Inhalt



Prädikat Familienfreundlich 2013

Die Gartenanlage Sonnenscheinstraße erhält das „Prädikat Familienfreundlich“, weil hier die Familie im Mittelpunkt steht.

Die Gartenanlage Sonnenscheinstraße liegt in Aachen Forst zwischen Reinhardstraße, Sonnenscheinstraße und Neuenhofstraße. Sie befindet sich auf einem fast 32.000 Quadratmeter großen, dreieckigen Grundstück und besteht aus 86 Gärten, einem Vereinsheim und einem Kinderspielplatz.

In dieser großen und schönen Gartenanlage steht die Familie, ganz gleich ob jung oder alt, an erster Stelle. Kinder sind besonders willkommen und können in der gesamten Anlage überall spielen. Es ist einfach wunderbar in der Anlage, besonders wenn schönes Wetter ist und überall Kinder spielen, sie auf den Gemeinschaftswegen große Bilder mit Straßenkreide malen oder mit ihren Fahrrädern durch die ganze Anlage radeln.

Es bilden sich „bunt gemischte“ Kindergruppen, für die überall in der Anlage ein wahres Kinderparadies ist. Neben den vielfältigen Naturerlebnismöglichkeiten, können sie die Wege als gefahrlose Spielstraße nutzen, die auch gerne bemalt werden kann. Sie treffen überall Spielkameradeninnen und -kameraden mit denen sie etwas unternehmen können und erleben, dass sie in einer vertrauten Nachbarschaft willkommen sind und hier spielen können.

Auch bei der Vergabe von freien Gärten haben Familien Vorrang, weil – so der 1. Vorsitzende Heinz Krause – Familien mit Kindern die Zukunft sind. Übrigens sind die Gärten (nach Abschätzung durch den Stadtverband Aachen) zu einem Preis von einmalig ca. 3.000 Euro und Nebenkosten von ca. 150 Euro/Jahr sehr günstig und damit auch für Familien erschwinglich.

Schon die kleinsten Kinder lernen, wie Obst und Gemüse wächst, vom Keimen der Pflanzkartoffel bis zur Ernte, wie Birnen, Pflaumen, Äpfel und vieles mehr wächst, von der Blüte bis zur Frucht, welche Tiere im Garten leben, vom Vogel bis zum Regenwurm. In der Gartenanlage gibt es mehrere Bienenvölker die von zwei Imkern betreut und versorgt werden. Kindergruppen (mit Anmeldung) lernen von den Imkern den Unterschied zwischen einer Wespe, Biene oder einer Hummel. Sie erfahren alles über das Leben der Honigbiene und wer möchte kann den Honig auch einmal probieren.

Man kann die Anlage mit ihren 86 Nutzern/Familien auch als ein kleines, internationales familienfreundliches Dorf beschreiben, in dem z.B. Familien mit Kindern und Enkelkindern aus Deutschland, Polen, Iran, Irak, Vietnam, Indonesien, Syrien oder Russland zusammen eine Gartengemeinschaft bilden und sich sehr gut miteinander verstehen.

Kontaktdaten der Preisträgerin
Gartenanlage Sonnenscheinstrasse e.V. Aachen
Vorsitzender Heinz Krause
Vorstand, Schriftführerin Monika Corsten
Fon: 0241 952202
Mail: Monika-corsten@gmx.de
www.gartenanlage-sonnenscheinstrasse.de

 

Die Lu Scheins-Stiftung erhält das „Prädikat Familienfreundlich“ weil sie sich nachhaltig für die Verbesserung der Zukunftschancen von Kinder, Jugendlichen und Familien einsetzt.

Die Lu Scheins-Stiftung fördert und unterstützt seit inzwischen mehr als zehn Jahren in Aachen hilfebedürftige Kinder und Jugendliche durch unterschiedliche Projekte. Sie arbeitet dafür eng mit KiTas, Schulen, freien Trägern, aber auch der Kommunalverwaltung zusammen. Unterstützt werden besonders Angebote, die nachhaltig wirken, die Zukunftschancen der Kinder und Jugendlichen verbessern und Familien in schwierigen Lebenslagen bei ihrem Erziehungsauftrag begleiten. Die Stiftung hat sich einhergehend mit der finanziellen Förderung auch einen Bildungs- und Kulturauftrag gegeben, den sie gezielt mit ihrem Engagement für den Aachener Dom verbindet. So können Kinder, vor allem aus benachteiligten Lebenslagen, regelmäßig den Dom durch Kinderführungen kennenlernen.

Die Lu Scheins-Stiftung ist breit aufgestellt und arbeitet mit verschiedenen Institutionen, wie z.B. der KiTa Rokoko, dem Zentrum für Kinder-, Jugend- und Familienhilfe „Maria im Tann“, den „Frühen Hilfen“ des Kinderschutzbundes, dem heilpädagogischen Kindergarten der Lebenshilfe an der Lintertstraße und dem evangelischen Kinderheim in Brand zusammen.

Sie fördert aber auch freizeitorientierte, kulturelle Bildungsangebote für Kinder in benachteiligten Lebenslagen, wie z.B. den Besuch des Aachener Doms, des CHIO, des Tivoli, oder des Zirkus Ronccalli. Zusätzlich finanziert die Lu Scheins-Stiftung notwendige medizinische Behandlungen am Luisenhospital von Kindern aus Kriegsgebieten, die sich in Aachen aufhalten.

