Inhalt



Citymanager haben die attraktive und zukunftsfähige Innenstadt im Blick

  • Daniela Karow-Kluge und Kai Hennes gehen ihre neue Aufgabe mit viel Elan und guten Ideen an. Die beiden Citymanager sehen sich als Vermittler zwischen Stadtverwaltung, Wirtschaft und Bürgern.
  • Citymanagement zeigt sich im Büro am Theaterplatz bürgernah. Gestaltungsspielraum für die Manager, doch das Ziel ist klar umrissen: gemeinsam mit Hausbesitzern, Gewerbetreibenden und Bewohnern die Innenstadt noch lebenswerter machen!
  • Erste Aufgaben sind schon definiert: Die Citymanager möchten mitwirken, Leerstände zu beheben und die öffentlichen Räume attraktiver gestalten – zum Beispiel den Theaterplatz.

 

Das Interesse an diesem Thema ist immens, denn das Aufgabenfeld ist herausfordernd und attraktiv. Über Monate wurde das anspruchsvolle Projekt verwaltungsintern in Abstimmung mit der Politik und im Gespräch mit vielen externen Partnern vorbereitet. Zurzeit wird das Citymanagement nun in den Ratsausschüssen vorgestellt, im Blickpunkt stehen die beiden Protagonisten, die neuen Citymanager Dr. Daniela Karow-Kluge und Kai Hennes. Sie werden demnächst ihre Arbeitsplätze auch in den Räumen der „Planbar“, einem Ladenlokal am Theaterplatz 7, beziehen und freuen sich auf die neue Aufgabe.

200205_CM_TP_02_PM2_420

Sie freuen sich auf ihre neue Aufgabe als Aachener Citymanager: Daniela Karow-Kluge und Kai Hennes. Sie kümmern sich als ansprechbare Vermittler zwischen Stadtverwaltung, Wirtschaft und Bürgern um die attraktive und lebenswerte Innenstadt. Foto: Stadt Aachen/David Rüben

 

„Wir starten jetzt erst einmal durch“

Frauke Burgdorff, Beigeordnete für Planung, Bau und Mobilität, und ihr Kollege Dr. Manfred Sicking, Beigeordneter für Wirtschaftsförderung, Soziales und Wohnen, definieren die Arbeit der Citymanager so: „Das Citymanagement geht an den Start, um gemeinsam mit Hausbesitzern, Gewerbetreibenden und Bewohnern die Innenstadt noch lebenswerter, lebendiger und zukunftsfähiger zu machen.“ Das  Aufgabenspektrum ist vielfältig, die Arbeit ist darauf angelegt, sichtbar und spürbar

nach außen zu wirken: Die Citymanager sollen Projekte unterstützen und selber welche anstoßen. Sie sollen mitwirken, Leerstände zu beheben und die öffentlichen Räume attraktiver zu gestalten. Frauke Burgdorff freut sich darüber, „dass es losgeht: Wir starten jetzt erst einmal durch. Nach einem halben Jahr Arbeit können alle Beteiligten auf das Geleistete schauen und Verbesserungsvorschläge machen."

Die Citymanager werfen ihre Erfahrungen in die Waagschale

Daniela Karow-Kluge geht für den Fachbereich Stadtentwicklung und Verkehrsanlagen an den Start. Als promovierte Landschafts- und Freiraumplanerin bringt sie Erfahrungen aus Wirtschaft und Wissenschaft mit Stationen in Planungsbüros, freiberuflicher Tätigkeit sowie an Hochschulen im In- und Ausland mit. Die Gestaltung öffentlicher Räume, Stadt- und Quartiersplanung, die Kommunikation von Stadtentwicklungsprozessen und experimentelle Planungsmethoden sind Schwerpunkte von Praxis- und Forschungsprojekten, die sie konzipiert und umgesetzt hat.

Ihr neuer Kollege Kai Hennes wird vom Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft und Europa in die verantwortungsvolle Rolle entsandt. In den letzten zehn Jahren hat er im Auftrag für Ministerien, Länder und Kommunen Förderprojekte aufgebaut und geleitet mit einem Fokus auf der Zukunftsbranche Kultur- und Kreativwirtschaft. Er ist Berater für Gründer und Startups, Moderator von Workshops und Events und hat im ganzen Bundesland innovative Veranstaltungsformate konzipiert – zuletzt auch in Aachen zum Bespiel das Event „Create your City“ mit über 400 interessierten Gästen im Alten Kurhaus.

Die gemeinschaftliche Gestaltung steht als eine zentrale Botschaft

„Unsere Aufgabe sehen wir darin, die positive Entwicklung der Aachener Stadtzukunft zu unterstützen“, sagen die beiden. Und damit es nicht zu allgemein bleibt, gilt die Fokussierung: „Es geht speziell um die Aachener Innenstadt und um die Stärkung dieses Herzstücks unserer Stadt als ein Ort des modernen Handels, der Überraschung, der Begegnung und der gemeinschaftlichen Gestaltung.“

Daniela Karow-Kluge betont: „Wir sind die ansprechbaren Vermittler zwischen Stadtverwaltung, Wirtschaft und Bürgern. Wir werden zuhören und mitreden, und wir möchten inspirieren und neue Impulsen setzen für Räume, Projekte und Beteiligungsformate.“ Und Kai Hennes ergänzt: „Es geht darum, Netzwerke und Gemeinschaften weiter aufzubauen,  Leute an einen Tisch zu bringen und einzustimmen auf eine experimentierfreudige und gemeinschaftliche Innenstadtentwicklung.“

Die beiden Beigeordneten Burgdorff und Sicking wie auch die Fachpolitikerinnen und -politiker geben den Citymanagern Zeit, um in das neue Arbeitsumfeld zu starten. Doch einen langen Vorlauf, so sagen es die beiden Gestalter, brauchen sie  nicht und zeigen sich gleich kontaktfreudig: Im neuen Ladenlokal, das dem Theater gegenüberliegt, können Bürgerinnen und Bürger einfach mal vorbeischauen. Die Lage ist kein Zufall, steht doch die Umgestaltung des Theaterplatzes als neuer attraktiver urbaner Ort ebenfalls in den Startlöchern. Daniela Karow-Kluge hat dieses Projekt ganz oben auf ihrer Agenda, „hier können wir direkt, also quasi von der ersten Minute an, im Reallabor an die Arbeit gehen“.

Eine reizvolle Herausforderung

Die Innenstadt hat im besten Fall viele schöne Facetten: Bürgerinnen und Bürger sowie die Gäste der Stadt fühlen sich wohl, sie schlendern durch die Straßen und Parks, sie verabreden sich auch nach Feierabend und an den Wochenenden im Herzen Aachens, sie sind gerne dort. Eine reizvolle Herausforderung für die beiden Citymanager also, die vermitteln, vernetzen, anbahnen, Impulse geben - und ermöglichen.  

Herausgegeben am 06.02.2020 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
Tel.: 0241/432-1309
Fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram