Inhalt



Menschliche und Künstliche Intelligenz – Konkurrenz oder Partnerschaft?

„Menschliche und Künstliche Intelligenz – Konkurrenz oder Partnerschaft?“ Diese Frage stellte sich Prof. Dr. Thomas Mühlbradt am 14. März 2019 in der Digital Church Aachen. Während in der öffentlichen Diskussion derzeit die Befürchtung vor massiven Jobverlusten dominiert, weist der Leiter im Bereich Forschung des Vereins Deutsche MTM-Vereinigung e.V. in seinem Vortrag auf die Chancen hin, die künstliche Intelligenz bietet.

Der Auftakt der Vortragsreihe in der Digital Church © Stadt Aachen/Wirtschaftsförderung

Dabei zeigte Professor Mühlbradt den Teilnehmer*innen interaktiv die „Grenzen“ menschlicher Intelligenz auf und verdeutlichte anhand praktischer Beispiele welche Rolle die Transzendenz in diesem Zusammenhang spielt. Zugleich veranschaulichte Prof. Dr. Thomas Mühlbradt, wie künstliche Intelligenz das Arbeitsleben der Menschen  unterstützen kann (z.B. im Rahmen der Krebserkennung).  

Anhand der Unterscheidung zwischen „unterstützenden“, „substituierenden“ und „erweiternden Assistenzsystemen“ wurden anschließend die Folgen für Arbeitsplätze diskutiert. Dadurch wurden auch die Grenzen künstlicher Intelligenz und die Notwendigkeit menschlicher Arbeit offengelegt. Eine Stärke des Menschen liefert demnach seine Kreativität, die sich neben Intelligenz auch durch Persönlichkeit und Umgebung definiert.

Ein spannender Auftakt also der [STRG] + [A] + [C]-Vortragsreihe. Im April geht es mit den Vorträgen weiter!

Kontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft und Europa

Anja Koonen
Tel.: +49 (0)241 432-7637
Fax: +49 (0)241 432-7699
Mail

Nadine Thelen
Tel.: +49 (0)241 432-7684
Fax: +49 (0)241 432-7699
Mail