Inhalt

Grünverbindungen



 
Westwall

Durch die intensive landwirtschaftliche Nutzung sind besonders Wälder von Verinselung betroffen. Dieser Verlust von Hecken und Flurgehölzen aufgrund immer intensiverer Nutzung hat für die Fauna der verbliebenen Waldinseln Konsequenzen: Viele Tierarten vermögen oft keine auf Dauer überlebensfähigen Populationen zu bilden, da der verbliebene Lebensraum hierfür zu klein geworden ist. Auch sind wenig mobile Arten nicht in der Lage, isoliert liegende Waldinseln wieder zu besiedeln, wenn ihre Population an dieser Stelle erloschen ist. Einer solchen Entwicklung wirkt die Anlage von Korridoren mit kleinflächigen Gehölzen und breiten, linienförmigen Sekundärbiotopen entgegen. Zu diesen zählen Hecken, gehölzreiche Bahndämme oder Flurgehölze. In Aachen stellt darüber hinaus die mit Gehölzen bewachsene Höckerlinie, der ehemalige Westwall, ein wichtiges Verbundelement dar.