Stadt Aachen

| Navigation | Inhalt






Inhalt



zdi - Ministerin Schulze lobt den Einsatz und die Arbeit des Netzwerkes

Das zdi-Netzwerk Aachen & Kreis Heinsberg hat auch wieder für seine Arbeit in 2016 das zdi-Qualitätssiegel erhalten.

Darin lobt die Unterzeichnerin Svenja Schulze als Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, dass die Partner sich „in besonderer Weise für die Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchs in ihrer Region einsetzen“. 

„Über die Verleihung des zdi-Qualitätssiegels 2016 freuen wir uns als Koordinierungsstelle nicht nur, weil dies eine Bestätigung unserer gemeinsamen Arbeit im Netzwerk ist, sondern auch und insbesondere weil dadurch erkennbar wird, welchen Stellenwert  das Thema Nachwuchsgewinnung auf der Landesebene hat.“, so Herr Michael Schmitz vom Fachbereich Wirtschaftsförderung / Europ. Angelegenheiten der Stadt Aachen.

Durch die der Verleihung des zdi – Qualitätssiegels vorangegangene positive Evaluation der Netzwerkarbeit ist das zdi-Netzwerk Aachen & Kreis Heinsberg auch weiterhin dazu berechtigt, Fördermittel zur Umsetzung von Maßnahmen (MINT-BSO-Mittel) einzusetzen und darf ebenso wie  die mit dem Netzwerk verbundenen Partner das Siegel tragen.

Weitere Informationen zur Qualitätssicherung im Rahmen der Landesinitiative „Zukunft durch Innovation“ (zdi) erhalten Sie auch hier.

Urkunde zdi-Qualitätssiegels 2016 (PDF)

zdi Netzwerk Aachen & Kreis Heinsberg

Zukunft durch Innovation.NRW (kurz: zdi) ist eine Gemeinschaftsoffensive zur Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchses in Nordrhein-Westfalen.

Mit über 3.000 Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Schule, Politik und gesellschaftlichen Gruppen ist sie die größte ihrer Art in Europa. Im ganzen Land verteilt gibt es inzwischen 43 zdi-Zentren bzw. zdi-Netzwerke und rund 50 zdi-Schülerlabore. Hinzu kommen zahlreiche weitere Einrichtungen, die zdi-Aktivitäten umsetzen, darunter Lernwerkstätten an Grundschulen ebenso wie bekannte andere außerschulische Lernorte an Forschungseinrichtungen und Unternehmen.

zdi wird auf Landesebene gleich von mehreren Ministerien (Wissenschaft, Schule, Wirtschaft und Arbeit) unterstützt; die Federführung liegt beim Wissenschaftsministerium. Die zdi-Geschäftsstelle berät und unterstützt die Zentren und Schülerlabore in ihrer Arbeit und koordiniert die Vergabe von Fördermitteln.

zdi leistet mit seinen Angeboten zur Berufs- und Studienorientierung einen Beitrag zum Landesvorhaben „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA).

Projektziel
Die zdi-Partner, zu denen rund 25 Prozent aller weiterführenden Schulen sowie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit gehören, bieten gemeinsame Maßnahmen entlang der gesamten Bildungskette vom Kindergarten bis zum Übergang in ein Studium und in den Beruf an. Aktuell werden über die zdi-Netzwerke jährlich rund 300.000 junge Menschen erreicht, davon etwa ein Drittel über eigene Maßnahmen der zdi-Zentren und zdi-Labore, der Rest über Maßnahmen, die von den zdi-Netzwerken und ihren Partnern koordiniert werden.

