Inhalt

Öcher Puttes



 

Blutwurst (c) Fotolia 200x150Die Aachener Printe und die Aachener Weihnachtsleberwurst haben es schon: Das Gütesiegel eines geografisch geschützten Produktes. Am 6. Juli 2016 wurde es nun auch dem „Öcher Puttes“ durch die Europäische Kommission verliehen. Die Aachener Blutwurstspezialität „Öcher Puttes" hat eine circa 200 Jahre lange Tradition. Denn bereits zu Beginn der Industrialisierung wurde er von Fabrik- und Bergarbeitern verzehrt, die aufgrund der körperlich schweren Arbeit auf eine Eiweiß- und kalorienreiche Ernährung angewiesen waren. Heute wird die Aachener Spezialität meist gebraten gegessen – z.B. mit Äpfeln, Kartoffeln und Zwiebeln als „Hömmel än Eäd“ oder mit Kartoffelpüree und Sauerkraut als „Kompes“. Außerdem wird sie im Aachener Karneval in Ringform als Wegproviant und Wurfmaterial eingesetzt. Und da die Aachener stolz auf ihren Öcher Puttes sind, gibt es einen gleichnamigen Orden, der jedes Jahr an Persönlichkeiten aus der Region verliehen wird - der „Puttes-Orden“.
Zutaten einer herkömmlichen Blutwurst sind Salz, Pfeffer, Majoran, Thymian, Piment und Ingwer. Was die Aachener Blutwurst ausmacht, ist die geheime Rezeptur der Aachener Fleischer. Das Gütesiegel der Europäischen Kommission soll den Öcher Puttes zudem vor minderwertigen Kopien und als regionales Erzeugnis schützen.




 

 

 

 

Hotel-Buchungsportal des aachen tourist service e.v.

Buchungsportal der Pauschalangebote des aachen tourist service e.v. und der Aachener Hotels

Stadtführungen

Souvenirkatalog

Newsletter