Wir verwenden Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. OK Weitere Informationen



Inhalt



Die Aachener Bevölkerung: Von der Pyramide zum Tannenbaum

Die Aachener Bevölkerungspyramide gleicht schon seit Jahrzehnten nicht mehr der namensgebende Pyramidenform; vielmehr ähnelt sie einem – etwas unförmigen – Tannenbaum. Die klassische Tannenbaumform ist wegen des hohen Anteils 20- bis 30-Jähriger charakteristisch für Universitätsstädte. Der „Aachener Baum“ allerdings würde sich durch den hohen Männer-Überschuss bei den Studierenden stark zur Seite neigen – ein Aachener Spezifikum.

Altersstruktur der Stadt Aachen © Stadt Aachen
© Stadt Aachen
 
Im Zentrum der Bevölkerungspyramide charakterisiert sich die Verteilung ausländischer Aachener*innen als fast modellhafter klassischer Tannenbaum mit einem deutlichen Männerüberschuss bei den 20- bis 30-Jährigen. Der deutlich erhöhte Männeranteil, auch bei den internationalen Studierenden, schlägt hier offensichtlich zu Buche.
 
Gut erkennbar ist hier auch die Baby-Boomer-Generation der heute Mittfünfziger*innen. Markante Einschnitte bei den Mittsiebzigern markieren immer noch die Folgen des Zweiten Weltkrieges. Ab etwa 65 Jahren dreht sich die Alterspyramide in Richtung eines leichten Frauenüberschusses aufgrund der höheren Lebenserwartung von Frauen, der sich dann Richtung 70- und 80-Jährige weiter verstärkt. (Quelle: Melderegister Aachen)
 
Die Bevölkerungsdaten finden Sie in unserem Open Data Portal.

Herausgegeben am 01.04.2021 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Kommunikation und Stadtmarketing
Dr. Jutta Bacher
Markt 39, 52058 Aachen
Tel.: +49 241 432-1309
Fax: +49 241 28121
presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Kommunikation und Stadtmarketing
Dr. Jutta Bacher
Markt 39
52058 Aachen
Tel.: +49 241 432-1309
Fax: +49 241 28121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram