Inhalt



ASEAG erhält 15 neue Elektrobusse

Die ASEAG setzt auf Elektromobilität: 15 Elektrobusse werden in den Jahren 2017 und 2018 neu hinzukommen. Ein Elektro-Niederflurgelenkbus der Firma Sileo aus Salzgitter ist im Januar 2017 in Betrieb genommen worden. Nach Test- und Schulungsfahrten wird der 18 Meter lange Gelenkbus auf den Linien 33 (von Fuchserde nach Vaals über Bushof, Campus Melaten und Uniklinik) und 73 (von Bahnhof Rothe Erde zur Uniklinik über Bushof und Campus Melaten) eingesetzt werden.  Die Lieferung weiterer fünf Niederflurgelenkbusse und eines Doppelgelenkbusses ist für Mitte 2017 geplant. Die übrigen Niederflurgelenkbusse sind für 2018 vorgesehen. Niederflurbusse sind mit besonders tiefliegenden Böden im Innenraum ausgestattet, damit wird vor allem Fahrgästen mit behinderungs- oder altersbedingten Einschränkungen der Ein- und Ausstieg erleichtert.

Im Januar 2016 hat der Mobilitätsausschuss einstimmig ein Umsetzungs- und Finanzierungskonzept beschlossen, um den öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) mittelfristig von konventionellen Dieselantrieben auf elektrische Antriebe umzustellen. Ziel ist, die Schadstoff- und Treibhausgas-Emissionen zu reduzieren sowie den Lärmpegel in der Stadt zu senken.

Die Linien 33 und 73 eignen sich aufgrund der Fahrplanstabilität am besten für einen Einsatz mit Elektro-Bussen, falls an den Endhaltestellen Nachladungen erforderlich sind, die Zeit benötigen. Die ASEAG hatte in der Vergangenheit zahlreiche Tests mit Elektrobussen verschiedener Hersteller durchgeführt. Im Rahmen des europäischen CIVITAS DYN@MO-Projektes wurde ein Hybrid-Bus zu einem reinen Elektrobus in der Werkstatt der ASEAG umgebaut.

Pressefoto ASEAG elektrisch_450
Das Foto zeigt den neuen Elektrobus in der Werkstatt der ASEAG, wie er für den Linien-
betrieb vorbereitet wird (Foto: ASEAG).

Die Anschaffungskosten für die neuen Fahrzeuge betragen rund 650.000 Euro pro Elektro-Niederflurgelenkbus und rund 850.000 Euro für den Elektro-Doppelgelenkbus. Sie werden zu 80 Prozent aus dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz gefördert, das Ausgaben zugunsten des Klimaschutzes ausdrücklich vorsieht. In der europaweiten Ausschreibung hat sich die Firma Sileo aus Salzgitter als wirtschaftlichster Anbieter durchgesetzt.

Die Ladeinfrastruktur auf dem Betriebsgelände der ASEAG an der Neuköllner Straße befindet sich im Aufbau.

www.emobil-aachen.de

Kontakt

  • Frau Hess-Akens, Bauverwaltung, Leiterin Fachkommission Elektromobilität im VEP Aachen
  • Herr Axel Costard, Referent des Oberbürgermeisters für emissionsfreie Mobilität

Logo

Strategien, Konzepte, Ordnungsrahmen

Weiterführendes

Auf Facebook