Inhalt



Samstag mitmachen: Frühjahrputz

Oberbürgermeister Philipp besucht die GGS Driescher Hof

  • Die Grundschülerinnen und -schüler am Driescher Hof sind seit Jahren aktiv mit dabei.
  • Ziel neben mehr Sauberkeit: Das Bewusstsein schaffen, sorgsam und pfleglich mit dem direkten Umfeld und der Natur umzugehen.
  • Auch für dieses Jahr kann man sich noch kurzfristig anmelden.

ggs_driescher_hof1
Säckeweise Müll: Rund um die Grillwiese am Driescher Hof finden die Kinder viel Abfall. © Stadt Aachen/Daniela Gerstacker

Sie waren fleißige Helfer und haben gemeinsam viel Müll gesammelt – um für mehr Sauberkeit in ihrem Stadtteil zu sorgen und um ein deutliches Zeichen zu setzen: Kinder der städtischen Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Driescher Hof. Nach der erfolgreichen Aktion im vergangenen Jahr luden sie Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp mit vielen persönlichen Briefen in ihre Schule ein und wollten auch in diesem Jahr wieder mitmachen. Der sagte erfreut zu und besuchte die Grundschule – auch, um dort den Frühjahrsputz 2017 noch einmal vorzustellen. „Wir freuen uns, dass Sie tatsächlich zu uns gekommen sind“, sind Chabnam und Oliver – Klassensprecherin und -sprecher der dritten Klassen begeistert. „Ihr habt mich doch eingeladen“, erwidert Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp erfreut, als er die Kinder auf der großen Grillwiese, zwei Minuten zu Fuß von der Schule entfernt, besucht. Dort sorgen die dritten Klassen für Sauberkeit, während die Erst-, Zweit- und Viertklässler in anderen Einsatzgebieten am Driescher Hof unterwegs sind. Zigarettenstummel, Händeweise alte Feuerzeuge finden sie. Aber auch ein kompletter Grill war letztes Jahr dabei. Und Justin hat 2016 alleine über 100 Zigarettenkippen eingesammelt. In diesem Jahr liegt ein Messer im Gebüsch: „Wer wirft denn ein Messer weg?“, ist der Finder ganz empört.
 
Rund zehn Tonnen Müll kommen pro Jahr zusammen
Angesichts des gefundenen Mülls fragt Drittklässler Kevin: „Warum putzen wir nur einmal im Jahr?“ Marcel Philipp hat die Antwort sofort parat: „Es ist schon viel Aufwand, einmal im Jahr so etwas für so viele Menschen in ganz Aachen zu organisieren. Aber ihr könnt ja noch einen zweiten Tag im Jahr hier an der Schule organisieren.“ Der zentrale Termin ist in diesem Jahr am Samstag, 1. April, zwischen 10 und 14 Uhr. Dann heißt es in Aachen zum mittlerweile siebten Mal „Frühjahrsputz“. Definitiv kein Aprilscherz sind die beeindruckenden Zahlen: Pro Jahr nehmen rund 5.000 Menschen teil und mehr als zehn Tonnen Müll werden gesammelt. Wie in den vergangenen Jahren auch, freuen sich auch die Bezirksbürgermeisterinnen und Bezirksbürgermeister, wenn sich die Menschen von Orsbach bis Schmithof an dieser erfolgreichen Aktion beteiligen. „Nach dem Tag ist Aachen so sauber wie sonst im ganzen Jahr nicht“, so Philipp, denn 5.000 Menschen könnten eben sehr viel mehr an einem Tag schaffen als der Stadtbetrieb alleine.

ggs_driescher_hof
Mit viel Eifer sorgen die Kinder der GGS Driescher Hof für mehr Sauberkeit in ihrem Wohngebiet und rund um die Schule. © Stadt Aachen/Daniela Gerstacker

