Inhalt



Politik stärkt öffentlich geförderten Wohnungsbau

Die Schaffung und Sicherung von bezahlbarem Wohnraum stellt derzeit deutschlandweit Städte vor große Herausforderungen. Der Wohnungs- und Liegenschaftsausschuss hat nun am Dienstagabend (11. Dezember) in seiner letzten Sitzung des Jahres entscheidende Weichen gestellt, damit in Zukunft mehr Menschen in Aachen eine bezahlbare Wohnung finden können.

Kernelement des neuen Maßnahmenpakets: Künftig muss bei allen größeren Bauvorhaben der Anteil des öffentlich geförderten Wohnungsbaus grundsätzlich bei 40 Prozent liegen. Damit intensiviert die Politik noch einmal ihre Bestrebungen, den öffentlichen Wohnungsbau in Aachen zu stärken. Bisher galt für Bauträger in der Stadt – je nach Bedarfslage und sozialer Quartiersstruktur – bei Neubauvorhaben 20 bis 40 Prozent ihrer Wohnungen öffentlich gefördert zu realisieren. In der Regel wurde dabei eine Quote von 30 Prozent öffentlich geförderten Wohnungsbaus bei vorhabenbezogenen Wohnungsbauprojekten und dem Verkauf städtischer Grundstücke umgesetzt. Mit dem jetzigen Beschluss wird diese Quote nun konsequent auf 40 Prozent heraufgesetzt. Die festgelegte Quote bezieht sich dabei künftig nicht mehr auf die geschaffenen Wohneinheiten, sondern auf den Anteil an der Gesamtwohnfläche, die mit einem Wohnungsbauprojekt geschaffen wird.

Damit einhergehend hat die Politik beschlossen, Bauherren zukünftig zu verpflichten, maximal mögliche Laufzeiten der Bindungsfrist zu wählen. Das bedeutet: Der Mietpreis von öffentlich geförderten Wohnungen soll künftig zwingend für die maximale mögliche Laufzeit (aktuell: 25 Jahre) festgelegt sein. Darüber hinaus sollen Bauherren verpflichtet werden, über diese Zeit hinaus die gesetzliche Möglichkeit der Bindungsverlängerung zu beantragen.

Endgültig entscheiden über den neuen Quotenbeschluss wird der Rat der Stadt Aachen in seiner ersten Sitzung im Jahr 2019 am 23. Januar. Weitere Infos finden Sie im Ratsinformationssystem der Stadt Aachen:

http://ratsinfo.aachen.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=19338.

Herausgegeben am 12.12.2018 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
Tel.: 0241/432-1309
Fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram Google+ Logo