Inhalt



Neues Kurhaus: Auswahlverfahren für die Nutzung des Untergeschosses als Club- oder Kleinkunst-Location startet

  • Mit der Sanierung des Neuen Kurhauses verfolgt die Stadt Aachen das Ziel, eine attraktive Veranstaltungsstätte für die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt zu schaffen, den Gemeinschaftssinn zu stärken und Gemeinschaft auch leben zu können.
  • Gesucht wird nun das beste Konzept für eine Kleinkunst-, Club- oder Disconutzung, die im ehemaligen Bereich des Automatencasinos einen neuen attraktiven Anziehungspunkt schafft.
  • Das Auswahlverfahren läuft vom 1. Februar bis zum 12. März 2021. Dann entscheidet ein Bewertungsgremium aus Vertretern der Stadt und des Eurogress, wer den Zuschlag erhält.

Während die Arbeiten zur Revitalisierung des Neuen Kurhauses auf Hochtouren und voll im Zeitplan laufen, starten Stadt und das Eurogress als künftiger Vermarkter nun das Auswahlverfahren für die Verpachtung eines Teils des Untergeschosses des Neuen Kurhauses. Der Rat der Stadt Aachen hat am 10. Juli 2019 beschlossen, das Neue Kurhaus für eine zukünftige Nutzung als Veranstaltungsstätte zu sanieren. Zudem wurde beschlossen, dass die Vermarktung der Veranstaltungsstätte durch das Eurogress Aachen erfolgen soll. Die Wiedereröffnung soll voraussichtlich 2023 stattfinden.

Als Nutzung für einen Teil des Untergeschosses (dabei handelt es sich um das ehemalige Automatencasino) ist – laut Ratsbeschluss – Kleinkunst, Club- oder Disconutzung vorgesehen.

neueskurhaus_auswahl420
Das Neue Kurhaus an der Monheimsallee wird vorraussichtlich 2023 neu eröffnet werden. Stadt Aachen/David Rüben

Infos zum Pachtobjekt

Bei dem Pachtobjekt handelt es sich um einen Teil des Untergeschosses des Neuen Kurhauses. Dieser Teil befindet sich unter der zukünftigen Außenterrasse und kann autark betrieben werden. Der Zugang für den Publikumsverkehr erfolgt ausschließlich über den separaten Zugang zum ehemaligen Automatenspielcasino – unterhalb des ehemaligen Lenné-Pavillons.

Bis 2002 war dort das Automatenspiel der Spielbank Aachen untergebracht.

Beschreibung des Auswahlverfahrens

Der Veranstaltungsraum wird circa 270 Quadratmeter groß sein. Darüber hinaus sind Backoffice- sowie Lagerräume vorgesehen. Vorbehaltlich der Genehmigung der Behörden ist eine Gesamtkapazität von circa 420 Personen geplant.

Sobald der Pächter ausgewählt ist, besteht die Möglichkeit, ihn in die weiteren Planungen für das Untergeschoss einzubeziehen. Stadt und Eurogress suchen eine/n kompetenten und leistungsstarken Pächter*in für den Betrieb als Location für Kleinkunst oder als Club oder Diskothek. Es soll ein Club für gepflegtes Ausgehen werden. Er soll ein Gefühl von Urbanität schaffen. Innovative Konzepte, die zu der besonderen Immobilie und dem besonderen Umfeld passen, sind gefragt. Es soll ein Anziehungspunkt für Menschen werden, um dort kulturelle Vielfalt zu erleben, ein Ort, an dem man gerne zusammenkommt, sich vergnügt und der die Menschen inspiriert.

Unterlagen für das Auswahlverfahren

Daher wird die Einreichung eines Konzepts gewünscht, in dem unter anderem zu folgenden Themen Erläuterungen gefordert sind: Art und Format der geplanten Veranstaltungen, Zielgruppe, Finanzierung, Raumgestaltung, Marke. Die Auswahl des Pächters erfolgt durch Bewertung gemäß einer vorgegebenen Gewichtung von Zuschlagskriterien. Die Bewerbungsfrist läuft vom 1. Februar bis zum 12. März 2021.

Die Unterlagen können ausschließlich schriftlich per E-Mail beim Eurogress angefordert werden. Ansprechpartnerin ist Kristina Wulf, Geschäftsführerin Eurogress Aachen. Die E-Mail-Adresse lautet: kwulf@eurogress-aachen.de.

Ein Gebäude mit einer mehr als 100-jährigen Geschichte

Das Neue Kurhaus in Aachen liegt seit über 100 Jahren sehr malerisch im Kurpark der Stadt Aachen und beherrscht die Silhouette in der Nähe des Hotels Quellenhof sowie des Eurogress. Im Jahr 1916 eröffneten Kurhaus befanden sich zwei Konzertsäle, Lesesäle, Raucherzimmer, Gesellschafts- und Spielräume sowie zwei so genannte Frauensäle. Zu den gastronomischen Einrichtungen gehörten ein Speisesaal sowie ein Weinsalon und mehrere Kaffeeräume.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Gebäude schwer beschädigt. Nach der Wiederherstellung erfolgte am 5. Februar 1953 die Wiedereröffnung mit einer Karnevalssitzung. Das Haus war seitdem Veranstaltungsort für Konzerte und Karnevalsevents, unter anderem auch für die Veranstaltung „Orden wider den tierischen Ernst“, bis 1976 die neugegründete Spielbank Aachen einzog. Seit Auszug der Spielbank im Jahr 2015 steht das Gebäude leer.

Mit der Sanierung des Neuen Kurhauses verfolgt die Stadt Aachen das Ziel, eine attraktive Veranstaltungsstätte für die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt zu schaffen, den Gemeinschaftssinn zu stärken und Gemeinschaft auch leben zu können. Insofern soll die Tradition des Neuen Kurhauses wiederaufleben, und es soll zukünftig wieder für Veranstaltungen aller Art nutzbar sein.

Herausgegeben am 29.01.2021 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Kommunikation und Stadtmarketing
Dr. Jutta Bacher
Markt 39, 52058 Aachen
Tel.: +49 241 432-1309
Fax: +49 241 28121
presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Kommunikation und Stadtmarketing
Dr. Jutta Bacher
Markt 39
52058 Aachen
Tel.: +49 241 432-1309
Fax: +49 241 28121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram