Inhalt

Aachener Sauerbraten



 

Sauerbraten (c) Fotolia 200x150Der Sauerbraten ist in ganz Deutschland eine kulinarische Spezialität – seine Zubereitung unterscheidet sich jedoch von Region zu Region. Die bekanntesten Kreationen sind der Rheinische, Badische, Schwäbische, Fränkische, Sächsische, Westfälische und Thurgauer Sauerbraten. Sie alle haben aber eins gemein: das Einlegen des Fleisches über mehrere Tage in eine Beize, die es wunderbar zart macht.

Schon zu Caesars Zeiten legte man Fleisch in Essig ein, um es länger haltbar zu machen. Außerdem wird Fleisch mit minderer Qualität durch langes Einlegen in eine Marinade genießbarer. Das preisgünstige Pferdefleisch, das damals als „Arme Leute Essen“ galt, eignete sich also optimal zur Zubereitung des Sauerbratens. Da die Nachfrage in den letzten Jahren aber enorm nachgelassen hat, wird er heutzutage meist aus Rindfleisch hergestellt. Teilweise hat sich auch die Zubereitung aus Schweinfleisch durchgesetzt. Der Vorteil liegt vor allem darin, dass die dazu gebräuchliche Schweinskeule nur 48 Stunden in die Beize eingelegt werden muss.

Der mürb-zarte rheinische Sauerbraten ist ein Schmorbraten, dessen rohes Fleisch für die Zubereitung zunächst mehrere Tage in eine Marinade aus Essig, Wein, Suppengrün und Gewürzen eingelegt wird. Diese können Gewürznelken, Pfefferkörner, Wacholderbeeren, Lorbeerblättern und Senfkörner sein. Während der Beize saugt sich die Marinade in jede einzelne Fleischfaser und verleiht dem Braten eine dunkelviolette Farbe und seinen säuerlichen Geschmack.

Die Besonderheit des Aachener Sauerbratens liegt in erster Linie in der Soßenzubereitung. Um den typischen süß-säuerlichen Geschmack zu erzielen, werden Rosinen, ein Teil der Marinade sowie die berühmte Aachener Printe hinzu gegeben. Andere in Deutschland bekannte und verwendete Süßmittel sind Rübenkraut, Leb- oder Soßenkuchen.

Allgemein typische Beilagen für den rheinischen Sauerbraten sind Kartoffelknödel, Salzkartoffeln und Nudeln sowie Rotkohl oder Apfelmus.

In allen Aachener Restaurants mit regionaler Küche, kann man den berühmten „Öcher Suurbrödem“ mit seinem einzigartigen Printengeschmack kosten.

 




 

 

 

 

Hotel-Buchungsportal des aachen tourist service e.v.

Buchungsportal der Pauschalangebote des aachen tourist service e.v. und der Aachener Hotels

Stadtführungen

Souvenirkatalog

Newsletter