Die Projekte sind gezielt und kompetent ausgewählt und zeichnen sich durch ein hohes persönliches Engagement der Stifter aus.

Konkret hat die Stiftung alleine in den Jahren 2011/2012 weit mehr als 400 Kindern und Jugendlichen z.B. mit Segelworkshops, Angeboten zur Musiktherapie oder Familienbegleitungen durch die „Frühen Hilfen“ und Einladungen zum CHIO, Chancen auf ein gutes Aufwachsen eröffnet.

Im Jahr 2013 hat die Lu Scheins-Stiftung begonnen, das Netzwerk „KiM – Kinder im Mittelpunkt“ zu unterstützen. In Aachen-Nord engagiert sie sich mit zwei Sprachförderkursen der Regionalen Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien, da eine Analyse der Akteure im Bereich „Sprache“ deutlich gemacht hat, dass in Aachen Kinder mit Migrationshintergrund zu 40 Prozent mit nur unzureichenden Deutschkenntnissen eingeschult werden. Das bedeutet einen schwierigen Start für diese Kinder in Schule und Gesellschaft. Ziel der Kurse „Griffbereit“ und „Rucksack“ ist es, durch die Stärkung der sprachlichen Fähigkeiten, sowohl in der Erstsprache als auch in der deutschen Sprache, die Teilhabechancen der Kinder zu verbessern.

Die Lu Scheins-Stiftung möchte sich auch in Zukunft weiter in Aachen-Nord, einem Stadtteil mit einer Kinderarmutsquote von annähernd 50 Prozent, mit dem Projekt „Haus der kleinen Forscher“ des Bildungsbüros der StädteRegion engagieren und dabei die MINT-Förderung mit der Unterstützung des Erwerbs der deutschen Sprache verbinden, so dass auch dieses Angebot Kindern in benachteiligten Lebenslagen zugute kommen kann.

Kontaktdaten der Stiftung
Lu Scheins-Stiftung
Lukasstraße 25a
52070 Aachen
Vorsitzender: Hans-Ludwig Scheins
Stellv. Vorsitzende: Waltrud Scheins
Fon: 0241 160 162 63
Mail: ScheinsVG@gmx.de

 

Ferdinand Steins erhält das „Prädikat Familienfreundlich“, weil er seit 17 Jahren als Schülerlotse dafür sorgt, dass die Kinder der KGS Kornelimünster sicher zur Schule kommen.

Ferdinand Steins ist seit 17 Jahren der Schülerlotse der Katholischen Grundschule Kornelimünster und leitet jeden Morgen die Kinder sicher über die stark befahrene Oberforstbacher Straße. Seit 17 Jahren steht er jeden Tag bei Schneetreiben, Dauerregen oder Sonnenschein zuverlässig am Straßenrand und nimmt die Kinder in Empfang. Trotz der verantwortungsvollen Aufgabe hat er morgens auch immer ein paar nette Worte für die Kinder übrig.

Für die Eltern ist es jeden Morgen eine Beruhigung, Ferdinand Steins an der Kreuzung Oberforstbacher/Schleckheimer Straße zu wissen, wenn sie ihre Kinder morgens zur Schule schicken.

Zu seinem ungewöhnlichen „Job“ kam Steins, als er wenige Wochen nach Beginn seines Ruhestandes morgens in Brand Brötchen holen ging und sah, welche Probleme Grundschüler haben, sicher die Straße zu überqueren. Darauf hin wollte er Schülerloste werden. Da aber damals in Brand keine Schülerlotsenstelle frei war, sondern eine in Kornelimünster, fährt er nun jeden Tag von Brand nach Kornelimünster, um dafür zu sorgen dass die Kinder sicher zur Schule kommen.

Kontaktdaten des Preisträgers

Ferdinand Steins
Im Wiesengrund 36
52078 Aachen
Fon: 0241 522773

 

Karl-Heinz Havertz erhält das „Prädikat Familienfreundlich“, weil er seit 17 Jahren als Schülerlotse dafür sorgt, dass die Kinder der KGS Mataréstraße sicher zur Schule kommen.

Karl-Heinz Havertz steht seit 17 Jahren zuverlässig an jedem Schulmorgen an der Ecke Zeppelinstraße/Freunder Weg und hilft den Schülerinnen und Schülern Katholischen Grundschule Mataréstraße sicher über die Straße. Er macht das schon so lange, dass sich selbst die Lehrer kaum noch an einen anderen Lotsen erinnern können. Dienstags wartet er so lange an der Ecke, bis gegen 8.10 Uhr das 2. Schuljahr zum Schwimmunterricht geht und auch die Kreuzung überqueren muss. Erst danach geht er nach Hause.

Jedes Jahr nimmt er an der Einschulungsfeier der Schulneulinge teil und stellt sich den Eltern und Kindern vor.

Havertz ist sehr bescheiden und zurückhaltend und macht nie ein großes Aufheben um seine Tätigkeit.

Kontaktdaten des Preisträgers
Karl-Heinz Havertz
Ambrosiusstraße 15
52078 Aachen
Fon: 0241 572823