Stadt Aachen

| Navigation | Inhalt






Inhalt



Wohnprojekte in Planung

Lebendige Nachbarschaft

Die neue Wohngruppe Lebendige Nachbarschaft e.V. besteht aktuell aus  12 Menschen im Alter von  14 bis 63 Jahren, die ein aktives Zusammenleben in einem Gemeinschaftshaus mit barrierefreien Eigentumswohnungen (75%), ein oder zwei Mietwohnungen sowie  einem Gemeinschaftsbereich anstrebt. Hierbei soll sich die Lebendigkeit nicht auf die Mitglieder der Wohngemeinschaft beschränken. Man wird  versuchen, die Menschen der Nachbarschaft am gemeinsamen Leben zu beteiligen und sich andererseits in das bestehende Gemeinschaftsleben der künftigen Nachbarschaft zu integrieren.

Gegründet hat sich die Gruppe im Herbst 2013 und ist seit  Januar 2016 ein eingetragener Verein. Die  Vereinssatzung enthält das Wohnprojektprofil. Gemeinsames Ziel ist, singend, tanzend und spielend aktiv älter zu werden und  dadurch auch der  Vereinsamung im Alter entgegen zu wirken

Zurzeit befindet sich die Gruppe noch bei der  Planung des Wohnprojektes und ist vorrangig auf der Suche nach einem geeigneten Baugrundstück im Stadtbereich Aachen, um dann baulich wie inhaltlich weiter zu planen.

Um als Gruppe weiter zusammen zu wachsen und die Bedürfnisse der einzelnen Teilnehmer in die Bauplanung einfließen zu lassen, trifft sich die Gruppe  regelmäßig zu Gesprächen und gemeinsamen Unternehmungen.

Zurzeit ist die Gruppe zwar vollständig, aber es können auch immer wieder Wechsel in der Zusammensetzung eintreten. Eine Kontaktaufnahme  von Interessierten ist also erwünscht.

Stand: Februar 2016

Kontakt:

E-Mail: lebendigenachbarschaft@web.de

BauHausGruppe  Gut! Branderhof GbR

Die Wohngruppe besteht aktuell aus  12 Personen (50 +), die ein Zusammenleben zwischen Behinderten und Nichtbehinderten  in einem Nachbarschaftsprojekt verwirklichen will, „das selbstverständlich die hierzu notwendigen baulichen wie inhaltlichen Voraussetzungen in sich birgt“, so die Ansprechpartner.
Es wurde die Rechtsform einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts - GbR  - gewählt, die sich u. a. bei folgenden Gruppen/Projekten engagiert: Gut! Branderhof e.V. (Gedichtstage, Pflanzentausch-markt, Web-Radio), Aachener Tauschring "Oecher Talente", Aachener Friedenspreis, Theater "Burg Frankenberg", diverse Frauennetzwerke, NaBu und SlowFood. 

Nähere Informationen erhalten Sie bei den Kontaktpersonen!

(Stand: August 2016)

Kontakt:
Barbara Plessmann / fon: 0151/511 458 71  
Bernhard Böhm / fon: 0241/51 10 93

LebensWege e.G. II

Die LebensWeGe Aachen eG ist das erste genossenschaftlich organisierte Wohnprojekt in Aachen.  Ziel ist es, ein genossenschaftliches Dach für alternative Wohnformen zu bieten. Das erste Wohnprojekt wurde in der Mataréstraße in Aachen-Forst realisiert, 16 Bewohner sind dort im Frühjahr 2016 eingezogen. Funktionierende Nachbarschaften werden nicht dem Zufall überlassen, sie sind gewollt. Es soll eine Gemeinschaft entstehen, die ein soziales Netz bietet und den Bewohnern ein selbstbestimmtes Leben ermöglicht.

Man freut sich auf neue Mitglieder, sowohl ordentliche, als auch investierende Genossinnen und Genossen.  

Die Gruppe, die zurzeit an der Umsetzung des 2. Wohnprojektes arbeitet, kann voraussichtlich bald wieder Neueinsteiger aufnehmen.  Derzeit konzentriert sich die Gruppe auf ihr Zusammenwachsen und auf das Suchen eines geeigneten Grundstücks. Es wird ein Bauplatz gesucht, auf dem ein Haus entstehen kann, in dem bis zu 30 Personen wohnen können.

Kontakt:

LebensWeGe-Aachen eG
Wilfried Fischer 0241/152901
Gandha Pirnay 0241/46825204

anfrage@lebenswege-aachen.de

http://www.lebenswege-aachen.de

PatchWorkHaus – gemeinsam leben eG

PatchWorkHaus - gemeinsam leben ist ein Wohnprojekt für Menschen in jedem Alter und in unterschiedlichen Lebensphasen. Das Projekt ist genossenschaftlich organisiert, ein Eigentumserwerb an den Wohnungen somit nicht möglich. Das Projekt ist inklusiv, integrativ und kulturell vielfältig.

