Inhalt

Radwege und Regeln



 

Radfahren auf Straßen und Radwegen
Radwege und Radverkehrsanlagen:   Mit Benutzungspflicht  Ohne Benutzungspflicht
Fahrrad frei!
Besonderes
Mehr zu Radwegen und Radverkehrsplanung
Radfahren in Aachens Fußgängerzonen

Großes blaues Radwegsymbol auf Straßenpflaster, flankiert von unterbrochenen weißen Linien



Radfahren auf Straßen und Radwegen

Radfahrer sind Teil des normalen Straßenverkehrs. Auf den meisten Straßen fahren sie deshalb gemeinsam mit den Autos auf der Fahrbahn. Nur wenn es nötig ist, werden Radwege eingerichtet und diese in unterschiedlicher Gestalt. Diese unterschiedlichen Typen werden Ihnen „für den täglichen Gebrauch“ erklärt und um weitere Informationen ergänzt.

Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert auch von Radfahrern, dass sie sich an wichtige Grundregeln halten.
Gegenseitige Rücksicht und Vorsicht sind die wichtigsten Regeln und unmittelbar im §1 der Straßenverkehrsordnung verankert, aber auch gesunder Menschenverstand. Ein vorsichtiger und angemessener Fahrstil gehört dazu. Wichtig und immer wieder Konfliktpunkt ist auch: Gehwege (außer für Kinder bis 10 Jahre) sind für Radfahrerinnen und Radfahrer tabu! Genauso wie das Befahren von Radwegen entgegen der Fahrtrichtung.

Im Idealfall nicht notwendig, aber einsetzbar: Wie alle anderen Verkehrsteilnehmer können auch Radfahrer für Fehlverhalten zu einem Bußgeld herangezogen werden.

Zur Teilnahme am Straßenverkehr gehört auch ein verkehrssicheres Fahrrad. Die Checkliste zeigt besonders für Kinder, was dazu gehört.

Aktueller Flyer (PDF)
Posterserie (PDF)

Zurück nach oben


Radwege und Radverkehrsanlagen

Der Volksmund bezeichnet Radverkehrsanlagen als Radwege. Die Straßenverkehrsordnung kennt hier jedoch verschiedene Arten, von denen der typische Radweg nur eine Art ist. Diese Radverkehrsanlagen sind entweder beschildert, bezeichnet oder durch andere Merkmale identifizierbar. Eine zentrale Frage ist die nach der Benutzungspflicht.

Zurück nach oben

Radwege mit Benutzungspflicht

  • Verkehrszeichen 237 Sonderweg Radfahrer
  • Erkennbar an Fahrradzeichen mit blauem Hintergrund!
  • Radfahrer müssen sie benutzen (aber im Regelfall nur in der richtigen Fahrtrichtung)

Radfahrstreifen

Radfahrstreifen in AachenVerkehrszeichen 237 Sonderweg Radfahrer

  • ein Bereich auf der Fahrbahn
  • getrennt durch einen breiten Strich
  • ausschließlich für den Radverkehr
  • in einzelnen Fällen zusätzliche Freigabe für Busse oder andere



Radweg

  • Verkehrszeichen 237 Sonderweg Radfahrer
  • nicht auf der Fahrbahn, sondern auf Bürgersteig, in Grünanlage, neben Landstraße
  • ausschließlich für den Radverkehr

Kombinierte Fuß- und Radwege

  • gemeinsam oder getrennt
  • mittlerweile Ausnahmefall

  • gemeinsamer Fuß- und RadwegVerkehrszeichen 240 gemeinsamer Fuß- und Radweg
  • gemeinsamer Fuß- und Radweg:
    Mischfläche, besondere Vorsicht




  • getrennte Fuß- und RadwegeVerkehrszeichen 241 getrennter Rad- und Fußweg
  • getrennter Fuß- und Radweg:
    nebeneinander, unterschiedliche Beläge oder Linie





Zweirichtungsradwege

Verkehrszeichen 1000-31 beide RichtungenRadwege und kombinierte Fuß- und Radwege können durch ein Zusatzschild auch als Zweirichtungsradwege gekennzeichnet sein. Dann sind sie auch gegen die Fahrtrichtung benutzungspflichtig.

Zurück nach oben

Radwege ohne Benutzungspflicht

Schutzstreifen

Schutzstreifenweißes Fahrradsymbol auf grauem Hintergrund

  • Bereich auf der Fahrbahn
  • getrennt durch einen schmalen, unterbrochenen Strich
  • darf von Autos „im Bedarfsfall“ auch überfahren werden
  • gekennzeichnet durch Fahrradzeichen auf der Fahrbahn (kein blauer Hintergrund)
  • Parken von Autos ist hier verboten

Radwege ohne Benutzungspflicht

Radweg ohne Benutzungspflicht

  • meist ehemals benutzungspflichtige Radwege
  • heute ohne Bezeichnung mit blauem Hintergrund, aber häufig mit Piktogramm
  • häufig auch an Bodenbelag (z.B. rotes Pflaster im Kontrast zum Gehbereich) erkennbar




Zurück nach oben

Fahrrad frei!

