Inhalt



Altkleidercontainer stehen weiter zur Verfügung

Auf Wunsch der Politik hat es Anfang April ein Gespräch von Politik, Verwaltung und Vertretern caritativer Einrichtungen gegeben. Die Beteiligten verständigten sich dabei auf das weitere Vorgehen und eine Übergangslösung.Der Mobilitätsausschuss ist über das Gesprächsergebnis am 11. April informiert worden.

Seit Januar 2019 werden Altkleidercontainer auf öffentlichen Flächen nicht mehr genehmigt. Die Sozialverbände und -initiativen empfinden es zurzeit aber als eine große Herausforderung, genügend Altkleidercontainer in der Stadt auf privaten Grundstücken aufzustellen.

Deshalb stellt die Stadt für eine Übergangszeit bis Ende 2020 im Stadtgebiet 18 städtische Privatflächen sowie Flächen auf den beiden Recyclinghöfen in Brand und Eilendorf zur Verfügung. Dort können die caritativen Organisationen insgesamt 60 Altkleidercontainer aufstellen.

Anfang 2021 sollen diese Flächen aber endgültig geräumt sein. Im Gegenzug sollen die caritativen Einrichtungen bis dahin 100 Altkleidercontainer auf privaten Flächen aufgestellt haben. Die Stadtverwaltung, die Fraktionen im Rat der Stadt Aachen und die Bezirksvertretungen werden die Sozialverbände und -initiativen bei ihrer Suche nach privaten Standorten für Altkleidercontainer unterstützen.

Herausgegeben am 12.04.2019 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
Tel.: 0241/432-1309
Fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram