen Aachen und Jülich.

Fahrradmitnahme

In den Bussen und Bahnen im AVV haben Sie die Möglichkeit, Ihr Fahrrad mitzunehmen. Entfernungsunabhängig benötigen Sie je Fahrrad zusätzlich ein Fahrrad-Ticket. Dieses gilt je nach Wahl für eine Einzelfahrt oder für beliebig viele Fahrten an einem Tag im AVV-Gesamtnetz. Die Fahrradmitnahme ist grundsätzlich in den mit einem Fahrradsymbol gekennzeichneten Bussen zu folgenden Zeiten möglich:

  • Montag bis Freitag ab 19 Uhr
  • Samstag ab 15 Uhr
  • Sonn- und Feiertagen ganztägig

Im Sommer verkehrt zudem ein spezieller Fahrradbus zwischen Aachen und der Eifel. Weitere Informationen finden Sie hier

Anschlusssicherung am Abend

Um in den Abendstunden Ihren Anschluss am zentralen Bushof an der Peterstraße in Aachen sicherzustellen, verkehren alle Busse montags - freitags ab 20 Uhr (samstags ab 16 Uhr; sonn- und feiertags ganztägig) im sogenannten Blockverkehr. Dort besteht direkt oder nach kurzer Wartezeit ein Anschluss zwischen den verschiedenen Buslinien, die z.B. um 20 Uhr, 20.15 Uhr, 20.30 Uhr, 20.45 Uhr, usw. den Bushof wieder verlassen.

Mobilitätsgarantie

In ganz NRW gilt: Wenn ein Nahverkehrsmittel mehr als 20 Min. Verspätung hat und keine alternativen Nahverkehrsverbindungen bestehen, besteht ein Anspruch auf die Übernahme von 20 € Taxikosten bzw. den Aufpreisen für die Nutzung von Fernverkehrsmitteln. Details zur Mobilitätsgarantie finden Sie beim AVV.

Einstieg beim Fahrer

Zur Reduzierung des "Schwarzfahrens" bitten die Verkehrsunternehmen alle Fahrgäste, vorne einzusteigen und dem Fahrpersonal den Fahrausweis vorzuzeigen.

Ausstieg zwischen den Haltestellen

Wenn die Verkehrslage es zulässt, können Sie außerhalb des Alleenrings ab 20 Uhr auch zwischen den Haltestellen aussteigen. Geben Sie einfach dem Fahrpersonal rechtzeitig Bescheid!

Taxiruf

Das Fahrpersonal bestellt Ihnen auf Wunsch ein Taxi zu Ihrer Ausstiegshaltestelle.

Anruf-Linien-Taxi (ALT)

In den Ortsteilen Lemiers, Orsbach, Vetschau wird auf den Linien 27 und 37 in Zeiten mit geringer Nachfrage ein Anruf-Linien-Taxi angeboten. Die Fahrten sind im Fahrplanbuch mit dem zusätzlichen Hinweis "L" kenntlich gemacht und werden nur durchgeführt, wenn hierfür Bestellungen von Fahrgästen vorliegen. Sie müssen Ihren Fahrtwunsch 30 Minuten vor Abfahrt unter 0241-4013999 anmelden. Weitere Informationen:

www.taxiruf-aav.de/alt.html

Nachtbusangebot

AnWochenenden und in den Nächten vor Feiertagen verkehren spezielle Nachtbuslinien (N1 – N7) zwischen dem Zentrum und den Aachener Ortsteilen. Abfahrt der Busse ist am Elisenbrunnen jeweils um 1.45 Uhr, 2.45 Uhr und für die Linie N1 N3 und N4 zusätzlich um 3.45 Uhr. Die Fahrpläne der Nachtbusse finden Sie unter www.aseag.de

ASA – ASEAG Sammel Auto

Ergänzend zu den Nachtbussen amWochenende kann man sich innerhalb des Aachener Stadtgebietes von einer der 78 mit dem ASA-Symbol besonders gekennzeichneten Bushaltestellen für 4,80 (Stand: Juni 2009) pro Person mit dem ASEAGSammelauto bis vor die Haustür bringen lassen. Dieser Service, eine gemeinsame Initiative der ASEAG und der Aachener Autodroschkenvereinigung, gilt täglich ab 0.30 Uhr mit Abfahrtmöglichkeiten alle 30 Minuten und zusätzlich um 3.45 Uhr. Eine telefonische Anmeldung ist 45 Minuten vor der Abfahrt unter 0241- 25522 erforderlich.

ASEAG

Seit mehr als 125 Jahren prägt die ASEAG (Aachener Straßenbahn- und Energieversorgungs-AG) den öffentlichen Personennahverkehr in Stadt und Kreis Aachen – immer mit dem Ziel vor Augen, durch technischen Fortschritt die Mobilität der Menschen in der Region zu gewährleisten. Hochmoderne Niederflurbusse befördern täglich rund 200.000 Fahrgäste.