Bebaut wird ein großzügiges Grundstück von 2.800 qm an der Schopenhauerstraße im Stadtteil Aachen-Forst. Das erfahrene Architektenteam „Alte Windkunst“ setzt dort einen attraktiven Entwurf für das Gebäude um: eine helle und freundliche, niedrig geschossige Wohnanlage - bestehend aus sechs Häusern, die in einem Halbkreis zueinander stehen. Die Gebäude sind energieeffizient, nachhaltig und barrierefrei. und bieten sowohl Möglichkeit zur Gemeinschaft, als auch zum Rückzug. Auf dem Gelände wird darüber hinaus Grünflächen für Spiel und Erholung geben.

Das Richtfest ist für Ende August geplant, der Einzug wird zum Jahresbeginn 2017 erfolgen.

Zurzeit sind noch zwei Wohnungen (rd. 60 und 70 qm) im Angebot, für die bevorzugt Alleinerziehende oder Paare gesucht werden. Gerne sollen sich auch männliche Interessenten angesprochen fühlen. Der Gruppe ist es wichtig, verschiedene Generationen, Geschlechter, Lebenssituationen und Fähigkeiten ausgewogen zu berücksichtigen. Darum sind auch Menschen mit Beeinträchtigung willkommen.

(Stand: Juli 2016)

Mehr Informationen zum PatchWorkHaus, dem Stand der Dinge im Wohnprojekt sowie über die Termine der Informationsveranstaltungen erfahren Sie hier:

www.patchworkhaus-aachen.de
info@patchworkhaus-aachen.de

(Anfragen nur per Email möglich!)

Freundschaftliche Senioren-WG

Ein Ehepaar und einige Freundinnen haben in der Rochusstraße insgesamt sechs Wohnungen von der DeWAG gekauft. Die Wohnungen liegen auf drei Etagen, zu je zwei Wohnungen und bilden so einen Block innerhalb des Mehrfamilienhauses, so dass zwar jeder seine eigene Wohnung behält, aber trotzdem alle nah beieinader, unter einem Dach leben.

Die Wohnungen sind derzeit noch vermietet und sollen erst in der Zukunft von den Eigentümern bezogen werden. Dadurch und durch den moderaten Kaufpreis war die Investition möglich. Die Wohnungen bieten derzeit Platz für fünf Personen: Das Ehepaar Dehmelt und drei weitere Gruppenmitglieder. Ein Aufzug ist im Haus vorhanden.

Eine Wohnung soll als „Kulturwohnung“ ausgebaut werden, die dann den Mittelpunkt für das Gemeinschaftsleben bildet: Sich treffen, gemeinsam musizieren, Lesungen abhalten oder Feste feiern soll hier möglich werden. Die Kosten für diese Wohnung tragen alle gemeinsam. Die Lage des Objektes ist ruhig, aber Dank ihrer Stadtnähe trotzdem zentral. Außerdem liegt sie direkt am Kurpark. Sofern dies im Haus realisierbar ist, könnte sich die Gruppe vorstellen, passende Personen mit aufzunehmen.

Brigitte Dehmelt
fon: 0241 / 31 300

 

Grundstück, Investor oder Wohnprojekt gesucht

Weiterhin haben sich neue Wohngruppen gebildet oder befinden sich im Aufbau, die zum Teil auf der Suche nach einem geeigneten Grundstück und/oder nach einem Investor sind. Es handelt sich hier um Wohninitiativen, die noch mit einem Freundeskreis planen. Eine Öffnung der Gruppen zur Aufnahme weiterer Personen wird bekannt gegeben.

Es gibt eine große Nachfrage von Einzelpersonen/Paaren/Familien, die sich gerne einer passenden Wohninitiative anschließen möchten oder nach Investoren suchen, die Wohnprojekte planen, insbesondere Kombinationen mit Jung und Alt werden nachgefragt.

Von Interessierten aus Aachen, der näheren Umgebung Aachens (inkl. nahem Ausland) und sogar anderen Bundesländern werden Eigentums- und besonders Mietobjekte gesucht in der Innenstadt, Burtscheid, dem Frankenberger Viertel sowie anderen Stadtteilen.

Kontaktstelle Neue Wohnformen

 

Gesucht...

Grundstück, Investor oder Wohnprojekt für weitere Wohnprojekte

Ansprechpartner:
Kontaktstelle Neue Wohnformen