Inhalt



Vortrag im Suermondt-Ludwig-Museum

Von Dracula, Zwergen, Haarmenschen und einem Ei im Glas
 
Kokosnusspokale, ein Gondelautomat und das Porträt eines „Haarmenschen“: Das alles und noch viel mehr hat Erzherzog Ferdinand II. gesammelt. Er gilt neben seinem Neffen Rudolf II. als bedeutendster Sammler der Habsburger. Das Sammeln betrachtete er durchaus als eine Art Wettbewerb unter den fürstlichen Dynastien Europas, in dem er für das Haus Österreich die Vorherrschaft erlangen wollte. Was Rang und Namen hatte, war in seiner Heldenrüstkammer „versammelt“; was auf den Gebieten der Natur und Kunst Aufsehen erregte und Ruhm bedeutete, war in seiner Kunst- und Wunderkammer zu bestaunen. Für die Augen des heutigen Betrachters mag diese Sammlung, auf Schloss Ambras in Innsbruck untergebracht, zuweilen kurios erscheinen – und sie ist es auch, allerdings nur in dem Wortsinn, dass sie aus Neugier entstand und diese noch heute erweckt. Dr. Veronika Sandbichler, Direktorin von Schloss Ambras in Innsbruck, wird die kuriose Sammlung in ihrem Vortrag „Die Wunderkammer Erzherzog Ferdinands auf Schloss Ambras: Von Dracula, Zwergen, Haarmenschen und einem Ei im Glas“ vorstellen.
 
Mittwoch, 06. September 2017,
19.30 Uhr
Suermondt-Ludwig-Museum
Wilhelmstr. 18, 52070 Aachen
Eintritt frei

Herausgegeben am 30.08.2017 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram Google+ Logo