Gerade in Zeiten des stetig wachsenden Umweltbewusstseins sind öffentliche Verkehrsmittel ein unverzichtbarer Beitrag zum Leben. Das Liniennetz besteht aus 63 Buslinien, die auf einer Länge von über 1.100 Kilometern fast 2.000 Haltestellen verbinden. Rund 500 Busfahrerinnen und Busfahrer sorgen vom frühen Morgen bis in die Nacht dafür, dass Sie zuverlässig, bequem und sicher Ihr Ziel erreichen.

Viele Wege zum Ticket

Für Fragen rund um den Ticketverkauf stehen Ihnen die ASEAG-Mitarbeiter im Kunden-Center am Bushof in der Peterstraße

Öffnungszeiten: Montag – Freitag 7.30 – 18 Uhr; Samstag 8.30 – 14 Uhr; Tel.: 0241-1688 - 3040 zur Verfügung. Ihre Fahrkarte können Sie an vielen Stellen in Aachen erhalten - direkt beim Busfahrer, an den Fahrscheinautomaten (an den Haltestellen Bushof, Elisenbrunnen, Hauptbahnhof, Kaiserplatz, Elsassstraße, Uniklinik und Vaals Grenze) oder an zahlreichen Vorverkaufsstellen in Ihrer Nähe (nähere Infos beim Kunden-Center).

Fahrpläne

Im Internet sind unter www.aseag.de die Verbindungsauskunft, Linienfahrpläne, Haltestellenlagepläne, Liniennetzpläne und Sonderfahrpläne (Nachtbusse, Weihnachts- und Karnevalsfahrplan) sowie weitere Informationen abrufbar.

Mehr Mobilität für Menschen mit Behinderung

Im Frühjahr 2007 wurde zwischen der ASEAG und Vertretern von mehreren Behindertenverbänden eine Vereinbarung getroffen, die den Menschen mit Behinderung die Nutzung des Busverkehrs und damit die Mobilität in der Region erleichtern soll. Sie enthält mehrere konkrete Maßnahmen, unter anderem die Ausrüstung der Fahrzeuge mit automatischen Haltestellenansagen und TFT-Monitoren zur Anzeige der nächsten vier Haltestellen. Ältere Fahrzeuge werden nachträglich umgerüstet. An Bushaltestellen in Aachen wird ein spezieller Hochbordstein eingebaut, der einen bequemen und stufenlosen Einstieg in die Niederflurbusse ermöglicht. Zudem verfügen alle neu angeschafften Busse über stabile Klapprampen.

Vorfahrt für Busse

Die Stadt Aachen und die ASEAG arbeiten gemeinsam daran, den Busverkehr zu beschleunigen und dadurch attraktiver für die Fahrgäste zu gestalten. Seit den 1980er Jahren sorgt ein rechnergesteuertes Betriebsleitsystem dafür, dass Informationen über Störungen oder Verspätungen schnellstmöglich gemeldet und bearbeitet werden können, damit der Busverkehr wieder reibungslos läuft. Auf eigenen Busspuren können die Busse am Autoverkehr vorbeifahren; Bushaltestellen werden so gestaltet, dass die Busse schneller wieder losfahren können und pünktlich ihr Ziel erreichen.

AVV

Der Aachener Verkehrsverbund (AVV) umfasst die Stadt Aachen sowie die Kreise Aachen, Düren und Heinsberg. Die Aufgaben des Verbundes liegen in der Konzeption, Koordination und Förderung von Bus- und Bahnverkehren. Die Durchführung der Verkehre wird durch Verkehrsunternehmen wie z.B. die ASEAG oder die DB AG wahrgenommen. Im gesamten Verbundgebiet des AVV gilt ein gemeinsames Ticket für Bus und Bahn!

Neben den städtischen Buslinien in Aachen, gibt es innerhalb des AVV weitere regionale Buslinien und Regionalzüge, die zügige Direktverbindungen von Aachen in die benachbarten Regionen bieten. So verkehren Buslinien der RVE in Richtung Jülich und in die Eifel. Die euregiobahn verbindet Aachen halbstündlich mit Herzogenrath und verkehrt von dort stündlich weiter nach Heerlen (NL) bzw. Alsdorf. In die andere Richtung verbindet die euregiobahn Aachen halbstündlich mit Stolberg Hbf und verkehrt von dort halbstündlich weiter in Richtung Stolberg Altstadt bzw. in Richtung Eschweiler-Weisweiler. Weitere Regionalzüge bieten eine zügige, direkte Verbindung über Mönchengladbach nach Düsseldorf (RE 4) bzw. nach Duisburg (RB 33) sowie nach Köln (RE 1 und RE 9). Ins benachbarte Belgien verkehrt der euregioAIXpress (RE 29) von Aachen nach Lüttich.