Geöffnete Einbahnstraße

Geöffnete EinbahnstraßeVerkehrszeichen 220-20 Einbahnstraße + Verkehrszeichen 1000-31 beide Richtungen

  • die meisten Einbahnstraßen in Aachen sind mittlerweile für den Radverkehr auch gegen die Einbahnrichtung freigegeben.




Geöffnete Einbahnstraße (Ende)Verkehrszeichen 267 Verbot der Einfahrt + Verkehrszeichen 1022-10 Radfahrer frei

  • Schilder an beiden Enden der Einbahnstraße






Auf Gehwegen

  • Verkehrszeichen 239 Sonderweg Fußgänger + Verkehrszeichen 1022-10 Radfahrer frei
  • Auf diesen Wegen ist der Radfahrer Gast. Er muss besondere Rücksicht auf Fußgänger nehmen.






Sackgassen

  • Verkehrszeichen 357-1 Durchlässige Sackgasse
  • Sonderschild für Sackgassen mit Durchfahrtmöglichkeit für Radfahrer




Abbiegen

  • Verkehrszeichen 209 vorgeschriebene Fahrtrichtung - rechts + Verkehrszeichen 1022-10 Radfahrer frei
  • Radfahrer dürfen auch anders weiterfahren als der Abbiegepfeil den Autofahrern vorschreibt.







Ohne Zusatzschild

  • Alleine wird es aufgehängt an linksseitigen Radwegen, wenn dort ein Benutzungsrecht für Radfahrer (entgegen der eigentlichen Fahrtrichtung - Stichwort "Rechtsfahrgebot") eingeräumt werden soll.

Zurück nach oben


Besonderes

Rote Einfärbung der Fahrbahn

Rote Einfärbung der Fahrbahnweißes Fahrradsymbol auf grauem Hintergrund

  • bei Radfahrstreifen und Schutzstreifen
  • Einfärbung hat keine verkehrsrechtliche Bedeutung
  • wird punktuell zur Erhöhung der Aufmerksamkeit der Verkehrsteilnehmer eingesetzt



Aufstellflächen für Radfahrer an Kreuzungen

Aufstellfläche für Radfahrerweißes Fahrradsymbol auf grauem Hintergrund

  • vorderer Bereich mit Piktogramm für Radfahrer reserviert
  • Radfahrer dürfen sich vor dem Kfz-Verkehr aufstellen, damit sie im Blickfeld des Kfz-Verkehrs anfahren und ggf. abbiegen können




Indirektes Linksabbiegen an Kreuzungen

LinksabbiegerflächeLinksabbiegepfeil, darunter Fahrradsymbol

  • Angebot für Fahrradfahrer, die sich unsicher fühlen, um im fließenden Verkehr auf die Linksabbiegespur zu wechseln.
  • nicht benutzungspflichtig
  • ermöglicht es, eine Kreuzung am rechten Rand zu queren, sich im markierten Bereich aufzustellen und mit den Fußgängern zusammen bei Grün die Fahrbahn zu überqueren
  • zum Beispiel an der Kreuzung Franzstraße / Kleinmarschierstraße / Alexianergraben / Kapuzinergraben

Fahrradstraße

FahrradstraßeVerkehrszeichen 244 Beginn einer Fahrradstraße

  • Straße für Radfahrer vorbehalten
  • Nur Mitbenutzung durch andere Fahrzeuge, wenn angezeigt
  • höchstens 30 km/h
  • in Aachen selten



Bussonderfahrstreifen mit Freigabe Radverkehr

BussonderfahrstreifenVerkehrszeichen 245 und 1022-10 Linienomnibusse und Fahrrad frei

  • Busverkehr muss den Streifen nutzen
  • Sonderfahrstreifen mit Freigabe für Radverkehr dürfen von Radfahrern genutzt werden, d.h. Radfahrer dürfen auch andere Fahrstreifen nutzen
  • Kfz-Verkehr darf Bussonderfahrstreifen nicht nutzen



Zurück nach oben


Mehr zu Radwegen und Radverkehrsplanung

Radverkehrsplanung

Zurück nach oben


Radfahren in Aachens Fußgängerzonen

In Aachen sind mehrere Fußgängerzonen für die Mitbenutzung durch Radfahrerinnen und Radfahrer freigegeben, teilweise auch außerhalb der Geschäftszeiten.

Fußgängerzone mit Freigabe für RadfahrerDie Übersichtskarte "Rücksicht kommt an! Radfahren in der Innenstadt" (PDF, 808 KB) zeigt konkret die jeweilige Situation in den Aachener Fußgängerzonen: Welche Bereiche sind für Radfahrerinnen und Radfahrer immer freigegeben, wo dürfen Fußgängerzonen gar nicht oder nur zu bestimmten Zeiten durchfahren werden?

Zurück nach oben