Inhalt



Mobilitätskonzept RWTH

Mobilitätsumfrage RWTH © Stadt AachenSeit Herbst 2011 können die rund 8.000 Beschäftigte der RWTH Aachen das Jobticket nutzen. Damit fahren sie für einen festen Monatsbetrag ohne weitere Kosten kreuz und quer durch die Aachener Region. Gleichzeitig wurde eine Parkraumbewirtschaftung eingeführt.

Welche Auswirkungen diese Maßnahmen auf das Mobilitätsverhalten der Beschäftigten haben, wird im Rahmen des CIVITAS DYN@MO-Projektes  „Sustainable University Traffic“ untersucht.  Das Institut für Stadtbauwesen und Stadtverkehr der RWTH Aachen hat im Herbst 2013 unter allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der RWTH eine Umfrage durchgeführt. Ziel der Befragung war die Ermittlung des allgemeinen Mobilitätsverhaltens der Beschäftigten auf dem Arbeitsweg und die Häufigkeit, mit der die Beschäftigten das Jobticket nutzen. An der Befragung haben 2.612 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter teilgenommen, was einer Beteiligung von 30 % entspricht. Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde ein Tablet-PC verlost.

Dieser konnte der glücklichen  Gewinnerin am 23. Dezember 2013 übergeben werden (siehe Foto, Gewinnüberreichung durch ISB-Mitarbeiter Michael Boßhammer). Die Gewinnerin  war über den  Tablet-PC sehr erfreut, sagte jedoch, dass sie nicht wegen des Gewinns an der Umfrage teilgenommen habe, sondern weil ihr das  Thema „Mobilität“ grundsätzlich sehr wichtig sei.  Die Analyseergebnisse der Befragung fließen in die weiteren Planungen zur Gestaltung einer nachhaltigen und umweltfreundlichen Mobilität an der RWTH Aachen ein, die ebenfalls durch das Institut für Stadtbauwesen und Stadtverkehr koordiniert werden.