Inhalt

Partnerschaften



 

Es begann in Bern, im Jahr der ersten Fußballweltmeisterschaft für Deutschland

Anfang der 50iger Jahre wurden Kontakte nach Bern aufgenommen. Später kamen noch weitere sportliche Beziehungen zur Feuerwehr Lüttich und zu ENCI Maastricht hinzu. In dem Jahr, in dem Deutschland erstmals Fußballweltmeister wurde, war auch die BSG in Bern, um dort erste zaghafte Versuche in Sachen Völkerverständigung zu unternehmen. Die BSG nahm mit einem Fußballteam 1954 an einem internationalen Turnier mit insgesamt 4 Mannschaften teil. Es folgten später noch Einladungen nach Aachen; aber bereits 3 Jahre später gab es dieses Turnier und damit auch leider die sportlichen Beziehungen nicht mehr.
Dennoch hatten es sich die 'Väter' der BSG zur Aufgabe gemacht, freundschaftliche Kontakte zu anderen Sportgemeinschaften - auch im europäischen Ausland - zu knüpfen. Und so kam, es wie es kommen musste; es begann im Jahre 1962 mit den Beziehungen zur APSAP Paris, gefolgt 1967 mit den Beziehungen zum Office des Sport Reims.
Immer wieder nahm die BSG Möglichkeiten wahr, international an Events teilzunehmen; so im Jahre 1968 an einer Sportveranstaltung in Lüttich.
Nahezu bis heute hat die Tennissparte der BSG freundschaftliche Kontakte zu ENCI Maastricht.

Partnerschaft mit dem Office des Sports Reims

Diese Partnerschaft besteht nunmehr seit 1967. In diesem Jahr werden wir mit unseren Reimser Freunden in Reims das 40jährige Jubiläum feiern. In den traditionellen Sportarten Tennis, Fußball und Tischtennis sowie bis 1999 auch Handball trafen wir uns anfänglich im Jahresrhythmus, später aus finanziellen Gründen im 2-Jahres-Rhythmus mal in Aachen, mal in Reims, um uns sportlich zu messen und beim geselligen Beisammensein die Freundschaften zu vertiefen und neue zu schließen. Seit 2001 nimmt als Ersatz für die im Jahre 2000 aufgelöste Handballsparte die Volleyballsparte an den Treffen teil.
Als 'geistige Väter' unser Partnerschaft muss man in einem Atemzug neben Willi Keutgen (+) und Oskar Gerdom auf Aachener Seite den vor Jahren verstorbenen Monsieur Robert Sayen auf Reimser Seite nennen. In seine Fußstapfen ist seine Ehefrau Jeannine Sayen geschlüpft und hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Freundschaft zu festigen.
Für die Aachener Seite gilt zu sagen: die nach Willi Keutgen (+) amtierenden Vorsitzenden der BSG, Manfred Stieding (+), Erik Fischer, Hans Leisten und seit 1999 unsere 1. Vorsitzende Bettina Kuca haben es sich zur Aufgabe gemacht, die seit langen Jahren bestehende Freundschaft immer wieder neue aufleben zu lassen.
Die Kathedrale von Reims
Blick auf die Reimser Kathedrale

Partnerschaft mit der APSAP Paris

1964 wurde bereits die Partnerschaft mit der APSAP Paris (Zusammenschluss aller Sportvereinigungen öffentlicher Institutionen der Stadt Paris) begründet. Die Väter des Gedankens unserer Freundschaft ist auf französischer Seite der langjährige, im Jahr 2000 verstorbene Präsident der APSAP Paris, Monsieur André Chance (+), sowie auf Seiten der BSG der ebenfalls langjährige und 1998 verstorbene Vorsitzende und spätere Ehrenvorsitzende Willi Keutgen (+) sowie der langjährige Geschäftsführer Oskar Gerdom. Auch diese Freundschaft hat allen amtierenden BSG-Vorsitzenden, Manfred Stieding (+), Erik Fischer, Hans Leisten und heute Bettina Kuca immer am Herzen gelegen.
Willi Keutgen (+) und Andre Chance (+) mit ihren Ehefrauen
Die Väter unserer Freundschaft:
v.l.: Willi Keutgen (+), Solange Chance, Grete Keutgen, André Chance (+)

Freundschaft mit ENCI Maastricht

Im jährlichen Wechsel treffen sich die BSG-Tennissparte und die TennisspielerInnen der Firma ENCI Maastricht mal in Aachen und mal in Maastricht, um sich sportlich zu messen und gemeinsam gesellige Stunde zu verbringen. Es macht immer wieder Spaß, mit den Freunden aus Holland in den sportlichen Wettstreit zu treten. Gemeinsam wurden bereits die Besichtigung des Firmengeländes sowie der Mergellandgrotten durchgeführt; gleichfalls gab es auch schon Schifffahrten auf der Maas.

letzte Aktualisierung: 05.01.2012