Die gemeinsamen Ziele der Partner lauten:

  • Gewinnung von mehr jungen Menschen für ein MINT-Studium oder eine MINT-Ausbildung
  • Dadurch: Langfristige Sicherung des MINT-Nachwuchses auf regionaler Ebene
  • Frühzeitige Heranführung junger Menschen an gesellschaftlich relevante Themen über MINT-Zugänge, etwa zu den Themen Ressourcenschonung, Klimawandel, Energieversorgung und Armutsbekämpfung

Außerdem verfolgt zdi das Ziel, die Talente möglichst vieler junger Menschen zu fördern und so einen Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit und Durchlässigkeit im Bildungssystem zu erreichen. Es gibt bei zdi sowohl sehr unterrichtsnahe als auch deutlich davon unterscheidbare Angebote. Diese Vielfältigkeit ist ein großer Vorteil für die zdi-Arbeit und trägt dazu bei, möglichst viele Jugendliche und Kinder zu erreichen. Darüber hinaus sollen viele zdi-Maßnahmen Ausbilderinnen und Ausbilder, Lehrkräfte, aber auch Hochschulen dabei unterstützen, ihre Arbeit noch attraktiver, abwechslungsreicher und praxisnäher zu gestalten.

Das zdi-Netzwerk Aachen & Kreis Heinsberg – MINT-Förderung vor Ort
Die regionalen MINT-Netzwerke sind das Herzstück der Gemeinschaftsoffensive. In ihnen arbeiten lokale und regionale Akteure zusammen, um nachhaltige Strukturen für die wirkungsvolle Förderung des technisch- natur-wissenschaftlichen Nachwuchses zu schaffen. Aachen als Wissenschafts- und Hochschulstadt ist heute das Zentrum einer dynamischen grenzüberschreitenden Wissensregion und steht insbesondere in den Natur- und Ingenieurswissenschaften für eine Hochschulausbildung von Weltrang. Die MINT-Disziplinen haben durch die renommierten Hoch- und Fachschulen und die zahlreichen Unternehmen im Hochtechnologiebereich einen besonderen Status. Aus diesem Grund ist die Förderung des MINT-Nachwuchses ein wichtiger Bildungsauftrag, der im Raum Aachen weiterhin engagiert umgesetzt werden muss.



Um das Interesse und die Talente vieler junger Menschen in diesem Bereich zu fördern, ist es Aufgabe des regionalen zdi-Netzwerks spannende und abwechslungsreiche außerschulische Maßnahmen mit den Partnern zu realisieren. Schüler und Schülerinnen sollen die Möglichkeit erhalten sich praxisnah mit Themen zu beschäftigen, die im Regelunterricht keinen Platz finden, z.B. 3D-Drucken, alternative Energiequellen etc. Auf diese Weise soll das Interesse für MINT-Berufe geweckt und langfristig die Zahl der Studien- und Ausbildungsanfänger gesteigert werden.

Werden Sie Partner des zdi-Netzwerks www.zdi-aachen.de Aachen und unterstützen Sie uns bei unserer Zielsetzung, neue und interessante Ansätze zu entwickeln, um angewandte technische und naturwissenschaftliche Themen mit den Schülerinnen und Schülern „live“ zu erleben. Als aktiver Partner der Initiative tragen Sie dazu bei, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Engagieren Sie sich als:

Schule

  • und werden Sie Teil eines starken Netzwerkes
  • nutzen Sie unsere Zugänge zu Unternehmen, um schulspezifische MINT-Projekte umzusetzen
  • profilieren Sie Ihre Schule durch MINT-Aktionen

Unternehmen

  • und finden Sie Kontakt zu motivierten jungen Menschen
  • lernen Sie frühzeitig künftige Auszubildende kennen
  • präsentieren Sie sich selbst und Ihre Branche als attraktiven und interessanten Arbeitgeber

Unterstützt und gefördert durch

 

 

Kontakt

Fachbereich Wirtschaftsförderung / Europäische Angelegenheiten
Michael Schmitz
Tel.: 0241 432-7645
zdi@mail.aachen.de
www.zdi-aachen.de

Der aktuelle Flyer (PDF)

Veranstaltungen & Aktuelles

Hier geht es zu den aktuellen Berichten und den Veranstaltungen.

Das aktuelle zdi Aachen Info für Unternehmen (PDF)

Das aktuelle zdi Aachen Info für Schulen (PDF)