Inhalt



Menschengerechtes Aachen

Von der autogerechten zur elektromobilen Stadt

  

Termin: Freitrag, 21.09.2018 | 18:30–20:30 Uhr
Ort: Haus der Ev. Kirche
Veranstalter: Verein Regionale Resilienz Aachen In Kooperation mit der ESA ( ev. Stadtakademie Aachen), VHS Aachen, Eine Welt Forum Aachen

  

Referenten: 

  • Dr.-Ing., Honorarprofessor  Adolf Müller-Hellmann
  • Dr.-Ing. Henry Riße

Die Diskussion um ein mögliches Dieselfahrverbot in Städten sowie der Vorschlag eines kostenlosen öffentlichen Nahverkehrs verstärkt die Aufmerksamkeit auf die Probleme des Stadtverkehrs für Bürgerinnen und Bürger wie Luftverschmutzung, Lärmbelästigung und Unfallgefahren.

Wir möchten die Aktualität nutzen, um in verschiedenen Veranstaltungen nachzufragen und zu diskutieren, welche Verkehrs – Konzepte für die Zukunft geeignet erscheinen, um die Vorgaben der EU (Weißbuch Verkehr der EU) nach einer Halbierung der Nutzung mit konventionellem Kraftstoff betriebener PKW bis 2030 und einem vollständigen Verzicht bis 2050 zu erfüllen.

Die Veranstaltung am 21. September befasst sich mit möglichen Konzepten  der Elektromobilität auf Straße und Schiene.  

Eine weitere Veranstaltung im großen Saal  der Frère – Roger – Strasse findet am 12. Oktober statt. Der renommierte Geograph und Stadtplaner Herr Dr. Thomas J. Mager aus Stuttgart/Köln referiert zum Thema Stadtplanung aus seinem Erfahrungsschatz.

Internet

Plakat im größeren Format (PDF)