Inhalt



Trierer Straße in Forst

Anlass und Ziel | Zustand | Planung | Verfahren und Kosten

Projektphase: Bau

Aktuell: Die von der Stadt Aachen beauftragte Bauunternehmung DREUW aus Aachen wird am 31.03.2020 mit der Baustelleneinrichtung beginnen. Für die Durchführung der Baumaßnahme sind 10 Wochen angesetzt. Diese Angaben gelten vorbehaltlich weiterer, restriktiverer Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus!

Anlass und Ziel

Verbesserung des baulichen Zustands und Neugliederung der verschiedenen Bereiche.

Zustand

Die Nebenanlagen der Trierer Straße in Aachen-Forst zwischen der Schopenhauerstraße und der Neuhausstraße weisen seit Jahren erhebliche bauliche und funktionale Mängel auf. Deshalb ist eine Erneuerung der gesamten Nebenanlage notwendig. Darüber hinaus ist eine Neuaufteilung dringend erforderlich, um Verbesserungen der baulichen, gestalterischen und verkehrlichen Bedingungen für alle Verkehrsteilnehmer zu erreichen.

Planung

Ziel der Planung ist die Aufteilung der Nebenanlage in klare Bereiche, so dass unter Berücksichtigung der aktuellen Richtlinien ausreichend Platz für den ruhenden Verkehr sowie für den Rad- und Fußgängerverkehr geschaffen wird.

Der neue Längsparkstreifen wird in einer Breite von 2,30 m ausgeführt. Die verbleibende Fläche für den Rad- und Fußverkehr wird durch einen Hochbord vom Parkstreifen getrennt. So wird eine klare Trennung zwischen dem motorisierten und dem nichtmotorisierten Verkehr geschaffen. Zwischen dem Parkstreifen und dem 2,50 m breiten Radweg wird ein 0,75 m breiter Sicherheitsstreifen hergestellt. Blinde und sehbehinderte Menschen erhalten im ca. 2,80 breiten Gehweg ein durchgängiges taktiles Leitsystem, an den Querungsstellen werden Bordsteinabsenkungen vorgenommen.

Verfahren und Kosten

Bürgerinformation

Am 22.03.2018 fand in der Offenen Tür D-Hof, Königsberger Straße 7a, 52078 Aachen eine Bürgerinformationsveranstaltung statt.

Politische Beratung

An folgenden Terminen wurde die Maßnahme den politischen Gremien zur Beratung und Beschlussfassung vorgelegt:

Bezirksvertretung Aachen-Mitte: 11.04.2018

Mobilitätsausschuss: 03.05.2018

Baukosten und Finanzierung

Die geplante Ausbaumaßnahme befindet sich innerhalb des Abschnitts der Trierer Straße, für den noch Beiträge für die erstmalige endgültige Herstellung (BauGB) von den Beitragspflichtigen erhoben werden müssen. Die umlagefähigen Kosten des geplanten Ausbaus fließen daher als beitragsfähiger Aufwand in die nach den Bestimmungen des BauGB noch durchzuführende Beitragserhebung ein. Es wird darauf hingewiesen, dass die Beitragserhebung erst dann durchgeführt werden kann, wenn die satzungsmäßigen Voraussetzungen für die Abrechenbarkeit des Straßenabschnitts gegeben sind. Dies ist zurzeit nicht der Fall.


Geändert am: 27.03.2020