Inhalt



Das Serviceportal der Stadt Aachen wird noch moderner

  • Ein Erfolgsmodell: Mehr als 100.000 registrierte Bürgerinnen und Bürger nutzen die Vorzüge des digitalen Serviceportals. Das Portfolio an verfügbaren Onlinediensten ist von anfänglich 50 Dienstleistungen auf rund 200 angestiegen.

  • Dezernent Dr. Markus Kremer: „Da wir auch in Zukunft in der ersten Liga mitspielen wollen, werden wir schon in wenigen Wochen mit einem deutlich modernisierten Portal der nächsten Generation online gehen.“

  • Die Bedienbarkeit und Optik sowie die mobile Nutzung mit dem Handy oder Tablet wird optimiert. Außerdem wird das Anmelde- und Registrierungsverfahren auf eine landesweite Lösung, das Servicekonto.NRW, umgestellt.

Es war Punkt 12.32 Uhr, als die Verantwortlichen der Verwaltung am 23. November 2016 feierlich auf einen roten Buzzer drückten und damit das neue Serviceportal der Stadtverwaltung Aachen online schalteten. Von nun an sollten die Bürgerinnen und Bürger der Stadt bequem von zu Hause viele ihrer Verwaltungsanliegen lösen können - und das genauso einfach wie sie es von ihrer Bank oder ihrem Reisebüro gewohnt sind.

Serviceportal_420
BU: (von links) Norbert Dödtmann, Leiter der Abteilung IT und Telekommunikation, Peter Klingel, Projektleiter Portale, und Dr. Markus Kremer, Dezernent für Personal und Organisation, freuen sich über den Erfolg des städtischen Serviceportals. (© Stadt Aachen / Annika Hamm)

Die Zahlen sprechen für die gute Resonanz und den Erfolg
Rund dreieinhalb Jahre später sprechen die Zahlen für einen vollen Erfolg. Mehr als 100.000 Menschen haben sich seitdem beim Aachener Serviceportal registriert. Bei mehr als vier Millionen Seitenaufrufen wurden dabei rund 125.000 Onlineanträge verarbeitet. Das Portfolio an verfügbaren Onlinediensten ist von anfänglich 50 Dienstleistungen auf rund 200 Bürger- und auch Mitarbeiterdienstleistungen angestiegen. Tendenz steigend. „Somit ist das Aachener Portal sicherlich eins der erfolgreichsten kommunalen Serviceportale bundesweit“, so Dr. Markus Kremer, Dezernent für Personal und Organisation und somit auch verantwortlich für die IT in der Aachener Stadtverwaltung. Weiter ergänzt Kremer: „Da wir auch in Zukunft in der ersten Liga mitspielen wollen, werden wir schon in wenigen Tagen mit einem deutlich modernisierten Portal der nächsten Generation online gehen.“

Ab August neue Funktionen und ein neues Gewand
Denn schon seit einiger Zeit arbeitet die Verwaltung mit Hochdruck an dieser besagten nächsten Generation ihres Serviceportals. „Auch ein gutes System kann man immer noch verbessern“, weiß der Projektleiter Peter Klingel zu berichten. „Wir haben viel konstruktives Feedback von den Nutzern des Portals erhalten, und genau das wird auch die Grundlage für das neue System sein.“

„Wir wollen insbesondere die Benutzerfreundlichkeit und Leistungsfähigkeit des Serviceportals noch einmal deutlich verbessern“, ergänzt Norbert Dödtmann, Leiter der Abteilung Informations- und Kommunikationsmanagement.

So wird die Bedienbarkeit und Optik noch einmal vollständig überarbeitet und dadurch insbesondere für die mobile Nutzung mit dem Handy oder Tablet optimiert.
Außerdem wird das Anmelde- und Registrierungsverfahren auf eine landesweite Lösung, das Servicekonto.NRW, umgestellt. Das durch das Land NRW entwickelte Verfahren erlaubt es, dass man sich mit einem Account in allen kommunalen und staatlichen Portalen in NRW anmelden kann. Dies ist insbesondere für die Aachener Bürgerinnen und Bürger sehr interessant, da sie es häufig mit zwei unterschiedlichen Verwaltungen zu tun haben, der Stadt Aachen und der Städteregion Aachen.

Zusätzlich wird die gesamte Infrastruktur modernisiert, damit auch in Zukunft innovative und sichere Onlinedienste zur Verfügung gestellt werden können.

Servicearbeiten vom 27. bis voraussichtlich 31. Juli
Aufgrund der umfangreichen Wartungsarbeiten muss das Serviceportal in der Zeit vom 27. Juli bis voraussichtlich 31.Juli offline geschaltet werden. In diesem Zeitraum stehen den Bürgerinnen und Bürgern leider keine Onlinedienste wie z. B. Freibad-Tickets, Bewohnerparken zur Verfügung. Auch auf bereits eingereichte Anträge kann während der Wartungsarbeiten nicht zugegriffen werden. Lediglich die Terminvereinbarung und die Ansprechpartner-Suche werden über ein Ersatzportal erreichbar sein.

INFOS:

Was ist das Servicekonto.NRW?
Einmal online registrieren und dann die gespeicherten Daten vielfach nutzen: Dies ist die Idee des Servicekonto.NRW. Bürgerinnen und Bürger können ihre einmal erfassten Daten in allen angeschlossenen Portalen und Online-Angeboten nutzen: Dazu gehören Online-Angebote von Städten, Gemeinden und Kreisen wie solche von Ministerien und Behörden der Landesverwaltung NRW. Denn das Servicekonto.NRW ist ein gemeinsames Angebot des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen und des Dachverbands kommunaler IT-Dienstleister (KDN).

Was ändert sich bei der Anmeldung und Registrierung für die Bürgerinnen und Bürger?
Da die Anmeldung und Registrierung in Zukunft nur noch über das Servicekonto NRW erfolgen kann, muss man sich zunächst beim Servicekonto.NRW registrieren. Wenn bei dieser Registrierung die gleiche Mailadresse wie bisher genutzt wird, werden alle Daten vorhandener Anträge und Aufträge übernommen.
Die bisherigen Zugangsdaten verlieren somit ihre Gültigkeit.

Informationen zum Servicekonto.NRW:
https://servicekonto.nrw/serviceaccount/

Herausgegeben am 20.07.2020 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
Tel.: 0241/432-1309
Fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram