Inhalt



HYPEREGIO – EarlyTech

© Gaby Mahr-Urfels/AGIT mbH
Dr. Dirk Prinz (Dynchem), Peter Gier (AGIT), Pieter Bertier (Dynchem), Dr. Lothar Mahnke (AGIT), Dr. Adam Kot (Braidsec) und Dirk Hanuschik (TFI) (v.l.) © Gaby Mahr-Urfels – AGIT mbH

Gleich zwei 3.000 Euro Gutscheine überreichte die Wirtschaftsförderungsagentur AGIT mbH heute im Rahmen des euregionalen Projektes „HYPEREGIO – EarlyTech“ an die Aachener UnternehmenDynchem GbR und TFI GmbH. Beide möchten gemeinsam mit Braidsec BV aus dem limburgischen Geleen, Niederlande, die Grundlagen für die Entwicklung neuer Produkte aus Kohlefaser-Verbundmaterialien legen.
 
„Wir wollen einen Hochdruck-Behälter zur Aufnahme der Gesteinsproben aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff entwickeln“, so Dr. Dirk Prinz, einer der Gründer von Dynchem. „Mit der innovativen Bauweise, die einen Einsatz bildgebender Verfahren ermöglicht, können wir eine neue Qualität der Analysemöglichkeiten erreichen. Das wird uns von anderen Herstellern weltweit unterscheiden“, ergänzte Pieter Bertier, der weitere Unternehmensgründer. Dynchem stellt als junges Start-up Laborgeräte zur Untersuchung des Fließverhaltens von Flüssigkeiten in porösen Materialien wie Gestein her.
 
Dr. Bayram Aslan, Geschäftsführer von TFI Aachen, erläuterte: „Mit dem Voucher können wir erste Schritte gehen, um die Struktur des Composite-Elementes zu optimieren. Der Einsatz der Dämpfung kann den Wartungsaufwand bei Tuftingmaschinen grundlegend verringern und bietet Potenzial für den Maschinenbau allgemein.“ TFI beschäftigt sich mit der Forschung, Prüfung und Zertifizierung von Bauprodukten für den Einsatz im Innenraum. Eine Kernkompetenz im Bereich der Forschung ist die Tuftingtechnologie, ein vergleichsweise hocheffizientes Verfahren für die Herstellung von Textilen Bodenbelägen. Gemeinsam mit Braidsec soll ein neuartiges Dämpfungssystem aus kohlenstofffaserverstärktem Elementen für Tuftingmaschinen vorangetrieben werden.
 
„Die beiden Vorhaben zeigen das große Innovationspotenzial in der Euregio Maas-Rhein, das wir durch das Zusammenbringen grenzüberschreitender Partner im Drei-Länder-Eck stärker abrufen wollen. Wir hoffen, hiermit die Basis für neue, innovative Produkte zu schaffen“, sagte Dr. Lothar Mahnke, Geschäftsführer der AGIT, die die Projektleitung innehat.
 
Innovationsförderung durch Kooperationen
Mit der Initiative HYPEREGIO sollen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus der Euregio Maas-Rhein dabei unterstützt werden, das vorhandene Wissen jenseits der Ländergrenzen besser nutzen zu können und gezielt im Nachbarland den passenden Know-how-Partner für ihr innovatives Technologievorhaben zu finden. Auf unbürokratische Weise werden solche Kooperationen von einem aus Technologietransfermanagern bestehenden Team bewertet; entsprechen die Vorhaben den Kriterien, erhalten die KMU einen von insgesamt 40 verfügbaren „B2S Vouchern“ in Höhe von je 3.000 Euro.
 
„Innovative Unternehmen, die auf der Suche nach passenden Wissenseinrichtungen oder Unternehmenspartnern jenseits der Grenzen sind, können sich jederzeit an uns bzw. einen der regionalen und euregionalen Partner wenden, darunter auch die Wirtschafts-förderungen von  Stadt und StädteRegion Aachen sowie des Kreises Euskirchen“, bemerkte Ralf P. Meyer von der AGIT. Sämtliche Informationen stehen Interessenten auf unserer Internetseite www.hyperegio.eu zur Verfügung.
 
Für grenzüberschreitende Kooperationen von mindestens zwei KMU stehen in einem weiteren Projekt „HYPEREGIO – Innovation2Market“ sogenannte „B2B Voucher“ in Höhe von jeweils 6.000 Euro zur Verfügung. Neben dieser Anschubfinanzierung bieten die rund 30 Projektpartner den KMU zusätzlich zahlreiche Veranstaltungen zum grenzüberschreitenden Netzwerken und Matchmaken untereinander sowie mit euregionalen Hochschul- und Forschungseinrichtungen an.
 
„HYPEREGIO – The Innovation Hub of the Euregio Meuse-Rhine“
Mit „HYPEREGIO – EarlyTech“ soll Technologie- und Wissenstransfer und die Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und KMU in der Euregio Maas-Rhein verbessert werden. Bei „HYPEREGIO – Innovation2Market“ wird das Ziel verfolgt, innovationsorientierte Kooperationen von technologieorientierten Unternehmen zu stärken. Beides sind EMR Interreg V-A-Projekte, die mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und Mitteln aus den Regionen finanziert werden.
www.hyperegio.eu
 
Ansprechpartner
Peter Gier
AGIT mbH
Tel. +49 241 963 1052
Mail: p.gier@agit.de