 
Spezielle Projektwoche für Schulen und KiTas
Für Schulen und KiTas gab es auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit innerhalb einer Projektwoche – vom 27. bis zum 31. März – in ihrem Stadtteil, in ihrer Nachbarschaft zu „putzen“, meist verbunden mit altersgerechten Unterrichtsthemen und -aufgaben rund um Müllvermeidung, Nachhaltigkeit und Naturschutz. „Wichtig ist mir auch, dass das Thema einmal im Jahr bei den Menschen im Kopf ist“, erläutert Philipp. Ziel dieser Aktion sei es – neben mehr Sauberkeit – eben auch, ein Bewusstsein zu schaffen, dass jede und jeder Einzelne sorgsam und pfleglich mit seinem direkten Umfeld und der Natur umgeht. „Und vielleicht klappt das ja auch, dass die Menschen ihren Müll nach dem Grillen wieder mit nehmen“, sagt er an die Schülerinnen und Schüler gerichtet. Schulleiterin Monika Wagner fragt ihre Kinder dann auch sofort: „Und, wer erinnert sich in zehn Jahren noch daran?“ Zur Freude des Oberbürgermeisters schießen schnell fast alle Hände nach oben. „Das ist gut, denn in zehn Jahren werft ihr dann den Müll nicht so einfach überall hin“, ist Philipp überzeugt.

ggs_driescher_hof2
Oberbürgermeister Marcel Philipp hat Wort gehalten und ein kleines Geschenk für alle Kinder der Schule mitgebracht, das die Klassensprecher der Dritten Oliver und Chabnam (vorne mit Geschenk) entgegen nahmen. © Stadt Aachen/Daniela Gerstacker

Weitere Fotos finden Sie hier.

Teilnahme noch möglich – jetzt schon 5.000 angemeldet
Neben KiTas und Schulen beteiligen sich Vereine, Unternehmen, Behörden, Organisationen und nicht zuletzt ganz viele Familien und Einzelpersonen. „Und da am Samstag gutes Wetter werden soll, kommen da noch Freiwillige dazu“, ist Petra Mahr vom Büro für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement sicher. Denn für den kommenden Samstag können sich alle Interessierten noch bis einschließlich Donnerstag anmelden: Unter www.aachen.de/fruehjahrsputz gibt es, neben vielen Informationen, auch ein Anmeldeformular. Städtische Abfallsäcke sowie Handschuhe werden erneut durch die Stadt Aachen zur Verfügung gestellt. „Die Handschuhe sind in diesem Jahr auch nicht so stinkig“, sind die Drittklässler der GGS Driescher Hof froh über das neue Modell. Beides kann in allen Bezirksämtern, im Stadtbetrieb am Madrider Ring, in den Verwaltungsgebäuden Lagerhausstraße, Katschhof und im Rathaus am Markt abgeholt werden. Damit es bei der Materialausgabe nicht zu Engpässen kommt, der Tipp: Bei großen Abholmengen vorab Call Aachen, Telefon 0241 432-0, anrufen, sich mit der entsprechende Abholstelle verbinden lassen und abklären, ob genügend Müllsäcke oder Handschuhe vorhanden sind. Oder man wendet sich an das Büro für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement, Telefon 0241 432-7236 und 0241 432-7239. Hier bekommen Bürgerinnen und Bürger auch weitere Informationen.
 
Wichtig: Unbedingt anmelden!
Eine Anmeldung ist enorm wichtig, da der Stadtbetrieb, der ab 14 Uhr die Müllsäcke abholt und entsorgt, sonst nicht weiß, wo er die Säcke einsammeln soll. Das Anmeldeformular schickt man – bitte vollständig ausgefüllt – per Fax an 0241 413541-7236 beziehungsweise 0241 413541-7239, per Mail an heiko.hartleb@mail.aachen.de oder petra.mahr@mail.aachen.de.
 
Ebenfalls ganz wichtig: Es soll nicht in Naturschutzgebieten und „Natura-2000-Gebieten“ geputzt werden. Auf scharfe, spitze oder gefährliche Abfälle achtgeben, keine toten Tiere berühren und gefährliche Abfälle wie Altöl, Asbest, Batterien, unbestimmte Flüssigkeiten liegen lassen. Beim Fund zum Beispiel von besonderen Abfällen, bitte städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter den Rufnummern 0241 432-7236 oder 0241 432-7239 informieren. „Und auch Spritzen lasst ihr bitte unbedingt liegen. Die Nadeln sind so spitz, die gehen durch den Handschuh durch und dann könnt ihr ganz krank werden“, bat Oberbürgermeister Philipp die Kinder noch einmal ganz eindringlich.

Herausgegeben am 28.03.2017 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram Google+ Logo