Inhalt



Das 25. schrit_tmacher Festival bringt die Euregio in Schwung

25. Das ist die wohl am häufigsten genannte Zahl bei der Pressekonferenz zum schrit_tmacher Festival 2020 (Freitag, 29. November). Denn zum 25. Mal reißt das Festival mit hochkarätigen Aufführungen die gesamte Euregio mit. Doch die 25 ist auch nur eine Zahl von vielen. Es gibt auch folgende: Zehn Jahre in der Fabrik Stahlbau Strang in Aachen. Elf Jahre, enge und florierende Zusammenarbeit mit dem Theater Heerlen. Vier Jahre in Belgien mit Körpertheater und Zirkuselementen durch die schöne Kooperation mit dem Alten Schlachthof Eupen. Sieben Jahre des wachsenden grenzüberschreitenden Jugendprogramms GENERATION2. Vier Jahre innovative mediale Begleitung durch die Onlineplattform TANZweb AachenHeerlen. Vier Städte. Sechs Bühnen. Etwa 20.000 Besucherinnen und Besucher im Jahr.

 

Beachtliche Zahlen, wie auch die Beigeordnete für Bildung und Kultur der Stadt Aachen, Susanne Schwier, betont: „Es ist ein erstaunlicher Reifungsprozess, den wir mit schrit_tmacher erleben. Vom kleinen experimentellen Tanztheater zum renommierten Festival mit weltbekannten Kompanien, beeindruckenden Locations und toller grenzüberschreitender Partnerschaft.“ Inzwischen legt das Festival in der gesamten Euregio einen künstlerischen und kulturpolitischen Schwerpunkt.

 

Fünf Wochen lang, vom 3. März bis 5. April 2020, steht die gesamte Region grenzübergreifend im Zeichen des Tanzes. Die hochklassigen, internationalen Performances werden umgeben von Workshops, Filmen, interaktiven Kunstinszenierungen und Installationen sowie Vorträgen. Für alle Altersgruppen und Liebhaber von Tanz, Kunst, Musik, Mode und mehr gibt es im März und April viel zu erleben. „Das Jubiläumsfestival wird grandios“, verspricht Schwier: „frisch, jung, unkonventionell.“

 schrit_tmacher2020_420
Jubiläum: (v.l.n.r.) Janneke Schmeitz (Parkstad Limburg Theater / Theater Heerlen), Stefanie Schröder (Organisation schrit_tmacher Festival), Rick Takvorian (Festivalleiter und Veranstaltungsmanager), Bas Schoonderwoerd (Direktor des Parkstad Limburg Theater / Theater Heerlen), Susanne Schwier (Beigeordnete für Bildung und Kultur Aachen) sowie Chantal Heck (Chudoscnik Sunergia VoG) präsentierten das Programm zum 25. schrit_tmacher Festival 2020. (Copyright Stadt Aachen / Louisa Klingel)

Festivalleiter Rick Takvorian beschreibt den Weg des Festivals: „Ganz zu Beginn haben wir als Ergänzung zu einem anderen Projekt angefangen, da habe ich noch viel alleine gemacht und auch gegen Vorbehalte, dass Aachen zu klein für ein Tanzfestival sei, arbeiten müssen. Aber das Publikum kam und wurde größer, internationaler. Heute habe ich ein großes Team, quasi eine „Familie“ beim schrit_tmacher Festival und gemeinsam arbeiten wir mit allen Kräften für eine tolle Veranstaltung.“ Takvorian erklärt, dass es immer sein Wunsch gewesen sei, ein internationales Programm nach Aachen zu holen, ein Fenster zur Welt zu öffnen, „etwas, dass man sonst nicht sieht.“

 

Zum Festivaljubiläum blickt er mit der kommenden Ausgabe zurück: „Wir wollen feiern und unserem Publikum ein Geschenk machen. Deshalb haben wir viele Lieblinge der letzten Jahre, die ganz großen Kompanien, mit neuen Programmen zurückgeholt.“ Der Dank an das Publikum ist allen Beteiligten besonders wichtig. „Sie sind unsere Berechtigung“, sagt Takvorian. „Ohne diesen Enthusiasmus wären wir nicht hier.“  

 

Aber auch der Blick nach vorne darf nicht fehlen. 2020 liegt ein Fokus natürlich auch wieder auf dem Nachwuchs. Mit GENERATION2 werden schon seit sieben Jahren unter dem Stichwort Talententwicklung junge Künstlerinnen und Künstler gefördert. Gleichzeitig baut auch das kommende Festival auf neuen Entdeckungen, Experimenten und spannenden Begleitprojekten – etwa die interaktive Lichtinstallation, bei der die Bewegungen der Besucher in Licht umgewandelt werden.

 

Das Programm ist wie jedes Jahr hochklassig, international, bunt und lässt keine Wünsche offen. Einen einzigen hat der Festivalleiter dann aber doch und appelliert an sein treues Publikum: „Lasst uns gemeinsam dieses Festival so richtig feiern!“

 

 

Vorverkauf:

 

Der Vorverkauf des schrit_tmacher Festivals beginnt am 11. Dezember um 11 Uhr.

