Inhalt



Ordnungsamt erlebt "normalen" Fettdonnerstag

Für das städtische Ordnungsamt war der Fettdonnerstag in diesem Jahr zwar dem Tag entsprechenden insgesamt recht arbeitsintensiven. Witterungsbedingt waren es jedoch weniger Vorfälle als in den Vorjahren. Einen größeren Einsatz gab es dann doch: Gemeinsam mit der Polizei musste das Ordnungsamt am Abend eine Gaststätte in der Aachener Innenstadt schließen. Grund: Der Wirt selbst war stark alkoholisiert und unter den anwesenden Gästen war es zu einer Schlägerei gekommen.

Ron-Roger Breuer, Einsatzleiter beim städtischen Sicherheits- und Ordnungsdienst: „Insgesamt haben die Jecken in unserer Stadt zwar im doppelten Sinn „stürmisch“, aber ohne größerer Vorkommnisse Karneval gefeiert.“ So mussten Streitigkeiten geschlichtet und des Öfteren im Rahmen des Jugendschutzes eingegriffen werden. Wie leider immer zu Karneval hatten auch etliche Feiernde so viel Alkohol getrunken, dass sie ärztliche Hilfe benötigten.
 
Wegen der Unwetterwarnungen wurden im Bereich der Zeltveranstaltungen im Laufe des Tages auch ständig Windmessungen vorgenommen, damit die Veranstalter gegebenenfalls Maßnahmen für die Sicherheit der Besucher treffen konnten. Bis zum Abend wurden die kritischen Windgeschwindigkeiten jedoch nicht überschritten.

 




Herausgegeben am 24.02.2017 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram Google+ Logo