Inhalt



Herzlich willkommen!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Ich freue mich über diese informative Internetpräsenz über unseren Stadtbezirk Aachen-Haaren und danke allen, die daran mitgewirkt haben.

Bezirksbürgermeister Ferdinand Corsten, © Stadt AachenDer Bezirk im Nordosten Aachens gelegen mit seinen Ortsteilen Haaren und Verlautenheide hat sich zu unser aller Freude von der Wohnstadt der Arbeiter für die seinerzeit bestehenden großen Industriebetriebe an der Jülicher Straße zu einem sehr ansehnlichen Gemeinwesen entwickelt. Seit jeher wird der Bezirk Haaren-Verlautenheide durch ein großes Engagement von Bürgerinnen und Bürgern geprägt. Mehr als 30 Vereine sind in der Interessengemeinschaft der Haarener Vereine organisiert.
Foto: Stadt Aachen

Diese Menschen stehen mit ihrem nimmermüden Einsatz für ihren Verein und damit auch für das Gemeinwohl ein. Ihrem Einfallsreichtum und dem Engagement vieler Einzelner ist auch die positive Entwicklung des Ortes zu verdanken. Die IHHG, die Interessengemeinschaft Handel, Handwerk und Gewerbe steht für die Entwicklung einer guten, ortsnahen Versorgung. Wichtig für die hier lebenden und arbeitenden Menschen ist, dass sie die Dinge des täglichen Bedarfs auf kurzem Wege erhalten. Die bis 1972 selbständige Gemeinde Haaren ist zwangsläufig durch die angrenzenden großen Verkehrsadern geprägt.

Wer von Köln, Düsseldorf oder den benachbarten Niederlanden nach Aachen kommen möchte, fährt fast ausschließlich über die bestehenden Autobahnanschlüsse in die Innenstadt. Dies führt einerseits zu großen Emissionen und damit nicht zu unterschätzenden Belastungen, andererseits zu guten Voraussetzungen für die Ansiedlungen größerer Gewerbebetriebe. Gleichwohl ist Haaren zwischenzeitlich auch geprägt von einem positiven Zuzug junger Familien, die in neu geschaffenen Wohngebieten auf ehemaligen Gewerbeflächen attraktive Häuser und Wohnungen für sich und ihre Kinder erworben haben. Bezahlbare Grundstücke an der Peripherie der Innenstadt waren und sind Anziehungspunkt für den Bezirk Haaren. Gerade die Flächen entlang des Haarbaches und der Wurm, die im Ortszentrum zusammenfließen, bieten alle Chancen für eine zunehmend verbesserte Wohnqualität. Dabei wird auch eine zunehmende Vernetzung von bestehenden Grünauen helfen.

Höchster Punkt des Ortes ist der Haarberg mit dem Haarener Kreuz, 239m über NN. Von hier sowie von der wenige Fußminuten entfernt liegenden Friedenskapelle genießt man einen herrlichen Blick über Haaren und den gesamten Talkessel Aachens und die angrenzenden Landschaften über die Landesgrenzen hinaus. Hier erstreckt sich auch der neue Ökologie-Park Haarberg.

Im Rahmen des Projektes „ökologische Offensive“ wurden hier Flächen angekauft, ökologisch aufgewertet, heimische Bäume, vorrangig alte Obstsorten und Sträucher gepflanzt. Durch ein gut erreichbares und begehbares Wegenetz finden hier die Menschen trotz der hohen Verkehrsbeanspruchung in unmittelbarer Nähe Ruhe und Erholung.

Der Stadtbezirk Haaren-Verlautenheide ist lebens- und liebenswert. Inzwischen liegen wir mit über rd. 13.000 Einwohnerinnen und Einwohnern ca. 50 % über dem Stand der Bevölkerung zum Zeitpunkt der kommunalen Neugliederung im Jahr 1972. Und die Zahl wächst ständig weiter. Die Haarener und die Verlauten heidener bestehen - wie die anderen Stadtbezirke auch - auf ihre Eigenständigkeit, geben jedoch stets wichtige Impulse für die Gesamtstadt. Die in Politik und Verwaltung Verantwortlichen werden auch zukünftig daran arbeiten, den bestehenden Wünschen nachzukommen.

Ich möchte zum Schluß den Werbespruch eines Investors aufgreifen, der vor einigen Jahren plakativ sagte: "Haaren kommt".
Heute kann ich mit Fug und Recht behaupten: "Haaren ist schon da! "

Mit der Verlagerung der Bezirksamtes in die Alte Schule Germanusstraße ist der Verbleib der Verwaltung vor Ort gesichert und der Stadtbezirk wird gestärkt. Hier danke ich Herrn Oberbürgermeister Philipp und allen daran beteiligten Menschen herzlich. Dies beweist das Bekenntnis unseres Oberbürgermeisters zur gegliederten Großstadt und den Menschen in Haaren und Verlautenheide.

Inklusion ist dem Stadtbezirk Haaren seit jeher wichtig. Nicht zuletzt durch das 1991 umgebaute Gut Knapp in Verlautenheide, die beschützende Einrichtung der Werkstätten und Service GmbH der Lebenshilfe  und die zzt. neu errichtete Wohnanlage Bogenhof im Herzen Haarens spiegeln dies wieder.

Mit dieser Internetpräsenz sehe ich einen guten Ansatz, den Lesern und Nutzern einen kleinen Einblick in Typisches und Besonderes für Haaren und Verlautenheide sowie die weiteren Stadtbezirke unserer gegliederten Großstadt ermöglichen zu können.

An dieser Stelle darf ich auch dem Heimatverein Haaren-Verlautenheide herzlich danken, der insbesondere zu den geschichtlichen Angaben auf den folgenden Webseiten Daten und Informationen zur Verfügung gestellt hat.


Herzlichst
Ihr

Unterschrift: Bezirksbürgermeister Ferdinand Corsten, © Stadt Aachen/Ferdinand Corsten

Ferdinand Corsten
Bezirksbürgermeister

Weitere Infos

Haarener Wappen

Wappen_Brand

Bezirksamt

Bezirksamt

Bezirksvertretung

Bezirksvertretung