Das Festival- Programm und weitere Infos gibt es ab sofort im Internet unter www.schrittmacherfestival.com 

Grund zum Feiern: Das 25. schrit_tmacher Festival bringt wieder hochklassige Tanzkultur in die Euregio

 

25. Das ist die wohl am häufigsten genannte Zahl bei der Pressekonferenz zum schrit_tmacher Festival 2020 (Freitag, 29. November). Denn zum 25. Mal reißt das Festival mit hochkarätigen Aufführungen die gesamte Euregio mit. Doch die 25 ist auch nur eine Zahl von vielen. Es gibt auch folgende: Zehn Jahre in der Fabrik Stahlbau Strang in Aachen. Elf Jahre, enge und florierende Zusammenarbeit mit dem Theater Heerlen. Vier Jahre in Belgien mit Körpertheater und Zirkuselementen durch die schöne Kooperation mit dem Alten Schlachthof Eupen. Sieben Jahre des wachsenden grenzüberschreitenden Jugendprogramms GENERATION2. Vier Jahre innovative mediale Begleitung durch die Onlineplattform TANZweb AachenHeerlen. Vier Städte. Sechs Bühnen. Etwa 20.000 Besucherinnen und Besucher im Jahr.

 

Beachtliche Zahlen, wie auch die Beigeordnete für Bildung und Kultur der Stadt Aachen, Susanne Schwier, betont: „Es ist ein erstaunlicher Reifungsprozess, den wir mit schrit_tmacher erleben. Vom kleinen experimentellen Tanztheater zum renommierten Festival mit weltbekannten Kompanien, beeindruckenden Locations und toller grenzüberschreitender Partnerschaft.“ Inzwischen legt das Festival in der gesamten Euregio einen künstlerischen und kulturpolitischen Schwerpunkt.

 

Fünf Wochen lang steht die gesamte Region grenzübergreifend im Zeichen des Tanzes. Die hochklassigen, internationalen Performances werden umgeben von Workshops, Filmen, interaktiven Kunstinszenierungen und Installationen sowie Vorträgen. Für alle Altersgruppen und Liebhaber von Tanz, Kunst, Musik, Mode und mehr gibt es im März und April viel zu erleben. „Das Jubiläumsfestival wird grandios“, verspricht Schwier: „frisch, jung, unkonventionell.“

 

Festivalleiter Rick Takvorian beschreibt den Weg des Festivals: „Ganz zu Beginn haben wir als Ergänzung zu einem anderen Projekt angefangen, da habe ich noch viel alleine gemacht und auch gegen Vorbehalte, dass Aachen zu klein für ein Tanzfestival sei, arbeiten müssen. Aber das Publikum kam und wurde größer, internationaler. Heute habe ich ein großes Team, quasi eine „Familie“ beim schrit_tmacher Festival und gemeinsam arbeiten wir mit allen Kräften für eine tolle Veranstaltung.“ Takvorian erklärt, dass es immer sein Wunsch gewesen sei, ein internationales Programm nach Aachen zu holen, ein Fenster zur Welt zu öffnen, „etwas, dass man sonst nicht sieht.“

 

Zum Festivaljubiläum blickt er mit der kommenden Ausgabe zurück: „Wir wollen feiern und unserem Publikum ein Geschenk machen. Deshalb haben wir viele Lieblinge der letzten Jahre, die ganz großen Kompanien, mit neuen Programmen zurückgeholt.“ Der Dank an das Publikum ist allen Beteiligten besonders wichtig. „Sie sind unsere Berechtigung“, sagt Takvorian. „Ohne diesen Enthusiasmus wären wir nicht hier.“  

 

Aber auch der Blick nach vorne darf nicht fehlen. 2020 liegt ein Fokus natürlich auch wieder auf dem Nachwuchs. Mit GENERATION2 werden schon seit sieben Jahren unter dem Stichwort Talententwicklung junge Künstlerinnen und Künstler gefördert. Gleichzeitig baut auch das kommende Festival auf neuen Entdeckungen, Experimenten und spannenden Begleitprojekten etwa die interaktive Lichtinstallation, bei der die Bewegungen der Besucher in Licht umgewandelt werden.

 

Das Programm ist wie jedes Jahr hochklassig, international, bunt und lässt keine Wünsche offen. Einen einzigen hat der Festivalleiter dann aber doch und appelliert an sein treues Publikum: „Lasst uns gemeinsam dieses Festival so richtig feiern!“

 

 

Vorverkauf:

 

Der Vorverkauf des schrit_tmacher Festivals beginnt am 11. Dezember um 11 Uhr.

Das Festival- Programm und weitere Infos gibt es ab sofort im Internet unter www.schrittmacherfestival.com 

 

 

 

 

Hinweis für die Redaktion:

 

Das beigefügte Foto der Pressekonferenz können Sie im Rahmen Ihrer Berichterstattung gerne kostenfrei nutzen. (© Stadt Aachen / Louisa Klingel)

 

 

BU:

Jubiläum: (v.l.n.r.) Janneke Schmeitz (Parkstad Limburg Theater / Theater Heerlen), Stefanie Schröder (Organisation schrit_tmacher Festival), Rick Takvorian (Festivalleiter und Veranstaltungsmanager), Bas Schoonderwoerd (Direktor des Parkstad Limburg Theater / Theater Heerlen), Susanne Schwier (Beigeordnete für Bildung und Kultur Aachen) sowie Chantal Heck (Chudoscnik Sunergia VoG) präsentierten das Programm zum 25. schrit_tmacher Festival 2020.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herausgegeben am 29.11.2019 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
Tel.: 0241/432-1309
Fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram