Inhalt



Prädikat Familienfreundlich 2019

Die Jury “Prädikat Familienfreundlich” tagte am 3. Juli 2019 und hat  fünf Preisträger für eine Prämierung ausgewählt

1. Blinden- und Sehbehindertenverein der StädteRegion Aachen e.V. 1907

Den Preis nahmen entgegen

  • Kerstin Stettner
  • Bernd Neuefeind

Wir nehmen die Welt mit unseren Sinnen wahr und von sehr großer Bedeutung ist dabei die Sehfähigkeit. Sie ermöglicht uns, Farben, Entfernungen, Bilder, Wege, Berge und Meer, Ampeln, Landkarten, andere Menschen, Filme und Theaterstücke zu sehen, Bücher, Zeitungen oder auch WhatsApp-Nachrichten zu lesen. Erblindeten Menschen, oder Menschen mit einer Sehbehinderung, ist diese Welt der Farben und des Lichtes ganz oder teilweise verschlossen. Sie sind darauf angewiesen, dass sie in ihrer Umwelt hörbare und fühlbare Leit- und Informationssysteme vorfinden, um sich selbständig orientieren und mobil sein zu können. Dazu zählt auch, dass es z.B. Hörbücher und hörbare Zeitungsartikel gibt, oder dass etwa zu Filmen und Theaterstücken zeitgleich hörbare Handlungsbeschreibungen zur Verfügung stehen, damit sie am gesellschaftlichen und kulturellen Leben gleichberechtigt teilhaben können.

Um das zu ermöglichen,  hat der Verein seit 2016 mit großem finanziellem Aufwand die Stadtbibliotheken in der Städteregion Aachen mit taktilen, also fühlbaren Büchern, und Spielen, Tonies,  Filmen mit Audiodeskription, Hörbücher im Daisy-Format mit den entsprechenden Abspielgeräten für sehbehinderte und blinde Kinder und Jugendliche ausgestattet. Zusätzlich wurden für Erwachsene sowohl pädagogische und psychologische Literatur und Übungsbücher, sowie und PC-Programme zur Unterstützung von Pädagogen, Betreuern und Eltern beschafft. Dies führt neben der Unterstützung von sehbehinderten und blinden Kindern auch zur inklusiven Teilnahme von Kindern aller Altersstufen insgesamt und fördert Familienspiele zwischen behinderten und nicht behinderten Kindern und Jugendlichen. Über alle beschafften Medien hat die Öffentliche Bibliothek der Stadt Aachen einen Katalog herausgegeben. Neben Kindern mit ihren Eltern sind auch Kindergärten und Schulklassen Ausleiher.

Ebenfalls erhielten alle Stadtbibliotheken einen taktilen Spielwürfel, an dem vor allem Kleinkinder ab etwa sechs Monaten, manchmal zusammen mit ihren Eltern, spielen, sich kennenlernen, miteinander aktiv werden können. Sowohl die Spiele als auch diese Würfel konnten ebenfalls  für 33 Kitas angeschafft werden so zum Beispiel auch in Eilendorf und Brand über die katholische Trägergesellschaft  profutura.

Alle diese  Aktivitäten sind wichtige Bausteine für die gleichberechtigte Teilhabe von blinden und sehbehinderten Menschen und deren Familien am gesellschaftlichen Leben.

Urkundentext
Der Blinden- und Sehbehindertenverein der StädteRegion Aachen e.V. 1907 (BSVAC) erhält das Prädikat Familienfreundlich, weil er sich erfolgreich für die gleichberechtigte Teilhabe von blinden und sehbehinderten Menschen und deren Familien am gesellschaftlichen Leben einsetzt.

Kontaktdaten des Preisträgers
Blinden- und Sehbehindertenverein der StädteRegion Aachen e.V. 1907
Walhorner Straße 9
52074 Aachen
Telefon: 0241 70 100 951
Mobil: 0171 54 96 277

2. und 3. Martina Thünissen, Inhaberin des Friseurbetriebes Haute Coiffeur / Ulrike Jünger, Inhaberin des Salon Hieke

Den Preis nahmen entgegen

  • Martina Thünissen
  • Ulrike Jünger

Seit 2001 führen der Friseurbetrieb Haute Coiffeur und seit 2006 der Salon Hieke in Aachen Brand, alljährlich eine Weihnachtswunschaktion für Kinder durch, die im Kinderheim der Evangelischen Kinder- und Jugendhilfe in Aachen-Brand wohnen.

In beiden Friseursalons hängen in der Adventszeit an großen Weihnachtsbäumen kleine Zettel mit den Weihnachtswünschen der Kinder aus dem Brander Kinderheim. Kundinnen und Kunden, aber auch Passanten, nehmen die Wunschzettel mit und kümmern sich um die Erfüllung der  Kinderwünsche.

Die liebevoll verpackten Geschenke werden von Frau Thünissen und Frau Jünger sowie deren Mitarbeiterinnen entgegengenommen und vor Weihnachten vom Kinderheim abgeholt. Die Bescherung ist dann ist am Heiligen Abend in den einzelnen Wohngruppen. "Du bist nicht allein und wir denken an Dich", ist die Botschaft dieses von Herzen kommenden Engagements, über das sich die Kinder jedes Jahr erneut, sehr freuen.

Urkundentext
Der Friseurbetrieb Haute Coiffeur, Inhaberin Martina Thünissen, erhält das Prädikat Familienfreundlich der Stadt Aachen für die alljährliche Weihnachtswunschaktion in Aachen-Brand.

Urkundentext
Der Friseurbetrieb Salon Hieke, Inhaberin Ulrike Jünger, erhält das Prädikat Familienfreundlich der Stadt Aachen für die alljährliche Weihnachtswunschaktion in Aachen-Brand.

Kontaktdaten der Preisträger:
Martina Thünissen, Haute Coiffeur
Trierer Straße 698
52078 Aachen
Telefon: 0241 52 67 32
Mail: mthuenissen@gmx.de

Ulrike Jünger, Salon Hieke
Marktplatz 7
52078 Aachen
Telefon: 0241 52 65 34
Mail: info@friseur-hieke.de

 

4. Jobcenter StädteRegion Aachen

Den Preis nahmen entgegen

  • Tina Schmeer, Gleichstellungsbeauftragte
  • Joachim Müller, Bereichsleiter Personal/zentrale Dienste/Infrastruktur

Das Jobcenter StädteRegion Aachen arbeitet im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit und der StädteRegion Aachen. Es gewährt hilfebedürftigen Menschen die Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II). Nach dem Prinzip des Förderns und Forderns werden Arbeitsuchende auf dem Weg in die Erwerbstätigkeit oder Ausbildung beraten und unterstützt. Im Jobcenter StädteRegion Aachen wurden im Jahresdurchschnitt 2018 rund 54.500 Personen in knapp 28.000 Bedarfsgemeinschaften betreut. Ziel ist es, die Hilfebedürftigkeit der Kundinnen und Kunden zu vermeiden, beenden oder zu verringern und ihnen dabei ein guter Partner zu sein.

Zur Erfüllung dieses gesetzlichen Auftrages arbeiten im Jobcenter Städteregion Aachen rund 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dem Jobcenter in Arbeitgeberfunktion ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf der Beschäftigten sehr wichtig. Sie bezieht sich nicht nur auf eine Unterstützung bei der Kinderbetreuung, sondern ebenfalls auf die Vereinbarkeit bei pflegebedürftigen Angehörigen. 

Das Jobcenter bietet flexible Arbeitszeit- und Teilzeitmodelle in vielfältiger Form an. Die Lage und Verteilung kann mit den Kolleginnen und Kollegen auf die persönlichen Umstände angepasst werden (z.B. 25 Stunden verteilt auf 4 Tage/Woche). Die Telearbeitsquote liegt aktuell bei knapp 18%. Für kurzfristige Engpässe kann auch das mobile Arbeiten von zuhause aus genutzt werden. Sowohl für die Flexibilisierung der Arbeitszeit, als auch für Telearbeit/mobiles Arbeiten gibt es eine Dienstvereinbarung

Zur Überbrückung von Betreuungsengpässen steht in der Geschäftsstelle Aachen ein komplett ausgestattetes Eltern-Kind-Büro (46 qm), zur Verfügung welches über ein eigenes, abgetrenntes Kinder-WC verfügt und Zugang zu einer Dusche hat. Die Dusche kann auch separat begangen/genutzt werden, z.B. wenn jemand mit dem Fahrrad zur Arbeit kommt oder einen der Sportkurse des betrieblichen Gesundheitsmanagements im Haus genutzt hat.

Alternativ werden auch Kinderspieletaschen angeboten, diese werden sowohl in den Außengeschäftsstellen, als auch in der Geschäftsstelle Aachen, z.B. bei Belegung des Eltern-Kind-Büros,  zusätzlich vorgehalten. Bei der aktuell in Planung befindlichen Zusammenlegung von zwei Geschäftsstellen und entsprechenden Neubau ist ein weiteres Eltern-Kind-Büro vorgesehen.

Weiterhin gibt es einen Kooperationsvertrag mit der Awo-lifebalance (OkiP = Organisation Kinderbetreuung und pflegebedürftige Angehörige).

Bei OkiP können von den Beschäftigten unter anderem folgende Leistungen in Anspruch genommen werden:

Kinderbetreuung

  • Unterstützung bei der Suche nach Plätzen in Kindertageseinrichtungen
  • Vermittlung von Tagesmüttern und Kinderfrauen
  • Betreuung der Kinder bei kurzfristigem Ausfall der Regelbetreuung
  • Einzel- und Gruppenbetreuung bei dienstlichen Fortbildungen und Dienstreisen (auch vor Ort)
  • Ferienbetreuung für Kinder und Heranwachsende im Alter von 4 bis 16 Jahren

Pflege

  • Pflegeleistungen
  • Verbleib in der eigenen Wohnung (Wohnberatung, ambulante Pflege, Menü- und Einkaufsdienste, Hauswirtschaft)
  • bedarfsgerechte Wohnangebote
  • Leistungsansprüche und Kosten
  • Betreuung und Freizeitgestaltung

Darüber hinaus kann z. B. auch für das pflegebedürftige Familienmitglied mit Pflegegrad (auch, wenn diese in einer anderen Stadt lebt) bei kurzfristigem Ausfall der Regelbetreuung, bei dienstlichen Fortbildungen und Veranstaltungen/Dienstreisen sowie angeordneter Mehrarbeit, die Pflegebetreuung in Anspruch genommen werden.

Bei Schwangerschaft, Mutterschutz, Elternzeit und Rückkehr in den Beruf besteht durch die Bundesagentur für Arbeit (BA) das sogenannten Drei-Phasen-Konzept. Dies ist ein Angebot, das den Wiedereinstieg nach Elternzeit/Beurlaubung erleichtern und unterstützen soll. Mit dem Drei-Phasen-Konzept soll sichergestellt werden, dass bereits vor der Elternzeit bzw. Beurlaubung die Betreuung einsetzt und dann fortgesetzt wird.

Die Kolleginnen und Kollegen der Städteregion Aachen haben darüber hinaus die Möglichkeit, ihre Kinder im Betriebskindergarten der StädteRegion Aachen betreuen zu lassen.

Außerdem bietet das Jobcenter ein eigenes betriebliches Gesundheitsmanagement an. Hier können unterschiedliche Kurse im Bereich Sport, Yoga, Selbstverteidigung, Ernährung u.a. in Anspruch genommen werden. Perspektivisch sollen alle Schreibtische durch höhenverstellbare ersetzt werden, um auch hier schon vorbeugend zu unterstützen.

In allen Liegenschaften stehen den Kolleginnen und Kollegen kostenlos Wasserspender zur Verfügung.

Das Jobcenter StädteRegion Aachen erhält das Prädikat Familienfreundlich  der Stadt Aachen, weil es in vorbildlicher Weise die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für seine Beschäftigten unterstützt, fördert und ermöglicht.

Urkundentext
Das Jobcenter StädteRegion Aachen erhält das Prädikat Familienfreundlich  der Stadt Aachen, weil es in vorbildlicher Weise die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für seine Beschäftigten unterstützt, fördert und ermöglicht.

Kontaktdaten des Preisträgers
Jobcenter StädteRegion Aachen
Gut-Dämme-Straße 14
52070 Aachen
Telefon: 0241 88 681-5600
Mail: tina.schmeer@jobcenter-ge.de
Web: www.jobcenter-staedteregion-aachen.de


5. Uniklinik RWTH Aachen

Den Preis nahmen entgegen

  • Heike Zimmermann, Stellvertr. Kfm. Direktorin
  • Kathrin Zednik, Pflegedirektorin

Die Uniklinik RWTH Aachen verbindet als universitärer Maximalversorger patientenorientierte Medizin und Pflege, Lehre sowie Forschung auf internationalem Niveau. Mit 36 Fachkliniken, 25 Instituten und 5 fachübergreifenden Einheiten deckt die Uniklinik RWTH Aachen das gesamte medizinische Spektrum ab. Rund 7.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für patientenorientierte Medizin und eine Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Die Uniklinik RWTH Aachen versorgt zurzeit mit 1.400 Betten rund 50.000 stationäre und 200.000 ambulante Fälle im Jahr.

Die Uniklinik RWTH Aachen hat es sich zum Ziel gemacht, als Arbeitgeber die Vereinbarkeit von Familie und Beruf aktiv zu fördern und damit Strukturen familiengerecht zu erhalten und auszubauen. Die Positionierung der Uniklinik zu familienfreundlichen, innovativen Maßnahmen und Serviceangeboten erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit und den Standortvorteil, wenn es darum geht, qualifiziertes Fachpersonal zu akquirieren und an das Haus zu binden.

Die Entwicklung geht dahin, dass der Frauenanteil in der Medizin steigt und die Beschäftigten lebensphasenorientierte Angebote benötigen, um eine bessere Vereinbarkeit von Familienaufgaben mit dem Berufsalltag zu erreichen. Das Thema Familienfreundlichkeit steht schon seit mehr als 10 Jahren im Fokus des Uniklinikums und es wurden  folgende Angebote geschaffen:

  • Seit 2009 gibt es einen Beratungsservice zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch ein eigenes Familien-Service-Büro.
  • Seit 2010 wird eine Kurzzeit- und Randzeitenbetreuung im „Kinderland“ ermöglicht. Das Kinderland ist montags-freitags von 13 bis 20 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen von 13 bis 18 Uhr geöffnet.
  • Seit 2014 steht den Beschäftigten ein mobiles Eltern-Kind-Zimmer (die KidsBox) zur Verfügung, wenn Eltern in die Situation kommen, dass sie ihr Kind mit an den Arbeitsplatz nehmen müssen. Die KidsBox wird an den Arbeitsplatz gerollt und macht diesen im Handumdrehen zum Eltern-Kind-Zimmer.
  • Seit 2018 gibt es eine neue Betriebskindertagesstätte mit einer Kapazitätserweiterung von 66 auf 150 Betreuungsplätzen. Hiervon sind 60 U3, 40 altersgemischte (von 2-6 Jahren) und 50 Ü3 Plätze geschaffen worden. Die Betriebskindertagesstätte befindet sich direkt an der Uniklinik, so dass nur geringe Bring- und Holzeiten für die Eltern entstehen. Die Kita ist von 6.45 bis 16.30 Uhr geöffnet. Zusätzlich können bei Bedarf bis zu 10 Kinder über die reguläre Betreuungszeit hinaus in unserem Kinderland betreut werden. In der Betriebskindertagesstätte gibt es keine Schließzeiten während der Schulferien. Die Elternbeiträge sind zurzeit an die Elternbeitragssatzung der Stadt Aachen aus dem Jahr 2015 angelehnt und die Einrichtung wird nicht Kibiz gefördert.
  • Seit 2019 gibt es eine Ferienbetreuung für 20 Kinder von 6-12 Jahren in der Zeit von 7.30 bis 17 Uhr. Die Betreuung findet eine Woche in den Osterferien, zwei Wochen im Sommer und eine Woche im Herbst statt.
  • Für die  Beschäftigten wird stetig an der Weiterentwicklung eines hausinternen Gesundheits-, Fort- und Weiterbildungsprogramms gearbeitet.
  • Je nach Dienstart gibt es vielfältige und flexible Dienstzeitmodelle (z. B. Gleitzeit).
  • Teilzeitarbeitsplätze sind in allen Bereichen und Ebenen vorhanden.
  • Das Familien-Service-Büro berät und leistet Vermittlungshilfe bei der Pflege von Angehörigen.

Urkundentext
Die Uniklinik RWTH Aachen erhält das Prädikat Familienfreundlich  der Stadt Aachen, weil sie in vorbildlicher Weise die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für ihre Beschäftigten unterstützt, fördert und ermöglicht.

Kontaktdaten des Preisträgers
Uniklinik RWTH Aachen
Pauwelsstraße 30
52074 Aachen
Ansprechpartnerin: Andrea Münch, Geschäftsbereich Personal - Familien-Service-Büro
Telefon: 0241 80 80183
Mail: amuench@ukaachen.de

 

Mitglieder der Jury "Prädikat Familienfreundlich 2019“

Die Erwachsenen

  • Marcel Philipp, Oberbürgermeister
  • Susanne Schwier, Beigeordnete
  • Bernd Krott, Vorsitzender des Kinder-und Jugendausschusses
  • Ralf Eylmann, Handwerkskammer Aachen
  • Ulf Schmidt, Einzelhandelsverband Aachen-Düren e.V.
  • Stefan Plum, IHK Aachen
  • Marion Timm, Vertreterin der Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände
  • Peter Tillmanns, CDU
  • Patrick Deloie, SPD
  • Lars Lübben, Bündnis 90/Die Grünen
  • Katharina Hrvaćanin, Die Linke
  • Gisa Haring, FDP
  • Cerstin Wiesweg, Piraten
  • Sabine Bausch, Gleichstellungsbeauftragte
  • Uschi Plum, DGB Region NRW Süd-West

Die Jugendlichen

  • Leonardo Berisha, OT Talstraße
  • Leonie Förster, OT Talstraße
  • Aziz Ahmand Bashar Dost, OT Talstraße                       

Die Kinder

  • Jule Günther, GGS Brander Feld
  • Len Jessen, GGS Brander Feld
  • Mathea Makaten, GGS Brander Feld