Inhalt



Bekannte Aachener

David Garrett gelang von Aachen aus sein internationaler Durchbruch, der Frontmann der Chartstürmer „Unheilig“ wurde hier geboren und auch Ildiko von Kürthy und Jürgen von der Lippe liefen schon als Kinder über den Marktplatz. Viele gebürtige oder Oecher des Herzens haben sich von der Kaiserstadt aus in der Welt einen Namen gemacht. Und wer weiß, vielleicht wartet die Welt ja auch auf Dich…

In jedem Aachener steckt ein Kaiser – Karl der Große

Mit ihm fing alles an…
Karl der Große beherrschte im Mittelalter ein Reich von europäischen Dimensionen. Seine Lieblingspfalz Aachen wurde unter seiner Regentschaft zur Hauptstadt. Hier legte er den Grundstein zum Bau des Aachener Doms und Rathauses.

 

von der Lippe_(c)_André Kowalski

Sein Herz hängt noch an der Heimat – Jürgen von der Lippe

Obwohl er beim Fernsehen die große Karriere gemacht hat, zieht es den Entertainer immer wieder zurück in seine geliebte Heimatstadt. Denn hier sind „echte belgische Fritten“ und der „beste Sauerbraten der Welt“ zu finden. Sein Vater arbeitete  als Barkeeper in einer Stripteasebar. Dort sollen sich, so der von der Lippe,  „weltliche und geistliche Würdenträger die Klinke in die Hand“ gegeben haben. Ob in dieser Zeit wohl der Grundstein für seinen großartig-makabren Humor gelegt wurde?

RebeccaMir (c) Nadine_Dilly

Das Model aus Monschau-Imgenbroich – Rebecca Mir

Bei Deutschlands bekanntester Castingshow für Nachwuchs-Models „Germany’s next Topmodel“ mit Heidi Klum belegte die gebürtige Aachenerin den zweiten Platz belegte. Danach ging ihre Karriere steil bergauf. So schritt sie auf der Mercedes Benz Fashion Week in Berlin und der New York Fashion Week über die Laufstege, die die Welt bedeuten. Außerdem war sie auf zahlreichen Zeitschriften-Titeln von Cosmopolitan bis zur GQ zu sehen. Seit 2012 steht sie als Moderatorin neben Daniel Aminati für das ProSieben-Magazin „taff“ vor der Kamera.

 

Sprachrohr für die Welt – Paul Julius Reuter

Paul Julius Reuter ließ im Jahr 1850 Brieftauben vom Dach seines Hauses in der Pontstraße 117 aufsteigen, um Nachrichten aus Europa zu empfangen und zu senden. Auf dieser Grundlage gründete er die international erfolgreiche Nachrichtenagentur Reuter, die ihn als Reuters Telegraphic Comp. Incorporated noch immer im Namen trägt.

 

Weniger ist mehr oder Meister der modernen Bauten – Ludwig Mies van der Rohe

Der gebürtige Aachener Ludwig Mies van der Rohe gehört zu den bedeutendsten Architekten der Moderne. Als Vertreter des Bauhausstiles und mit seiner Maxime „Weniger ist mehr“ prägt er bis heute die Handschrift zahlreicher Designer und Architekten.

 

Quarks und so… – Ranga Yogeshwar

Das RWTH-Studium der experimentellen Physik legte für Ranga Yogeshwar den Grundstein für eine wissenschaftliche und mediale Karriere. Nach Tätigkeiten am Schweizer Insititut für Nuklearforschung, am CERN sowie am Forschungszentrum Jülich begeistert Yogeshwar heute mit seinem Magazin „Quarks & Co.“ das TV-Publikum für die Naturwissenschaften.

 

Stein für Stein Karriere selbst gebaut – Christoph Ingenhoven

Der Stararchitekt Christoph Ingenhoven studierte Architektur an der RWTH Aachen. 1985 gründete er das Architekturunternehmen „ingenhoven architects“, das aktuell mehr als 100 Mitarbeiter beschäftigt und namhafte Projekte von Osaka bis Zürich verwirklicht.

 

Die simulierte Lösung – Prof. Dr. Britta Nestler

Frau Prof. Dr. Britta Nestler ist Alumna der RWTH in den Fächern Mathematik und Physik. Als Leiterin des Instituts für Computational Engineering an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Karlsruhe entwickelt sie Simulationstechniken zur Optimierung von Produktionstechnologiekonzepten.

 

Von Kaiser Karls Hauptstadt ins Reich Queen Elisabeths – Rana Ilgaz

Rana Ilgaz studierte Bauingenieurwesen an der RWTH Aachen und hilft nun als Traffic System Delivering Manager bei Transport for London mit, die Großstadt in Bewegung zu halten.

 

Vom Hörsaal in den Weltraum – Hans Wilhelm Schlegel

Hans Wilhelm Schlegel studierte Physik an der RWTH Aachen. Als die Deutsche Forschungs- und Versuchsanstalt für Luft- und Raumfahrt in allen großen Tageszeitungen nach Astronauten suchte, wurde Hans Schlegel aufgrund seiner guten Ausbildung aus über 1700 Anwärtern ausgewählt und flog 1993 an Bord des Space-Shuttles Columbia ins All. 2008 nahm er an einer Space-Shuttle-Mission zur ISS teil.

 

Auf der Zielgeraden – Hermann Tilke

Der Aachener Hermann Tilke ist weltweit die Nummer eins, wenn es um den Bau von Formel 1-Rennstrecken geht. Vor seiner sprichwörtlich rasanten Karriere studierte Hermann Tilke Bauingenieurwesen an der FH Aachen. Heute ist Tilke auf dem Motorsport-Olymp angekommen: als Bauingenieur, Rennstreckenbauer und Rennfahrer.

 

Ästhetik aus der Kaiserstadt – Dr. Horst Robertz

Als Horst Robertz neben seinem FH-Studium mit Schwerpunkt Prozesstechnik als Laborant bei Babor jobbte, wusste er noch nicht, welche beeindruckende Karriere ihn dort erwartet. Noch nicht einmal 20 Jahre später leitet Dr. Robertz als Geschäftsführer das Aachener Kosmetikunternehmen, das seine exklusiven Produkte weltweit exportiert.




Erstwohnsitz