Inhalt



Baumpflege in der Rütscher Straße

Sägespäne und gelbe Blätter wirbeln durch die Luft. Eine Motorsäge erklingt, immer wieder fallen Aststücke eines Silberahorns zu Boden. Kai Schön, Mitarbeiter des Aachener Stadtbetriebes, steht auf der Hubarbeitsbühne in luftiger Höhe. Die sorgsam von Nico Rother zusammen gekehrten Äste werden von Nihat Erdem ganz einfach per Fernbedienung auf den Transporter geladen – Arbeitsalltag für die Mitarbeiter der Baumpflege.

baumpflege_1_IMG_7173_420
Nihat Erdem (links) und Nico Rother kehren Äste zusammen. ©Stadt Aachen/Alicia Stollberg

Wie attraktiv Bäume für ein belebtes Stadtbild sind, wird besonders jetzt, während des goldenen Herbstwetters, mehr als deutlich. Die richtige Pflege für gesunde, aber auch kranke Bäume muss von Profis übernommen werden. Da ist es nicht verwunderlich, dass die Baumpflegekolonne des Aachener Stadtbetriebes voller Motivation die jährliche Pflege der Bäume angeht.

baumpflege_2_IMG_7184_420
Per Fernbedienung lädt Nihat Erdem Äste auf den Transporter. ©Stadt Aachen/Alicia Stollberg

Die Mitarbeiter des Aachener Stadtbetriebs haben am Dienstag, 10. November, mit der Pflege des Baumbestandes an der Rütscher Straße begonnen. Ein großer Silberahorn nahm einige Zeit in Anspruch. Äste, die zu weit über die Straße ragten und damit die Verkehrssicherheit gefährdeten, wurden ebenso wie Totholz entfernt. Zahlreiche Bäume in der Rütscher Straße weisen Sturmschäden auf, sind nicht richtig verwurzelt oder sterben ab. Da die Fläche insgesamt zu dicht besiedelt ist, werden die betroffenen Bäume entfernt, sodass sich Jungbäume besser entwickeln können. Die weiteren Bestandsbäume werden im Rahmen der Baumpflege zurückgeschnitten. Die Arbeiten dauern voraussichtlich noch bis Freitag, 13. November, an.

baumpflege_3_IMG_7227_420
Kai Schön entfernt Totholz mit der Motorsäge. ©Stadt Aachen/Alicia Stollberg