Inhalt



dis/order

disorder-Ausstellung im Ludwig Forum Aachen_foto_Natalya Budantseva

Zeitlich eingerahmt vom hundertsten Jahrestag der Oktoberrevolution und den Präsidentschaftswahlen in Russland im März 2018 blickt das Ludwig Forum auf Situationen und Formen des Politischen in der zeitgenössischen Kunst Russlands. Die Bandbreite der künstlerisch-aktivistischen Positionen reicht von kritischen Gesellschaftsanalysen über politische Aktionen, die in einer evidenten Nähe zum politischen Aktivismus oppositioneller Bewegungen stehen, bis hin zu gesellschaftspolitischen Utopien. Stichwortgebend sind z.B. das Erbe des Kommunismus, Anarchismus und Punk-Kultur, Feminismus und Stereotypen sowie die Unterstützung von Migranten und Minderheiten in Russland.

dis/order
Art and Activism in Russia since 2000

17. November 2017 bis 18. Februar 2018
Eröffnung: 16.11.2017, 19 Uhr

zur Ausstellung

Ludwig Forum für Internationale Kunst
Jülicher Str. 97-109
52070 Aachen
Tel.: +49 241 1807-104
Fax: +49 241 1807-101
info@ludwigforum.de
www.ludwigforum.de

geöffnet:
Di - So 10 - 17 Uhr
Do 10 - 20 Uhr