Wir verwenden Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. OK Weitere Informationen




Inhalt



Eröffnung des OecherLabs – Aachens erstes Co-Creation-Center im Kapuzinerkarree

Reinkommen, nachfragen und vor allem mitmaachen: Unter dem Motto schlägt das OecherLab eine Brücke zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Stadtgesellschaft und möchte zum Mitdenken und Mitentwickeln anregen.

oecherlab1

Zur Eröffnungsveranstaltung am 25. März ab 18:00 Uhr, die live aus dem OecherLab gestreamt wird, sind alle Interessierten eingeladen, sich digital dazu zu schalten und den ersten Blick ins OecherLab zu erhaschen, spannenden Beiträgen zu lauschen und sich einzubringen. Weitere Informationen werden auf der in Kürze freigeschalteten Seite www.oecherlab.de zu finden sein.

Das OecherLab ist ein vorerst bis August 2022 geplantes Projekt im Rahmen der „Digitalen Modellkommunen NRW“.  Konsortialpartner*innen des OecherLabs sind neben dem Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft, Digitalisierung und Europa der Stadt Aachen, der Lehrstuhl für Informationsmanagement im Maschinenbau (IMA) der RWTH Aachen, die Dialego AG sowie die cowork AG. Zusätzlich organisatorische Unterstützung bietet Wissenschaftsbüro und das Bürger*innenforum der Stadt Aachen, die beide auch vor Ort sein werden. Das Oecher Lab lebt von der engen Kooperation mit den Aachener Hochschulen. So wird die Stadtwerkstatt des Lehrstuhls und Institutes für Städtebau der RWTH Aachen mit ihrem Fokus auf Gestaltung zukunftsfähiger Städte und Quartiere das OecherLab durch zusätzliche bürger*innenpartizipative Formate ergänzen und ebenfalls die Region in den Fokus nehmen.

Ort des Geschehens ist in zentraler, gut erreichbarer Innenstadtlage das Kapuziner Karree (Kapuzinergraben 19). Hier entstehen eine offene Ausstellungsfläche, Veranstaltungsfläche und Raum für Aufenthalt, Austausch und co-kreatives Arbeiten. Kurz: eine Ideenschmiede. So bietet ein Workshop-Raum, das „Oecher-Forum“, welcher unter anderem mit einer „SmartWall“ (digitales Whiteboard), Videokonferenzsystem, flexiblen Arbeitsbereichen, Whiteboards und allerhand Materialien zum kreativen Arbeiten ausgestattet ist, den nötigen Raum, um neue Ideen zu entwickeln und das Aachen von morgen zu gestalten. Die Ausstellungsfläche im unteren Bereich lädt mit wechselnden digitalen Exponaten zum Ausprobieren, Informieren und Staunen ein. Die flexibel angelegte Fläche lässt sich bei Bedarf in eine Veranstaltungsfläche mit einer kleinen Bühne und gemütlichen Sitzgelegenheiten umfunktionieren. Hier werden (digitale) Vorträge, Podiumsdiskussionen sowie viele weitere Veranstaltungsformate stattfinden, um den Dialog rund um Innovation und Digitalisierung in Aachen anzustoßen.

Jede(r) interessierte Oecher*in erhält die Möglichkeit, die Räumlichkeiten zu nutzen, etwa um vor Ort Co-working zu erproben oder um an verschiedenen Dialogformaten, co-kreativen Workshops und zielgerichteten Bürgerprojekten teilzunehmen bis hin zur gemeinsamen offenen Entwicklung einer Smart City Strategie für Aachen. Auch die Stadtverwaltung wird sichtbar und möchte den Raum aktiv nutzen. So plant das Wissenschaftsbüro oder auch das Bürgerforum unter anderem Sprechstundenzeiten vor Ort.

oecherlab2