Inhalt



FSC-Prüfung bestanden

Forstamt hat seine Aufgaben sehr gut gemacht

Das Aachener Forstamt hat seine Hausaufgaben sehr gut gemacht. Der Aachener Wald werde nachhaltig, ökologisch, ökonomisch, sozialverträglich und gesetzeskonform bewirtschaftet. Das bescheinigen Prüfer einer von Forest Stewardship Council® (FSC®) autorisierten Zertifizierungsgesellschaft dem Gemeindeforstamt im Fachbereich Umwelt der Stadt Aachen in ihrem Anfang Juni 2017 eingegangenen Untersuchungsbericht.

Das Gemeindeforstamt stellt sich jedes Jahr von neuem einer Untersuchung des FSC, die in der Fachwelt Audit genannt wird. Der FSC ist eine Organisation, die im Jahr 1993 in Folge des Umweltgipfels von Rio de Janeiro ins Leben gerufen wurde. Er ist eine nichtstaatliche, gemeinnützige Organisation, die sich für eine umweltgerechte, sozialverträgliche und ökonomisch tragfähige Nutzung der Wälder unserer Erde einsetzt. Der FSC wird weltweit von Umweltorganisationen, Gewerkschaften, Interessensvertreter indigener Völker, sowie zahlreichen Unternehmen aus der Forst- und Holzwirtschaft unterstützt. Der FSC ist für jedermann offen, der ein Interesse an den Wäldern dieser Welt hat.

Das Gemeindeforstamt in Aachen hat im Jahr 2003 erstmal das FSC® -C116663 Zertifikat beantragt und ist daraufhin von einem, vom FSC anerkannten unabhängigen Gutachterbüro zertifiziert worden. Seitdem werden die strengen FSC-Kriterien, die einzuhalten sind, jährlich in einem Überwachungsaudit überprüft, alle fünf Jahre kommt es zu einem Hauptaudit.

Im Mai dieses Jahres war es wieder soweit. Der Auditor der GFA-Certification GmbH in Hamburg überprüfte im Rahmen des FSC-Überwachungsaudits anderthalb Tage vor Ort das Handeln sämtlicher Beschäftigten des Forstamts und die Umsetzung der Arbeiten im Wald.

Die im Vorfeld durch das Gutachterbüro angeforderten Dokumentationen wurden auf „Herz und Nieren“ überprüft. Darunter waren Unterlagen zur ökologisch, naturverträglichen Waldbewirtschaftung, zu Sicherheitsstandards, zu Unfallstatistiken und zum Umgang mit Beschwerden und Anregungen. Überdies schaute sich der Prüfer an, wie das Forstamt  mit den Themen Jagd, Arten- und Biotopschutz, Fortbildungen der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und zur Einhaltung der jährlichen Forstwirtschaftspläne umgeht.

Der FSC-Auditor schaute sich auch vor Ort in den Waldrevieren Adamshäuschen, Grüne Eiche und Münsterwald ganz genau um, um einschätzen zu können, ob alles so umgesetzt wird, wie es in den städtischen Unterlagen beschrieben ist. Schließlich führte er Gespräche mit Interessenvertretern, städtischen Mitarbeitern und Unternehmen.

Weitere Informationen zum FSC: www.fsc-deutschland.de/de-de

totholz
Totholz im Aachener Wald. © Stadt Aachen

Herausgegeben am 28.06.2017 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram Google+ Logo