Inhalt



Richtericher Dell, Vetschauer Weg Süd (Bebauungsplan Nr. 950 und Flächennutzungsplan Nr. 128)

Überblick

Projekt: Änderung Nr. 128 des Flächennutzungsplanes -Richtericher Dell, Vetschauer Weg, Süd – und Bebauungsplan Nr. 950
Lage: Stadtbezirk Aachen-Richterich im Bereich zwischen Vetschauer Weg und Horbacher Straße, beiderseits des südlichen Abschnittes des Weinweges
Größe: 6,5 ha.
Geplante Nutzung: BPlan: Wohnen, Wohnfolgenutzungen, Grünflächen, Kindertagesstätte, FNP: Wohnbaufläche

Verfahrensstand

Der Planungsausschuss sowie die Bezirksvertretung Aachen-Richterich haben die Durchführung der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 (1) Baugesetzbuch beschlossen.
Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung: 14.01.2013 - 25.01.2013 (Ausstellung der Planung)
und 15.01.2013 (Anhörungstermin)

Erläuterungen zur Planung

Der gesamte Bereich Rahmenplanung „Richtericher Dell“ stellt derzeit  die größte Regionalplanreserve für den Wohnungsbau im Stadtgebiet Aachen dar.  Die  Stadt Aachen beabsichtigt, durch eine zielgruppenorientierte Wohnbaulandbereitstellung dem Bedarf an unterschiedlichem Wohnraum und unterschiedlichen Wohnformen im Stadtgebiet Aachen gerecht zu werden. Gerade die Gebietsentwicklung Richtericher Dell stellt aufgrund ihrer integrierten Lage einen geeigneten Standort für die Entwicklung von Baulandflächen dar. Durch die geplante Flächennutzungsplanänderung sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen hierfür geschaffen werden.

Die geplante Erweiterung des Stadtteils Richterich mit dem Gebiet Richtericher Dell soll auf Grundlage des Beschlusses des Planungsausschusses vom 02.09.2010 modellhaft den Weg für eine nachhaltige Stadtentwicklung insbesondere unter dem Aspekt der Klimaveränderung aufzeigen und umsetzen. Ziel ist die Entwicklung eines Ortsteils mit minimierter CO2-Emission. Im gesamten Entwicklungsbereich Richtericher Dell sollen ca. 850-900 Wohneinheiten für etwa 2.500 Einwohner entstehen. Außerdem sollen Wohnfolge- und Infrastruktureinrichtungen für Richtericher Dell und Alt-Richterich geschaffen werden. Der Entwicklungsbereich Richtericher Dell soll in den nächsten Jahren in Bauabschnitten stufenweise realisiert werden. Der Entwicklung der Fläche kommt gesamtstädtisch große Bedeutung für die weitere Stadtentwicklung zu.

Die Stadt Aachen hat für das Gesamtgebiet Richtericher Dell bereits im Jahr 2004/2005 einen städtebaulich-freiraumplanerischen Masterplan erarbeiten lassen. Ziel dieses städtebaulichen Gesamtkonzeptes ist es, den Stadtteil Richterich in Richtung Norden insbesondere für Wohnbebauung zu erweitern. Das Areal soll annähernd parallel zu den Höhenlinien durch Straßen und Baustrukturen entwickelt werden. In diesem Rahmen liegen die einzelnen Baufelder, die überschaubare Nachbarschaften bilden. "Grünfugen" gliedern die Bebauung und ermöglichen Blick- und Wegebeziehungen in die freie Landschaft. Das Konzept sieht mit Geschosswohnungsbau, verschiedenen Einzel- und Doppelhäusern sowie Reihen- und Kettenhäusern vielfältige Wohnungsbau-Typen vor.

Im ersten Bauabschnitt soll das Plangebiet am Vetschauer Weg westlich der Horbacher Straße entwickelt werden. Die städtebauliche Konzeption wurde auf Grundlage des Masterplans aus dem Jahr 2005 vom Büro Spengler Wiescholek unter dem Leitmotiv „Klimaschutz“ weiterentwickelt. Die städtebauliche Planung wurde insbesondere unter energetischen und klimatischen Gesichtspunkten (Verschattung, Geschossigkeit, Kompaktheit und Ausrichtung der Baukörper) qualifiziert. Weiterhin galt besonderes Augenmerk den geplanten Wohn-/Gebäudetypen.

Das städtebauliche Konzept für das Plangebiet des Bebauungsplanes -Richtericher Dell, Vetschauer Weg, Süd- umfasst die Neuentwicklung von ca. 200 Wohneinheiten sowie einer Kindertagesstätte

Die aktuelle Beschlusslage erfordert zunächst den Bau der Haupterschließung / Ortsumgehung (siehe BP 955, FNP – Änderung Nr, 131), bevor ddie Bebauung des ersten Bauabschnittes beginnen kann.

Hinweis zur Bereitstellung von Informationen im Internet

Entsprechend § 4a Abs. 4 BauGB werden hiermit die Möglichkeiten der elektronischen Informationstechnologie durch die Veröffentlichung im Internet ergänzend genutzt. Die Darstellungen im Internet sind unverbindlich.