Inhalt



"Kinder haben Rechte"

  • Die städtischen KiTas erinnern am Weltkindertag an 30 Jahre UN-Kinderrechtskonvention.
  • „Kinder haben Rechte – Wir gestalten uns die Welt, wie sie uns gefällt“.
  • In den Kindertagesstätten ist der Weltkindertag seit langem ein wichtiges Thema.

© Stadt Aachen/Sonja Günzl
Los ging es im Elisengarten. © Stadt Aachen/Sonja Günzl

„Kinder dürfen nicht arbeiten“, „Kinder brauchen besonderen Schutz im Krieg und auf der Flucht“ oder einfach nur „Kinder haben das Recht auf Erholung und Spiel“: Als heute vor 30 Jahren die UN-Vollversammlung die UN-Kinderrechtskonvention beschlossen hat, war das ein wichtiger Schritt, um eigentlich selbstverständliche Dinge noch einmal konkret und nachdrücklich fest zu halten. Doch auch heute – 30 Jahre später – ist es leider notwendig, immer wieder an diese Rechte zu erinnern. Dies taten heute am Weltkindertag (Freitag, 20. September) auch rund 400 Kinder, ihre Eltern und auch Großeltern mit einem musikalischen Stadtspaziergang vom Elisengarten über die Kremerstraße zum Markt nachdrücklich. Banner und Plakate wie „Alle Kinder haben das Recht, von Ihren Eltern umsorgt zu werden“, „Du bist perfekt, so wie Du bist“, „Rettet unsere Welt“ oder auch „Ich möchte nicht geschubst werden“ erinnerten staunende Touristen, Bürgerinnen und Bürger an die UN-Kinderrechte und deren – leider immer noch mangelnde – Einhaltung.

© Stadt Aachen/Sonja Günzl
Banner machten deutlich, worum es den Kindern ging. © Stadt Aachen/Sonja Günzl
 
Musik und prägnante Statements
Und da es ja ein „Musikalischer Stadtspaziergang“ war, sorgten unter anderem der Aachener Künstler Yann Le Roux („Lagerfeuer“) und viele weitere Musikerinnen und Musiker für zusätzliche Aufmerksamkeit. Liedzeilen wie „Wir sind Kinder einer Welt“ oder „Kinder haben Recht, das müsst Ihr verstehen, deshalb müssen wir auf die Straße gehen“ schallten durch die Altstadt zwischen Dom und Rathaus. Den Schlusspunkt setzte dann ab 14.30 Uhr eine kleine Kundgebung auf dem Markt. Hier hatten mutige Kinder die Chance, auf der großen SeptemberSpecial-Bühne ihre ganz persönlichen Wünsche und Forderungen vor zu tragen.  
 
Beeindruckt zeigte sich auch Aachens Bürgermeister Norbert Plum: „Ich möchte Euch danken, dass ihr schon so jung für Eure Rechte eintretet und hoffe, dass Ihr das auch in Zukunft tut. Aachen kann stolz auf Euch sein.“ Der „stolze Opa“ Plum weiter: „Ich hoffe, dass Ihr später, wenn Ihr groß seid, Kindern, denen es nicht so gut geht wie uns, eine Zuflucht gebt.“ Auch der Vorsitzende des Landeselternbeirat, Darius Dunker aus Aachen, war auf den Markt gekommen, um den Kindern zu danken: „Es ist ganz wichtig, dass Ihr Eure Meinung sagen könnt und das diese auch berücksichtigt wird. Ihr habt ein Recht darauf, ein gutes und gesundes Leben zu führen. Das sind wir Erwachsenen Euch schuldig.“  

© Stadt Aachen/Sonja Günzl
Die große Bühne auf dem markt bot den Kindern Raum für ihre Satemements. © Stadt Aachen/Sonja Günzl
 
Organisiert wurde die Veranstaltung von mehreren städtischen Tageseinrichtungen für Kinder. Eingeladen waren zunächst alle städtischen KiTas, aber auch Kinder aus Tagesstätten freier Träger konnten sich anschließen. Einer der vielen Initiatoren, Jürgen Starkes, Leiter der städtischen KiTa Bergstraße, strahlte stolz über den Zuspruch und den großen Erfolg: „Es war ganz wichtig, den Kindern hier auf dem Markt einen Raum zu bieten.“  
 
Bildung für nachhaltige Entwicklung
In den Kindertagesstätten ist der Weltkindertag seit langem ein wichtiges Thema. Doch die Idee, diesen Tag gleichzeitig zu nutzen, um der Öffentlichkeit zu zeigen, welche Wünsche und Bedürfnisse Kinder haben, ist eine Besonderheit – und kam von den Kindern. Im Alltag kommen Kinder immer wieder in Berührung mit aktuellen gesellschaftlichen Themen wie Klimawandel, Gesundheit oder kultureller Vielfalt. Häufig verstehen sie aber nicht, was damit gemeint ist. Die daraus entstehende Neugier bietet den pädagogischen Fachkräften in den Kindertagesstätten die Möglichkeit, ihre Bildungsgrundsätze im Zuge einer entdeckerischen und spielerischen Vorgehensweise umzusetzen. So erleben die Kinder beispielsweise – durch die aktive Vorbereitung und Teilnahme an der Veranstaltung – dass ihr Handeln etwas bewirken kann. Für sie war der musikalische Stadtspaziergang ein Erlebnis der besonderen Art, der eine wichtige Botschaft transportiert: „Kinder haben Rechte – Wir gestalten uns die Welt, wie sie uns gefällt“.

Herausgegeben am 20.09.2019 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
Tel.: 0241/432-1309
Fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram