Wir verwenden Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. OK Weitere Informationen



Inhalt



Bombenfund in der Salierallee - Bombe erfolgreich entschärft

Update 23.06.2022, 14.10 Uhr

Bombe erfolgreich entschärft

Der Kampfmittelräumdienst hat die US-Flieger-Bombe erfolgreich entschärft. Die evakuierten Anwohner*innen können in ihre Häuser und Wohnungen zurückkehren.
Die Bombe mit einem Gewicht von 500 Kilogramm wurde gestern (22. Juni) bei Bauarbeiten auf Höhe der Salierallee 18a am Rand des Grünstreifens gefunden.
Daher wurde heute ein Bereich im Radius von 500 Metern um die Bombe herum geräumt. Betroffen waren rund 3.800 Personen.

Vor Ort waren 147 Kolleg*innen der Feuerwehr und des THWs im Einsatz. Diese unterstützten gemeinsam mit insgesamt 50 Kräften vom Malteser Hilfsdienst Aachen, der Johanniter Unfallhilfe Aachen, dem Deutschen Roten Kreuz Aachen und 46 Polizist*innen die 31 Kolleg*innen des Fachbereichs Sicherheit und Ordnung bei der Evakuierung des Gebiets.

Update 23.06.2022, 13.15 Uhr

Kampfmittelräumdienst startet Entschärfung

Die Evakuierung des Gebiets rund um die US-Flieger-Bombe in der Salierallee ist abgeschlossen. Der Kampfmittelräumdienst startet in den nächsten Minuten mit der Entschärfung. Sobald diese erfolgt ist, gibt die Stadt Aachen erneut eine Meldung heraus.
Wir bitten darum auf keinen Fall vor Freigabe des Gebietes wieder in die Häuser zurückzukehren.

Update 23.06.2022, 11.30 Uhr

Evakuierung weiterhin planmäßig, erste Personen in Notunterkünften angekommen

Das Gebiet rund um den Fundort der Bombe wird weiterhin evakuiert.
Personen, die keine andere Möglichkeit der Unterbringung haben, können in der Luise Hensel Realschule im Gillesbachtal 35 unterkommen. Dort sind derzeit 65 betroffene Menschen untergebracht. Zwei in Corona-Quarantäne befindliche Personen haben die Boulderhalle „move“ in der Kurbrunnenstraße 22 aufgesucht.

Vor Ort sind derzeit 147 Kolleg*innen der Feuerwehr und des THWs im Einsatz. Diese unterstützen gemeinsam mit 50 Kräften von weiteren Hilfsorganisationen und 46 Polizist*innen die 31 Kolleg*innen des Fachbereichs Sicherheit und Ordnung bei der Evakuierung des Gebiets.

Update 23.06.2022, 09.30 Uhr

Straßensperrungen

Die Evakuierung des betroffenen Bereichs rund um den Fundort läuft planmäßig.
Die Polizei sperrt jetzt alle Zufahrtsstraßen zu dem Evakuierungsgebiet für den Verkehr. Natürlich dürfen Fahrzeuge, die sich im Evakuierungsgebiet befinden, dieses noch verlassen.
Der Außenring kann zunächst weiter befahren werden.
Alle Verkehrsteilnehmer*innen werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren.

Update 23.06.2022, 08.00 Uhr

Informationen für Anwohner*innen über Call Aachen

Die Stadt Aachen bittet Anwohner*innen, die Fragen zur Evakuierung haben, sich auf aachen.de oder Facebook über den aktuellen Stand zu informieren. Zusätzlich besteht die Möglichkeit sich telefonisch an die Hotline des Call Aachen unter der Rufnummer 0241 4320 zu wenden.

Die Stadt Aachen empfiehlt, den Bereich um die Salierallee zu meiden bzw. großräumig zu umfahren.

22.06.2022, 23.15 Uhr

Bei Bauarbeiten wurden auf Höhe der Salierallee 18a am Rand des Grünstreifens eine US-Flieger-Bombe mit einem Gewicht von 500 kg gefunden. In Abstimmung mit dem Kampfmittelräumdienst wird heute ein Bereich im Radius von 500 Metern um die Bombe herum geräumt. Im Anschluss an die Evakuierung wird die Bombe entschärft. Betroffen sind rund 3.800 Personen. Sobald die Bombe entschärft ist, wird die Stadt Aachen alle Bewohner*innen informieren.

Am Donnerstag werden Schulen und KiTas in diesem Bereich geschlossen bleiben. Schul- und KiTa-Leitungen werden derzeit informiert. Betroffen sind unter anderem das Pius Gymnasium, das Rhein-Maas-Gymnasium, das Einhard Gymnasium sowie weitere Schulen und KiTas. Die Vorgabe zur Räumung betrifft auch die FH Aachen mit dem Standort Eupener Straße.

Für Evakuierte, die keine andere Möglichkeit der Unterbringung haben, ist als Notunterkunft die Luise Hensel Realschule im Gillesbachtal 35 vorgesehen. In Corona-Quarantäne befindliche Personen können die Boulderhalle „move“ in der Kurbrunnenstraße 22 aufsuchen.

Bei Bauarbeiten wurde auf Höhe der Salierallee 18a am Rand des Grünstreifens eine US-Flieger-Bombe mit einem Gewicht von 500 kg gefunden. In Abstimmung mit dem Kampfmittelräumdienst wird heute ein Bereich im Radius von 500 Metern um die Bombe herum geräumt. Im Anschluss an die Evakuierung wird die Bombe entschärft. Betroffen sind rund 3.800 Personen. Sobald die Bombe entschärft ist, wird die Stadt Aachen alle Bewohner*innen informieren.

karte

Karte in einem neuen Fenster öffnen

Am Donnerstag werden Schulen und KiTas in diesem Bereich geschlossen bleiben. Schul- und KiTa-Leitungen werden derzeit informiert. Betroffen sind unter anderem das Pius Gymnasium, das Rhein-Maas-Gymnasium, das Einhard Gymnasium sowie weitere Schulen und KiTas. Die Vorgabe zur Räumung betrifft auch die FH Aachen mit dem Standort Eupener Straße.

Für Evakuierte, die keine andere Möglichkeit der Unterbringung haben, ist als Notunterkunft die Luise Hensel Realschule im Gillesbachtal 35 vorgesehen. In Corona-Quarantäne befindliche Personen können die Boulderhalle in der Kurbrunnenstraße 22 aufsuchen.

Die Stadt Aachen empfiehlt, den Bereich ab sofort zu meiden bzw. großräumig zu umfahren.

Liste der Adressen im Räumungsgebiet Bombenfund Salierallee (PDF)

Herausgegeben am 23.06.2022

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Kommunikation und Stadtmarketing
Dr. Jutta Bacher
Markt 39
52058 Aachen
Tel.: +49 241 432-1309
Fax: +49 241 28121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram