Inhalt



Chambre Privée


chambre

Foto: Peter Hinschläger / Key Visual: yella park


Wie sieht das Wohnzimmer eines Kunstliebhabers aus, der alte Meister sammelt? Hängt dort ein Brueghel über dem Sofa? Und gleich neben dem Fernsehsessel solch ein Gemälde von Paul Bril? Sieht ein passionierter Kunstsammler überhaupt fern?

„Chambre Privée“, der private Raum, so heißt die Ausstellung, die Leihgaben einer Privatsammlung zeigt, die sich fast ausschließlich aus flämischer und holländischer Malerei zusammensetzt.

In der Sammlung befinden sich hochkarätige Meisterwerke, von Jan Brueghel d.Ä., Ambrosius Bosschaert, Adriaen van de Venne, Willem Claesz. Heda bis Frans Snyders, Johannes Fyt, Willem Kalf, Adriaen Brouwer oder Paul Bril.

Das Konzept der Ausstellung sieht vor, in loser Folge Privaträume nachzustellen – als Pop Up-Wohnzimmer mit Originalbildern und mit Fotowänden, auf denen Ambiente und Atmosphäre des Sammler-Zuhauses eingefangen sind. Dem Besucher wird somit ein „Blick durchs Schlüsselloch“ gewährt, die privaten Räume temporär für den Besucher „begehbar“ gemacht. Da der Sammler, der anonym bleiben möchte, nicht vor leeren Wänden sitzen möchte, wird die Ausstellung in zwei Teilen gezeigt: Zuerst kommen die Flamen und später (2020) die Holländer nach Aachen.

Chambre Privée
Flämische Meisterwerke aus dem Wohnzimmer eines Sammlers
Ausstellung vom 8. November 2018 – 3. Februar 2019
Eröffnung: Mittwoch, 7. November um 18.00 Uhr im Kaminraum

Zur Ausstellung

Suermondt-Ludwig-Museum
Wilhelmstraße 18
52070 Aachen
Tel.: +49 241 47980-0
Fax: +49 241 37075
info@suermondt-ludwig-museum.de
www.suermondt-ludwig-museum.de

geöffnet:
Di - So 10 - 17 Uhr
Mo geschlossen