Stadt Aachen Gebäudemanagement

|Navigation | Inhalt


Inhalt

Neubau KGS Bildchen

Neubau KGS Bildchen

Ausführungsstart Juni 2021

 

Neubau KGS Bildchen:

Anlass:
Der bestehende Schulbau war baulich in einem sehr schlechten Zustand und mit vernünftigem Aufwand nicht mehr sanierungsfähig. Dies wurde zum Anlass genommen mit einer vorgeschalteten Nutzerbeteiligung im Rahmen eines Workshops und anschließendem Architekturwettbewerb einen in die Zukunft weisenden Bau zu planen. Aus diesem Wettbewerb sind NEW Architekten als Sieger hervorgegangen.
Der Neubau wird durch das Investitionsprogramm "Gute Schule 2020" gefördert.

Konzept:
Nutzung
Der Neubau dient der schulischen Nutzung durch die Grundschule KGS Bildchen. Rund einhundert Schüler werden in vier Klassen von jeweils ca. 25 Schülern unterrichtet. Ergänzt werden die Regelklassen durch ein breites Raumangebot für ergänzende Nutzungen und Möglichkeiten zur räumlichen Differenzierung und individualisierten Unterrichtsgestaltung. Neben der Nutzung im alltäglichen Schulbetrieb kann das Forum, die zentrale Halle, als Versammlungsstätte für schulische oder auch externe Veranstaltungen für den Stadtteil genutzt werden. Für diesen Zweck kann bei Bedarf der Speiseraum dem Forum hinzugeschaltet werden.

Architektur
Der Neubau bildet gemeinsam mit den bestehenden Gebäuden von Kita und Sporthalle sowie den umfassenden Freianlagen eine gemeinsame "Bildungslandschaft" um den zentralen Schulhof herum. Das Raumkonzept der Schule ist die Anordnung aller Räume um einen zentralen zweigeschossigen Raum, Forum genannt. Das Forum ist einerseits der Ort für besondere Veranstaltungen, anderseits im Alltag Spiel-, Lern- und Kommunikationsraum. Das Äußere des Gebäudes sieht eine klare Kubatur auf quadratischer Grundfläche vor. Wichtige Innenräume (Eingang, Atelier, Speiseraum) sind durch geschosshohe Öffnungen betont und stärken dadurch den Bezug zu den Freiflächen. Ziel der Innenraumgestaltung ist eine angenehme und anregende Lernatmosphäre zu schaffen. Hierzu wird ein reduzierter und homogener Materialkanon angestrebt. Vor dem Hintergrund einer hohen Strapazierfähigkeit sind Sichtbeton und Holz wesentliche Materialien. Die Böden sind in besonderen Bereichen (Forum Erdgeschoss) als Industrieparkett und in allen weiteren Aufenthaltsbereichen als Linoleum geplant. Als Decken sind Rasterdecken mit hoher Schallabsorption vorgesehen. Konstruktiv stellt sich das Gebäude als Gefüge tragender Wandscheiben aus Stahlbeton dar. Die Gründung erfolgt über Streifenfundamente. Decken und das Dach sind in ebenfalls in Beton geplant. Die Fassade ist in Erdgeschoss und Obergeschoss gegliedert. Das EG erhält robuste vorgehängte Sichtbetonfertigteile, die sich mit großen Bodentiefen Glaselementen abwechseln. Das Obergeschoss erhält eine vorgehängte hinterlüftete Holzfassade. Das Dach soll als Warmdach mit Gründachaufbau ausgeführt werden. Auf dem Dach befindet sich ferner eine großflächige PV-Anlage sowie Technikaufbauten.

Freiraumplanung
Die Freiflächen gliedern sich über unterschiedliche Niveaus in Zonen für unterschiedliche Nutzungen. Vom südlichen Hauptzugang erreichen Schülerinnen zunächst den Quartiersplatz, der Lehrerparkplatz (4 + 1 Beh.Stpl.) wird direkt an der Zufahrt  vom Hauseter Weg aus erschlossen, um die Kreuzungspunkte zu minimieren. Die baurechtlich bereits auf dem Grundstück liegenden Stellplätze (3 Stpl.) werden hier ebenfalls neu erstellt. Über eine flache Rampe wird der höher und geschützt gelegene Schul- und Pausenhof erreicht, der das Herz der Anlage darstellt. Mit einem Baumdach überstellt, werden hier die bestehenden Spielgeräte angeordnet. Er bietet durch die zentrale Anordnung ein hohes Maß an Übersichtlichkeit. Der Höhenversprung zum Eingang der Sporthalle wird über eine Treppe und eine barrierefreie Rampe überwunden. Im Norden und Osten des Grundstücks bietet ein grünes Klassenzimmer, der Zugang zum vorhandenen Bolzplatz und große Wiesenflächen ein differenziertes Nutzungsangebot. Stellplätze für Räder werden direkt am Eingang zur Schule und zusätzlich im Übergang zur Sporthalle angeboten. Die baurechtlich erforderlichen Stellplätze für die Veranstaltungsnutzung der Schule werden - als Doppelnutzung - auf dem Schulhof bzw. auf Schotterrasenflächen neben dem Schulhof angeboten.

Lageplan 178x178

Kenndaten:
 Gute Schule 2020 -Investitionsprogramm: Ersatzneubau KGS Bildchen, OGS mit Mensa, zentrale Mitte als Versammlungsraum auch für das Viertel
Netto-Raumfläche NRF: 1.288 m²
Bruttorauminhalt: 7.600 m³
Ausführungsstart: Juni 2021
vorraussichtlicher Fertigstellungstermin: Ende 2022
Architekten: NEW Architekten



Lageplan:

Lageplan

Grundriss Erdgeschoss:

EG

Grundriss Obergeschoss:

1.OG

Schnitte und Ansichten:

Schnitt

Ansicht

Fassadenisometrie:

Fassadeniso_KGS

Innenraum:

Innenraum

Investitionsprogramm "Gute Schule 2020":

Förderlogo

Projekte Gute Schule 2020

>> KGS Passstraße